Seven Card Stud Poker - Aufbau und Spiel ausführlich

7 Card Stud
Seven Card Stud Regeln und Spielaufbau

Bevor Community-Card-Spiele wie Hold'em und Omaha populär wurden, war die meistgespielte Poker-Variante der Welt 7-Card Stud. Auch heute noch ist das Spiel sehr beliebt und wir erklären, wie man Seven Card Stud spielt.

Auch heute noch gilt Stud als eine "reine" Poker-Variante, sowohl wegen seiner historischen Vergangenheit als auch wegen seiner erhöhten Schwierigkeit. 7-Card Stud erfordert mehr Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit beim Kartenspielen, ähnlich wie Bridge oder Gin, als ein Gemeinschaftskartenspiel.

Das heißt nicht, dass Stud ein "besseres" Pokerspiel ist als jede andere Variante, aber es ist ein Spiel, das es wert ist zu wissen, wie man es spielt - besonders wenn man an 8-Game oder anderen gemischten Spielen interessiert ist.

Jeder Pokerspieler sollte die Möglichkeit haben, mehrere Varianten von Poker zu spielen und 7-Card-Stud ist eine der beliebtesten und wichtigsten.

Unterschiede zwischen Seven-Card Stud und Hold'em

  • Bei Seven-Card Stud gibt es fünf Einsatzrunden statt der vier in Hold'em.

  • Das Spiel wird mit einer Ante gespielt. Das ist ein erzwungener Einsatz von geringem Betrag, den jeder Spieler vor jeder Runde zu tätigen hat. Bei Spielen mit Ante wird auf diese Weise der Anfangspot zusammen gestellt.

  • In Stud gibt es keine Gemeinschaftskarten (Community Cards).

  • Die Blätter der Spieler entscheiden die Reihenfolge der Aktionen. Bei der ersten Einsatzrunde hat der Spieler mit der kleinsten Karte einen Bring-In-Einsatz zu tätigen und in den späteren Einsatzrunden, hat der Spieler, der das beste Blatt zeigt als Erster zu agieren.

Crash-Kurs Seven Card Stud

  1. Alle Spieler erhalten zwei Karten mit dem Bild nach unten (Hole Cards) und eine mit dem Bild nach oben (Upcard). Die Karten werden einzeln ausgegeben.

  2. Der Spieler mit der kleinsten Upcard muss einen Bring-In-Einsatz machen.

  3. Die Einsätze gehen im Uhrzeigersinn fort, mit dem Spieler links des Bring-In.

  4. Eine vierte Karte wird jedem aktiven Spieler mit dem Bild nach oben gegeben. Die Action (Die Platzierung von Einsätzen in den Pot) beginnt mit dem Spieler mit den besten Upcards und geht im Uhrzeigersinn weiter.

  5. Ein fünfte Karte wird jedem aktiven Spieler mit dem Bild nach oben ausgeteilt. Die Action beginnt mit dem Spieler mit den besten Upcards und geht im Uhrzeigersinn weiter.

  6. Eine sechste Karte wird jedem aktiven Spieler mit dem Bild nach oben ausgeteilt. Die Action beginnt mit dem Spieler mit den besten Upcards und geht im Uhrzeigersinn weiter.

  7. Eine siebte Karte wird jedem aktiven Spieler mit dem Bild nach unten ausgeteilt. Die Action beginnt mit dem Spieler mit den besten Upcards und geht im Uhrzeigersinn weiter.

  8. Alle Spieler erstellen das bestmögliche 5-Karten-Poker-Blatt, es kommt zum Showdown.

Beispiel für eine Hand:

Anfangsblatt   Vierte   Fünfte   Sechste   Siebte
Pik DamePik BubePik Zehn   Karo Zwei   Herz König   Pik Acht   Karo Neun
Abschlussblatt
Herz KönigPik DamePik BubePik ZehnKaro Neun
Straight (König hoch)

Action beim Online 7 Card Stud beginnt

Seven Card Stud Poker Beginnt

 

Action beim Online 7 Card Stud endet

Seven Card Stud Poker Endet

Einstufung der Blätter beim 7 Card Stud

  1. Straight Flush (der beste Straight Flush: A-K-D-B-10 alle in derselben Farbe)
  2. Vierling oder  „Four of a Kind" (die besten vier gleichen: A-A-A-A-K)
  3. Full House (das beste Full House: A-A-A-K-K)
  4. Flush (der beste Flush: Jedweder Ass-hoch Flush)
  5. Straight (die beste Straight: A-K-D-J-10)
  6. Trips oder „Three of a kind" (das beste Three of a kind: A-A-A-K-D)
  7. Zwei Pärchen (die besten zwei Pärchen: A-A-K-K-D)
  8. Ein Pärchen (das beste Einer-Pärchen: A-A-K-D-B)
  9. Kein Paar (das beste hohe Blatt: A-K-D-B-9)

Offene Karten beim 7 Card Stud
Detaillierte Seven Card Stud Regeln

Die Regeln von Seven Card Stud im Detail

7-Card Stud - Setup

Das erste, was Sie tun müssen (wenn Sie 7 Card Stud für Ihr Heimspiel spielen), ist, jedem an Ihrem Tisch ein paar Chips zu geben. Sie benötigen eine Kombination von Chips, die einen großen Einsatz, einen kleinen Einsatz und ein Ante ermöglicht. Die Größe der Wetten bestimmt, wie groß Ihr Spiel sein wird.

Eine große Wette ist in der Regel doppelt so groß wie die kleine Wette mit einem Ante von etwa 10% der großen Wette. Hier ist eine Tabelle der Buy-Ins und Wetten, um Ihnen einige Ideen zu geben.

Empfohlenes Buy-In Big Bet Small Bet Ante
€100+ €4 €2 €0,50
€20+ €1 €0,50 €0,10
€10+ €0,50 €0,25 €0,05

Hinweis: Die Buy-in-Beträge sind die Mindestbeträge, die Sie für die Einsätze einkaufen möchten. Wenn Sie sicher sein wollen, dass Sie genügend Chips haben, spielen Sie mit kleineren Einsätzen für den Buy-In - zum Beispiel, verwenden Sie die Wetten für ein €10-Spiel und kaufen Sie für €20 ein.

Sobald Sie alle Spieler Chips haben, muss ein Spieler das Deck nehmen und mischen. Es spielt keine Rolle, wer als Dealer in einem Stud-Spiel beginnt.

7-Card Stud Wettregeln und Kartengeben

Im Limit Stud sind die Einsatzlimits auf feste Beträge festgelegt. Die Größe des Spiels wird durch die Höhe des Einsatzes bestimmt. Zum Beispiel, in einem €4/€8 Spiel ist der kleine Einsatz €4 und der große Einsatz €8. Das Ante beträgt typischerweise 10% des großen Einsatzes. Ein minimaler "Bring in" ist gleich dem Ante.

Wetten und Erhöhen erfolgt in Stufen des großen oder kleinen Einsatzes (je nachdem, auf welcher Straße der Einsatz stattfindet). Für die ersten beiden Setzrunden werden die Einsätze in Schritten des kleinen Einsatzes getätigt. In unserem Beispiel wäre ein Einsatz also €4, und eine Erhöhung wäre ein zusätzlicher Einsatz von €4, was einen Gesamteinsatz von €8 ergibt.

In den letzten drei Setzrunden wird in Schritten des großen Einsatzes gesetzt. Eine Wette wäre €8, eine Erhöhung wäre €16.

Die Limit-Wettstruktur setzt eine Obergrenze für die Anzahl der Erhöhungen. In den meisten Spielstätten gibt es ein Maximum von einem Einsatz und drei Erhöhungen, obwohl einige Räume eine Obergrenze von vier Erhöhungen haben.

7-Karten Stud: Ante und Bring-In

Sobald die Karten gemischt sind, müssen alle Spieler die Ante setzen. Antes sind totes Geld, d.h. sie gehen sofort in den Topf. Alle Wetten, die Sie abschließen, werden zusätzlich zu den Antes getätigt.

Beginnend mit dem Spieler auf der linken Seite des Dealers und im Uhrzeigersinn, teilt der Dealer jedem Spieler zwei Karten mit dem Bild nach unten aus (alle solchen Karten werden als "verdeckte" Karten oder Hole Cards bezeichnet), gefolgt von einer aufgedeckten Karte (diese Karte wird als Door- oder Fensterkarte bezeichnet). Alle aufgedeckten Karten werden kollektiv als "Up"-Karten bezeichnet.

In jeder Form von Poker gibt es einen entscheidenden Faktor, wie und wo die Aktion in der Hand beginnt. Bei Hold'em oder Omaha beginnt die Aktion links vom Big Blind, bei Stud mit dem Bring-In. Der Spieler mit der niedrigsten Karte ist derjenige, der den Bring-In leisten muss.

Dieser Spieler beginnt beim Seven Card Stud mit der Action:

  • Der Spieler mit der niedrigsten Karte muss den Bring-In zahlen.
  • Alle Karten sind den Nennwert wert und die Bildkarten werden von der schlechtesten bis zur besten bewertet: Bube, Dame, König.
  • Asse sind hoch für den Bring-In, was bedeutet, dass sie höher sind als ein König.
  • Wenn zwei Spieler die gleiche niedrige Karte haben, werden die Farben verwendet, um den Verlierer zu bestimmen.
  • Stud verwendet Poker-Suits in dieser Reihenfolge von den schlechtesten bis zu den besten: Kreuz, Karo, Herz, Pik.

Der Spieler, der den Bring-In leisten muss, hat zwei Möglichkeiten. Er kann entweder einen Einsatz in Höhe des Ante machen, oder er kann den Einsatz auf den vollen Betrag des kleinen Einsatzes abschließen.

Einsatz beim 7 Card Stud
Einsatz beim 7 Card Stud

Die Setzrunden beim Seven Card Stud

Einsatzrunde Eins (Third Street)

Der Spieler links neben dem Bring ist der Nächste an der Reihe. Dieser Spieler hat drei Möglichkeiten:

  • Fold: Sie zahlen nichts in den Pot und werfen ihre Hand weg und warten darauf, dass die nächste Hand gespielt wird.

  • Call: Sie zahlen den Betrag des Bring-Ins.

  • Raise: Wenn der erste Spieler ein Minimum-Bring-In gebracht hat (nur den Betrag des Ante), wird die Wette auf den Betrag des Small Bet Limits erhöht. Wenn der erste Spieler seinen Einsatz auf den vollen Small Bet abgeschlossen hat, würde eine Erhöhung den Small Bet Betrag verdoppeln.

Das Spiel läuft im Uhrzeigersinn um den Tisch, ein Spieler nach dem anderen. Eine Einsatzrunde endet, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

  • Alle Spieler hatten die Chance zu agieren.
  • Alle Spieler, die nicht gepasst haben, haben den gleichen Betrag für die Runde gesetzt (oder sind all-in und haben keine Chips mehr).


Einsatzrunde Zwei (Fourth Street)

Sobald die erste Einsatzrunde abgeschlossen ist, teilt der Dealer jedem Spieler (immer beginnend beim ersten aktiven Spieler links von ihm und im Uhrzeigersinn um den Tisch herum) eine Karte aufgedeckt neben der ersten aufgedeckten Karte aus.

In dieser Setzrunde (und jeder folgenden Setzrunde) wird der erste Spieler, der handelt, durch den Wert der Up-Cards, der sichtbaren Karten bestimmt. Der Spieler mit dem höchsten Kartenwert handelt zuerst.

Der Wert der Up-Cards wird in der gleichen Reihenfolge wie bei den Pokerblättern gewertet.

In der zweiten Setzrunde, mit nur zwei sichtbaren Karten pro Spieler, wäre die bestmögliche Hand zwei Asse (etwa A A). Die schlechteste Hand wäre 3 2. Jedes Paar ist besser als zwei nicht gepaarte Karten; zum Beispiel ist 2 2 ist besser als A K.

Sobald Sie die höchste Hand gefunden haben, agiert diese Person zuerst. Sie hat die Möglichkeit zu checken (kein Geld zu setzen und die Aktion auf den Spieler auf der linken Seite zu verschieben) oder das kleine Einsatzlimit zu setzen.

Die Aktion geht von diesem Spieler im Uhrzeigersinn um den Tisch, ein Spieler nach dem anderen. Jeder Spieler hat diese Möglichkeit:

  • Check (wenn kein Einsatz getätigt wurde).

  • Call (mit den vorigen Wetten gleichziehen).

  • Bet/Raise (Wenn kein Einsatz getätigt wird, können sie die Small Bet setzen; wenn ein Einsatz getätigt wurde, können sie diesen erhöhen, indem sie einen zusätzlichen Small Bet hinzufügen).

  • Fold (die Hand wegwerfen).

Sobald jeder Spieler gehandelt hat und jeder Spieler, der nicht gepasst hat, den gleichen Betrag in den Pot gesetzt hat, endet die Einsatzrunde.

Einsatzrunde Drei (Fifth Street)

Am Ende der zweiten Setzrunde teilt der Dealer jedem verbliebenen Spieler eine weitere Karte offen aus, beginnend mit dem ersten aktiven Spieler links von ihm.

Sobald alle Karten ausgeteilt wurden, beginnt die Setzrunde auf die gleiche Weise wie zuvor. Der Spieler mit den besten Up-Cards setzt zuerst. Drei einer Art ist die beste Kombination, gefolgt von einem Paar, gefolgt von den höchsten Karten.

In dieser Setzrunde setzen die Spieler mit dem Big Bet Limit. Abgesehen von der Höhe der Einsätze ist diese Setzrunde identisch mit der Fourth Street.

Einsatzrunde Vier (Sixth Street)

Die vierte Setzrunde ist identisch mit der vorigen. Jedem Spieler wird eine Karte offen ausgeteilt, und die am höchsten bewerteten Karten werden zuerst gesetzt. In der Sixth Street, mit vier Up-Cards für jeden Spieler, ist der bestmögliche sichtbare Kartenwert vier von einer Art.

Auch die Sixth Street Wetten verwendet das Big Betting Limit.

Die letzte Einsatzrunde (Seventh Street)

Wenn die vierte Setzrunde abgeschlossen ist, teilt der Dealer jedem Spieler eine letzte Karte verdeckt aus. Wieder beginnt der Dealer beim ersten aktiven Spieler links von ihm und geht im Uhrzeigersinn um den Tisch.

Der Spieler mit den höchsten Karten in der vorherigen Setzrunde ist der erste, der auch in dieser Setzrunde spielt. Die letzte verdeckt ausgeteilte Karte hat keinen Einfluss auf den Wert der vier Up-Cards.

Auch die letzte Setzrunde nutzt das große Einsatzlimit.

Showdown beim Seven Card Stud

Sobald die letzte Setzrunde beendet ist, treten die Spieler, die sich noch in der Hand befinden, in den Showdown ein. Im Showdown macht jeder Spieler aus seinen eigenen sieben Karten das beste Blatt mit fünf Karten. Die restlichen zwei Karten sind "tot" und haben keinen Wert gegenüber der Hand. Sie werden nie benutzt, um die Stärke einer Hand zu beurteilen.

Es gelten die üblichen, oben aufgeführten Regeln zur Bewertung der Rangfolge der Pokerblätter.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page