WSOP - Carter Phillips schreibt Geschichte

Carter Phillips
Nur der WPT-Titel fehlt zum Triple.

Nach dem EPT-Sieg triumphiert Phillips auch bei der WSOP. Esfandiari, Behling und Galic kämpfen um die $5k Krone. Dwan nimmt neuen Anlauf auf Bracelet und Millionenwetten, Hellmuth scheitert.

Nach fast zweistündigem Heads-up gewann Stephen Gee schließlich mit A K gegen Matthew Vances J Q die letzte Hand von Event Nr. 13, $1k NLHE, $472.279 und sein erstes WSOP-Bracelet. Gee spielt seit mehreren Jahrzehnten Poker und  war schon Lowball-Spezialist, bevor die Flop-Spiele die Szene eroberten.

Mit Nicholas Heather aus Irland war auch ein Europäer am Finaltisch. Als Viertplatzierter feierte er mit $149.702 seinen bisher größten Gewinn bei einem Pokerturnier. Mats Gavatin aus Schweden wurde Neunter und erreichte damit ebenfalls den Finaltisch. Bester Deutscher war Markus Faller auf Platz 62.

Der Schweizer Samuel Gerber verpasste den ganz großen Coup nur knapp. In Event Nr. 16, $1,5k NLHE 6-max erwischte er am Finaltisch zwar einen guten Lauf und gelangte bis ins Heads-up, doch dort musste er sich letztlich Carter Phillips geschlagen geben, der damit einer der wenigen Spieler ist, die einen EPT-Titel und ein WSOP-Bracelet ihr eigen nennen dürfen. Phillips hatte 2009 das Auftaktturnier der sechsten EPT-Saison in Barcelona gewonnen.

antonio-esfandiari
Wer gewinntdas $5k Event? Esfandiari...?

$480k bzw. $300k gehen an die beiden Finalisten. Der Linzer Full Tilt Profi Stefan Rapp kam auf Platz 85 und kassierte dafür $3951, während Kollege und Altmeister Eddy Scharf auf Platz 94 landete. Das genügte für $3636. Er befand sich mit dieser Platzierung in guter Gesellschaft, denn direkt vor bzw. nach ihm schieden November Niner Eric Buchman, der Schweizer Online-Spezialist Ronald Grauer und WSOP-Champion Jerry Yang aus.

Nico Behling
...Nico Behling,...

In Event Nr. 17, $5k NLHE greift Antonio Esfandiari nach seinem zweiten Bracelet nach 2004. Bei noch 18 verbliebenen Spielern liegt „The Magician" mit 883k Chips auf Platz 6. Lennart Holz, im Mai noch Dritter beim Main Event der Hamburger Poker Masters, wo er als Titelverteidiger angetreten war, und 17. der EPT Berlin, erspielte sich einen respektablen 31. Platz, während mit Nico Behling - Finalist der EPT Berlin - und Dragan Galic - Deutschlands Spieler des Jahres 2009 - beide noch im Turnier sind und damit die Chancen auf einen Erfolg aus Deutschland mehren.

Dragan Galic
... oder vielleicht Galic?

Phil Hellmuths nächster Anlauf auf Bracelet Nr. 12 endete, als noch sechs Tische bespielt wurden. Mit dem 51. Platz gelang ihm schon wieder ein tiefer Run in einem WSOP-Turnier. 77 WSOP Cashes, zehn mehr als Men Nguyen, stehen damit für ihn in der ewigen Rangliste.

In Event Nr. 18, $2k LHE zeigen sich gleich mehrere Damen ganz oben in der Chiptabelle. Maria Ho und Jennifer Tilly sind unter den besten 15 der noch verbliebenen 144 Spieler (Gesamt: 476), und auch Liz Lieu konnte bis kurz vor Ende auf einen beträchtlichen Stapel Chips heruntersehen, dessen größten Teil sie allerdings kurz vor Ende des Abends verlor. Melissa Hayden, vor einer Woche bereits 13. Beim $1,5 PLHE Event, und Svetlana Gromenkova, die vor zwei Jahren das Ladies Event für sich entscheiden konnte, mischen ebenfalls ganz vorne mit.

George Danzer
Danzer im Lowball-Event.

Mit Event Nr. 19, $10k 2-7 Draw Lowball No Limit hat das nächste Championship Event begonnen. 101 Spieler registrierten sich für das Turnier, und da die Elite einmal mehr komplett versammelt ist, dürften wieder mal einige Millionen Dollar an Bracelet Bets auf den Tische liegen. Dwan ist auch wieder dabei, außerdem Wettspezialisten wie Daniel Negreanu, Eli Elezra, Phil Ivey, Doyle Brunson und Mike Matusow. Während Ivey bereits ausgeschieden ist, liegen Dwan und Negreanu nach dem ersten Tag fast chipgleich im Vorderfeld der Chiptabelle.

Mit Chris Ferguson, Greg Raymer und Huck Seed sind auch drei ehemalige WSOP-Champions im Feld. George Danzer hat sich ebenfalls für das Event registriert. Er beginnt Tag 2 mit 30.000 und ist damit die deutsche Hoffnung auf ein goldenes Bracelet. Die Schweizer Hoffnungen liegen dagegen auf Anton Allemann, der mit 33.000 Chips einige Plätze vor Danzer steht.

Die nächsten Entscheidungen:

  • Event Nr. 17, $5k NLHE

Nächstes Championship Event:

  • Sa., 12. Juni, Event Nr. 25, Omaha Hi-Lo World Championship

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare