Battle of Malta (BoM) Poker Turnier

Die Battle of Malta ist ein jährliches stattfindendes Pokerturnier in Malta.

Die Veranstaltung wurde 2012 von PokerListings.com ins Leben gerufen und wird nun im Casino Malta von Olympic Casino, einem Teil der Eden Leisure Group, durchgeführt. Das Event, das für Pokerspieler mit niedrigem bis mittlerem Einsatz konzipiert wurde, hat sich seit seiner Einführung immer weiter entwickelt und ist heute eines der beliebtesten Einzelereignisse in Europa.

Die besten Pokerseiten

Die Battle of Malta gewann den Titel "Event of the Year" der European Poker Awards 2014 in der Kategorie für Buy-Ins bis zu einem Wert von 2.000 €.

Im Jahr 2018 erhielt das Main-Event erstmals eine Garantie in Höhe von 1 Mio. €, übertraf aber die erwartete Spielerzahlen deutlich. Die Veranstaltung fand in der Eden Arena im InterContinental Conference Centre in St. Julian's statt und erzielte mit 3.816 Entries für das Main Event und einem Preispool von 1.850.760 Euro fast das Doppelte der 1-Millionen-Euro-Garantie. Die Battle of Malta 2019 war schließlich das bei weitem größte Pokerturnier, das je in Malta stattfand. Über 3 Millionen Euro Preisgeld wurden während des Festivals in 15 verschiedenen Turnieren mit insgesamt über 15.000 Entries vergeben.

Battle of Malta 2012

Nicodemo Piccolo
Erster Sieger der BOM: Nicodemo Piccolo

Die erste Battle of Malta war wirklich ein gewagtes Unterfangen. Angesichts zahlreicher Pokerfestivals in ganz Europa für den Profispieler, darunter die Tour-de-Force der European Poker Tour und der WSOP Europe, war es schwer abzusehen, dass ein allein stehendes Turnier mit niedrigem Buy-in-in Malta im November eine Chance hatte.

Wie sich herausstellen sollte, war das Main-Event der Battle of Malta mit einem Buy-In von 550 Euro - derselbe Buy-in, den es immer noch anbietet - genau das richtige Format, um eine wachsende Gruppe von Freizeit-Pokerspielern anzuziehen, die die Atmosphäre bei den großen Events ein wenig zu erstickend fanden. Sie wollten Poker spielen und vielleicht einen schönen Preis gewinnen, sicher. Aber sie wollten auch eine gute Zeit haben, einige Lacher mit anderen Pokerfreunden teilen und sich im Sonnenschein in einem der schönsten Ziele Europas entspannen.

So war die Battle of Malta geboren und trotz einiger Ängste vor einer winzigen Spielerzahl hat sie sich gut entwickelt. Eine florierende lokale Poker-Community, die von der expandierenden iGaming-Branche und dem Fakt, so nah an Sizilien zu sein, angetrieben wurde, half und 349 Spieler kamen durch die Türen, um um die allererste BoM-Krone zu kämpfen.

Die beliebte Pokerpersönlichkeit Kara Scott wurde als Gastgeberin gewonnen und einige namhafte Profis, darunter WSOP-Main-Event-Last-Woman-Standing Gaëlle Baumann, kamen ebenfalls dazu. Der italienische Arzt im Ruhestand, Nicodemo Piccolo, gewann die Veranstaltung für 35.000 Euro gegen den Italiener Giulio Astarita, aber vor allem wurden die Weichen für die Zukunft des Pokers auf Malta gestellt.

Ergebnisse des Finaltisches der Battle of Malta 2012:

1.Nicodemo Piccolo€35,000
2.Giulio Astarita€22,300
3.Luca Capostagno€15,700
4.Roger Hardy€12,200
5.Christian Bergström€9,100
6.Puk Nabuurs€7,100
7.Daniel Dalsborg€5,500
8.Christopher Kiefert€4,600
9.Alessandro Barone€3,900

Battle of Malta 2013

Louis Cartarius
Deutscher Sieger Louis Cartarius

Aufbauend auf dem ersten Erfolg von 2012, zielte die Battle of Malta 2013 auf noch höhere Ziele und mit der populären Pokerpersönlichkeit und ESPN-Reporterin Kara Scott brachte sie die selbe Gastgeberin der Battle of Malta zurück.

Pokerprofis wie Dan "Jungleman" CatesNaoya KiharaPierre NeuvilleAshton GriffinJohannes StrassmannSam HoldenGiovanni RizzoSofia Lövgren und Andreas Hoivold wurden mit an Bord genommen, um einen Mehrwert für alle Spieler zu schaffen. Es hat funktioniert. Das Hauptevent der Battle of Malta verzeichnete beeindruckende 888 Entries, um den Preispool auf fast eine halbe Million Euro anzuheben (mehr als das Doppelte der 200.000-Euro-Garantie) und ließ den breiteren Pokermarkt in ganz Europa aufhorchen.

Der Halbprofi Louis Cartarius aus Deutschland nahm nach einem Deal 68.000 Euro mit nach Hause (der Hauptpreis lag ursprünglich bei 80.000 Euro) und die BoM hatte für die kommenden Jahre eine ernsthafte Dynamik entwickelt. Der lokale maltesische Spieler Konrad Abela wurde Zweiter.

Die Ergebnisse der Endrunde und die Auszahlungen des Main-Events der Battle of Malta 2013:

1.Louis Cartarius€80,000
2.Konrad Abela€52,000
3.Ambjørn Haga€32,000
4.Arthur Popov€23,630
5.Lauri Pesonen€19,000
6.Alessandro de Ioco€15,000
7.Sonny La€12,000
8.Guiseppe Polichetti€9,500
9.Daniel Lucasz€7,300

Größtes Pokerturnier aller Zeiten auf Malta

Zu den weiteren Ergänzungen für die Battle of Malta 2013 gehörten die wilden und lebenslustigen Dudesons aus Finnland als Stargäste, eine ebenso wilde VIP-Party und viele weitere Stargäste.

Die 888 Teilnehmer am Main Event stellten einen Rekord für das größte Pokerturnier aller Zeiten auf Malta auf - ein Rekord, den die BoM in Folge jedes Jahr aufs Neue übertreffen konnte.

Die ersten jährlichen Spirit of Poker Awards, die darauf abzielten, Pokerspieler zu würdigen, die viel mehr zum Spiel beigetragen haben als nur Turniersiege, wurden ebenfalls in drei Kategorien vergeben.

Die ersten Empfänger, die ihre Auszeichnungen in einer Live-Zeremonie bei der Battle of Malta 2013 erhielten, waren:

  • Living Legend: Pierre Neuville
  • Rising Star: Luca Moschitta
  • Most Inspiring Player – Naoya Kihara

Battle of Malta 2014

Da die Ziele nach 2013 erhöht wurden und ein klares Zeichen dafür gesetzt wurde, dass die Nachfrage nach einem niedrigen Buy-In, einem simplen Pokerturnier, fast grenzenlos war, brach die Battle of Malta 2014 erneut alle Rekorde.

Der Gewinner des Battle of Malta 2014 Antoan Katsarov
Sieger nach Chipcount: Antoan Katsarov

Mehrere bemerkenswerte Neuerungen gab es bei der Battle of Malta 2014, darunter:

  • Vier weitere Side Events
  • Über 30 professionelle Spieler nahmen teil.
  • Neuer Gastgeber Maria Ho
  • Eine neue Garantie von 500.000 Euro für das Main Event.
  • Erste sechsstellige Auszahlungen
  • Erstmalig gespielt im großen Ballsaal

Der zusätzliche Platz im größeren Ballsaal im Obergeschoss des Portomaso Casino war sehr dringend erforderlich, da die 1.447 Anmeldungen den bisherigen Rekord für das größte Pokerturnier, das je auf Malta stattfand, zunichte machten. Die beiden Finalisten - der Bulgare Antoan Katsarov und der Malteser Alan James Brincat - haben beide sechsstellige Summen verdient.

Die Beiden spielten das bisher längste Heads-Up-Finale und erreichten den harten Stopp der Schlussphase des Casinos um 5 Uhr morgens. Sie teilen den verbleibenden Preispool nach Chipcount auf. Katsarov holte sich den Titel als Chipleader und nahm die mittlerweile legendäre BoM-Main-Event-Trophäe mit nach Hause.

Vollständige Ergebnisse und Auszahlungen für den Finaltisch des Battle-of-Malta-Main-Events 2014:

1.Antoan Katsarov€122,750
2.Alan James Brincat€107,250
3.Pär Ebenhardt€53,000
4.Oskar Szwed€42,500
5.Hugo Lemaire€32,000
6.Declan Connolly€23,000
7.Pontus Dargren€16,095
8.Johan Krans€12,100
9.Wouter Beumers€9,100

Erster European Poker Award

Die Battle of Malta 2014 gewann in diesem Jahr auch den European Poker Award für das beste Pokerturnier in der Kategorie "Low Buy-in". Zu den namhaften Profispielern, die in diesem Jahr an der BoM teilnahmen, gehörten unter anderem: 

  • Johnny Lodden
  • Dominik Nitsche
  • Thor Hansen
  • Leo Margets
  • Dominik Panka
  • Luca Pagano
  • Gaëlle Garcia Diaz
  • Konstantin Puchkov
  • Rupert Elder
  • Dermot Blain
  • Fabrice Soulier
  • Luca Moschitta
  • Sofia Lövgren

Die zweiten jährlichen Spirit of Poker Awards wurden wie folgt vergeben:

  • Living Legend: Thor Hansen
  • Rising Star: Dominik Panka
  • Most Inspiring Player: Shannon Shorr

Battle of Malta 2015

Nicolas Proust
Sieger nach Deal zu dritt: Nicolas Proust

Die Battle of Malta 2015 setzte den Trend zum dauerhaften Rekordbrechen mit einem weiteren großen Sprung fort. Das Turnier brach nicht nur erneut den Rekord für das größte Pokerturnier auf Malta, es überschritt auch zum ersten Mal die Marke von 1.800 Spielern und endete mit 1.804 Entries. Das ergab einen Preispool von 875.000 € (wodurch die 500.000 €-Garantie wieder deutlich übertroffen wurde) und sechsstellige Auszahlungen für die Top-3-Finalisten.

Der Franzose Nicolas Proust war der letzte Mann, der im Turnier war und er nahm 110.000 Euro mit nach Hause. Hendrik Koops, der Drittplatzierte, hatte nach einem Deal zu dritt die größte Auszahlung von 125.000 Euro. Der Norweger Henrik Jacobsen wurde mit 102.000 Euro Zweiter. Der bekannte Online-High-Stakes-Pokerprofi Carlo van Ravenswoud (Ravenswood13) wurde Fünfter.

Fünf Side Events wurden gespielt, darunter die Siege of Malta, ein Deepstack Turbo, der PLO Knight's Crusade, der Grandmaster High Roller und der Win the Button.

Die Battle of Malta 2015 wurde erneut für einen European Poker Award in der Kategorie Bestes Pokerturnier unter €2k Buy-in nominiert.

Die vollständigen Ergebnisse des Finaltisches und die Auszahlungen für das Battle-of-Malta-Main-Event 2015:

1.Nicolas Proust€110,000
2.Henrik Jacobsen€102,000
3.Hendrik Koops€125,000
4.Uri Gilboa€54,400
5.Carlo van Ravenswoud€41,300
6.Anders Kvam€29,500
7.Paolo Palmieri€21,800
8.Dimitar Aleksandrov€17,200
9.Guiseppe Grimaldi€13,350

Prominente im Feld

Das Turnier wurde wieder oben im Grandmaster Ballroom im Hilton gespielt, während der Finaltisch unten im Casino gespielt wurde. Gastgeberin Maria Ho kehrte zum zweiten Mal zurück.

Beim BoM Main Event im Jahr 2015 waren wieder eine Reihe von Pokerprofis und Prominenten im Einsatz:

  • American Idol Legende William Hung
  • Das Finnische Modell Kim Herold
  • Feldhockey-Star Fatima Moreira de Melo
  • Tennis Profi Raemon Sluiter
  • TV star Tone Damli

Diese Profis waren unter anderem dabei:

  • Humberto Brenes
  • Anatoly Filatov
  • Felix Stephensen
  • Silje Nilsen
  • Thor Hansen
  • Luca Moschitta
  • Fabrice Soulier
  • Valentin Messina
  • Claire Renaut
  • Jackie Cachia

Die Spirit of Poker Awards wurden wie folgt vergeben: 

  • Living Legend: Humberto Brenes
  • Rising Star: Charlie Carrel
  • Most Inspiring Player: Anatoly Filatov

Battle of Malta 2016

Robert Berglund - BOM 2016 Sieger
Robert Berglund - BOM 2016 Sieger

Zum ersten Mal seit ihren kleinen Anfängen im Jahr 2012 flachte die Battle of Malta 2016 leicht ab, obwohl sie immer noch ihren eigenen Rekord für das größte Pokerturnier aller Zeiten in Malta brach.

Mit 1.813 Teilnehmern war es nur geringfügig größer als das Main Event 2015, aber die Teilnehmerzahlen bei den Side Events hatten alle bisherigen Rekorde gesprengt. Über alle Veranstaltungen hinweg wurden knapp 1,3 Mio. € ausgezahlt, was einen weiteren Rekord darstellt.

Eine der besten Geschichten der Geschichte des BoM spielte sich 2016 ab, als zwei beste Freunde aus Schweden am Finaltisch gegeneinander kämpften. Robert Berglund und Rasmus Eriksson kommen aus einer kleinen Stadt (Falun) in Schweden und machten sich gemeinsam auf den Weg zur BoM, um die Erfahrungen zu teilen. Tatsächlich landeten die beiden Spieler am Ende auf den Plätzen 1 und 3.

Berglund holte sich den Titel und die bisher größte BoM-Auszahlung von 160.000 € nach Hause, während Eriksson 67.000 € nach Hause nahm. Der Ire John Finnigan Linkins wurde mit 110.000 Euro Zweiter. Als Teil einer Wette, die die beiden Schweden vor dem Turnier machten, musste sich Eriksson ein Tattoo von einem schwedischen Pferd tätowieren lassen, da er als Erster von den Zweien ausschied.

Der vollständige Finaltisch und die Auszahlungen vom Battle-of-Malta-Main-Event 2016:

1.Robert Berglund€160,000
2.John Finnigan Linkins€110,000
3.Rasmus Eriksson€67,000
4.Gonzalo Pro Fernandez€56,000
5.Lawrence Brandt€46,500
6.Flaviano Cammisuli€37,500
7.Robert Sverre Eik€29,000
8.Giorgio Ligasacchi€21,400
9.Jonas Hähnert€14,540

Erster BoM-Live-Stream

Erstmals gab es bei der Battle of Malta 2016 einen vollständigen Live-Stream mit Kommentar für den Finaltisch. Moderiert von Roland Boothby und Rikard Åberg, sendete der Stream alle 5 Stunden des Finaltisches live.

Die Besucherzahlen stimmten mit denen des Vorjahres überein, ebenso wie das Star-Aufgebot, als wieder Dutzende von Profis und Prominenten zum Spielen kamen. Darunter auch:

  • Leo Margets
  • Fernando Pons
  • Konstantin Puchkov
  • Amanada Harkimo
  • Petter Katastrofe
  • Fabrice Soulier
  • Salvatore Bonavena
  • Silje Nilsen

 Pokerprofi Maria Ho moderierte die Veranstaltung zum dritten Mal. Die vierten jährlichen Spirit of Poker Awards, die über die großen Turnierergebnisse hinaus Beiträge zum Spiel würdigen, wurden wie folgt vergeben:

  • Living Legend: Konstantin Puchkov
  • Rising Star: Silje Nilsen
  • Most Inspiring Player: Felipe Ramos

Battle of Malta 2017

Nadav Patrick Lipszyc BoM 2017
Sieger 2017: Nadav Patrick Lipszyc

Die Battle of Malta 2017 hatte zwei bemerkenswerte Meilensteine erreicht:

  • 2.000 Teilnehmer im Main-Event
  • 1 Million Euro Preispool im Main-Event

Nach den nur minimalen Wachstum im Jahr 2016 waren die Erwartungen für das Erreichen der Marke von 2.000 Entries im Jahr 2017 gering, aber das Main-Event übertraf die Marke mit 2.074 Entries fast spielend. Obwohl das Buy-In immer noch nur 550 € Buy-in betrug und das Event eine Garantie von 500.000 Euro hatte, wurden am Ende 1.005.890 Euro ausgezahlt und dies war das größte BoM-Main-Event bis dahin.

Wie es für den BoM passt, der Freizeitspieler so sehr in den Vordergrund stellt, stürmte der israelische Landwirt Nadav Lipsyzc bei seinem ersten Live-Turnier überhaupt zum Sieg. Lipsyzc vermutete, dass er "Daniel Negreanu gechannelt" haben könnte, weigerte sich, einen Deal am Finaltisch zu machen und ging mit dem vollen Preis in Höhe von 200.000 Euro für den ersten Platz davon. Vier Israelis kamen an den Finaltisch - alle, die mit dem gleichen Charterflug zur Veranstaltung kamen! Der Schwede Jonas Hähnert schrieb auch BoM-Geschichte, indem er als erster Spieler des BoM-Main-Events zweimal in das Finale einzog. Er wurde 2016 Neunter und 2017 Achter.

Die Auszahlungen vom Finaltisch der Battle of Malta 2017 :

1.Nadav Lipszyc€200,000
2.Yaron Borenstein€132,000
3.Asbjørn Elvevold€98,000
4.Joakim Wickström€74,000
5.Avihai Benshoham€52,000
6.Per-Eirik Koi€34,000
7.Dor Adda€24,000
8.Jonas Hähnert€16,300
9.Fredrik Akerholt€12,240

Neuer Gastgeberin Gaëlle Garcia Diaz

Die französische TV-Moderatorin und Moderatorin Gaëlle Garcia Diaz übernahm die Moderation und spielte auch das Main Event. Der Finaltisch wurde komplett mit Hole Cards und Kommentaren von Garcia Diaz und einer Gruppe von Gästen live gestreamt.

Beim Festival Battle of Malta 2017 wurden insgesamt acht Side Events mit über 400.000 Euro Preisgeld ausgezahlt. Die fünfte (und letzte) Ausgabe der Spirit of Poker Awards wurde ebenfalls bei der Battle of Malta 2017 verliehen. Die Gewinner waren:

  • Living Legend: Per Hildebrand
  • Rising Star: Espen Uhlen Jorstad
  • Most Inspiring Player: Liv Boeree

Battle of Malta 2018

Große Veränderungen ergaben sich für die Battle of Malta 2018, da Anfang des Jahres die Marke "Battle of Malta" und das Turnier von PokerListings an die Eden Group verkauft wurde, die das Casino Malta und das InterContinental Hotel Malta betreibt. Der Veranstaltungsort wurde vom Hilton Malta in die riesige Eden Arena im InterContinental verlegt und die neuen Räumlichkeiten waren sehr gefragt.

BOM 2018 Maxime Canevet und Julien Stropoli
Maxime Canevet und Julien Stropoli

Mit den umfangreichen Partner-Casinos von Casino Malta, die Satellites in ganz Europa betrieben und den online laufenden Qualifikationsspielen, hatte die Battle of Malta mit 3.816 Entries ihre bisherigen Besucherrekorde (und ihre neue Garantie von 1 Mio. €) deutlich gebrochen. Der gesamte Preispool für das Main Event stieg auf knapp 2 Mio. €, wobei 300.000 € für den Gewinner reserviert waren. Nach einem Deal zu fünft gingen alle fünf Spieler mit mehr als 100.000 € davon, darunter auch der spätere Gewinner, Julien Stropoli aus Frankreich, der 168.500 € gewann. Der Zweitplatzierte Maxime Canevet, ebenfalls aus Frankreich, nahm den größten Teil des Preispools mit 192.000 Euro mit nach Hause. 

Neuer Gastgeber, neue Stars

Die langjährige Pokerpersönlichkeit Laura Cornelius übernahm die Hosting-Aufgaben für 2018, während für jeden Tag des Turniers ein kompletter Live-Stream mit Hole Cards und Kommentaren für den Finaltisch angeboten wurde.

Die jährlichen Spirit of Poker Awards wurden eingestellt, aber die Pros und Promis kamen immer noch in Scharen. Zu den Gästen im Jahr 2018 zählten unter anderem:

  • Patrik Antonius
  • Boris Becker
  • Ana Marquez
  • Espen Uhlen Jorstad
  • Anthony Gardner
  • Sofia Lovgren
  • Fernando Pons
  • Ivo Donev
  • Fabrice Soulier
  • Linni Meister

Ebenfalls 2018 startete das erste Battle of Malta Ladies Event, das von Lena Evans und ihrer Organisation Poker League of Nations gesponsert wurde.

Der Finaltisch der Battle of Malta 2018 und die Auszahlungen:

1.Julien Stropoli€168,500
2.Maxime Canevet€192,000
3.Erik Ostergaard€139,500
4.Mantas Urbonas€121,500
5.Abdallah Fakhreddine€108,500
6.Andy Hills€53,000
7.Gustav Vadenbring€41,000
8.Mateusz Moolhuizen€30,000
9.Jerry Mangum€23,000

Battle of Malta 2019

Battle of Malta 2019 Winner Serghei Lisii
Serghei Lisii

Die Ausgabe 2019 der Schlacht von Malta blieb der Tradition treu, Rekordzahlen zu produzieren. Die Anzahl der Anmeldungen, Spieler und des Preispools erreichte erneut ein Rekordhoch. Das Turnier, das nun von der Eden Group im Casino Malta durchgeführt wird, verzeichnete 4.657 Anmeldungen für das Battle of Malta Main Event.

Das Turnier hatte eine Preispool-Garantie von 1.000.000.000 € und behielt das 550-Euro-Buy-In das achte Jahr in Folge. Mit den mehr als 4.000 Entries wurde die Garantie deutlich übertroffen und am Ende wurden 2.258.645 Euro unter den Spielern verteilt.

Das Turnier wurde über 5 Starttage gespielt und erlaubte unbegrenzte Re-Entries. Allen Spielern, die es durch einem der Starttage geschafft hatten, wurde bereits ein Platz im Geld garantiert und insgesamt wurden 688 Spieler bezahlt.

Einer der prominentesten Spieler des Turniers war der Niederländer Steven van Zadelhoff, der seit vielen Jahren in Malta lebt. Zadelhoff ist einer der erfolgreichsten Online-Turnierspieler aller Zeiten mit Gewinnen von über 10 Millionen Dollar auf verschiedenen Plattformen und einem World-Championship-of-Online-Poker-Titel in seiner Trophäensammlung. Er schaffte es an den Finaltisch der Battle of Malta 2019 und war der Favorit auf den Titelgewinn.

Am Ende wurde Zadelhoff Zweiter gegen den moldawischen Spieler Serghei Lisii. Die beiden spielten ein Heads-Up, das 4 Stunden dauerte und selbst ein Deal, der nach 2 Stunden Spielzeit geschlossen wurde, konnte das Finale nicht beschleunigen. Nach insgesamt 43 gespielten Levels gewann Lisii sein letztes All-in mit K♣ 7♥ gegen 7♣ 6♦.

Die Auszahlungen vom Finaltisch der Battle of Malta 2019:

1Serghei Lisii€ 247,167
2Steven van Zadelhoff€ 217,167
3Josef Gulas€ 102,050
4Colum Higgins€ 64,540
5Leo Worthington-Leese€ 56,470
6Rune Moerk€ 42,910
7Massimo Bruno€ 33,880
8Shaun De Cesare€ 27,100
9Flavio Laudani€ 24,620

Battle of Malta 2020

Battle of Malta 2020

Die diesjährige Ausgabe der Battle of Malta wird online bei GGPoker stattfinden und ein $550 Main Event mit einer $3.000.000 Garantie beinhalten.

Das Turnier findet vom 1. bis 22. November statt.

Aufgrund des Coronavirus sind große Poker-Events in Europa nicht möglich und dies ist das erste Mal, dass die Battle of Malta online stattfindet.

Auf unserer Seite Battle of Malta 2020 finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, einschließlich des bevorstehenden Zeitplans und der Qualifikationsmöglichkeiten.

» Melden Sie sich bei GGPoker an, um die Battle of Malta zu spielen

» Über GGPoker

Comment on that

Ihre Nachricht muss noch freigeschaltet werden.