Short Deck Hold'em

Short Deck Hold'em gibt es seit einigen Jahren und kann online im iPoker Network (Ladbrokes Poker, Bet365, William Hill Poker), auf PokerStars und auf Partypoker gespielt werden. Hier erklären wir die Regeln dieser beliebten Pokervariante und geben ein paar Tipps, wie man Short Deck Hold‘em erfolgreich spielt.

Hier kann man Short-Deck-Hold'em online spielen

# Pokerraum Bewertung Bester Einzahlungsbonus Warum? Jetzt spielen
1. Party Poker 9.5 Pauschal 30 $ Regulär: Pauschal 0 $
  • $6 Mio. garantierte Preispools pro Monat
  • Schnelle Software in verschiedenen Sprachen
  • Statistische Analysefunktion für verschiedene Spielvarianten
Jetzt spielen Kostenloser Download
2. William Hill Poker 8.9 100% bis zu 100 €
  • Sehr gutes Interface für leichteres Finden von Satellites mit hohen Buy-ins
  • Relativ schwaches Spielniveau
  • Zahlreiche Turniere mit garantiertem Preispool
Jetzt spielen Kostenloser Download
3. 888poker 8.4 100% bis zu 888 $ Regulär: 100% / 400 $
  • Bekannt für loose Spieler und niedriges Niveau
  • Schöne Grafik und Suchfunktionen im Rahmen der neuen Poker-6-Software.
  • Für Mac und Linux auch ohne Download verfügbar
Jetzt spielen Kostenloser Download
×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page
Short Deck Holdem Chips

Short Deck Hold'em stammt ursprünglich aus Asien, hat aber in jüngster Zeit in Europa und Nordamerika mehr Aufmerksamkeit erregt, da einige sehr namhaft besetzte Short-Deck-Hold‘em-High-Roller-Events mit Phil Ivey und Tom Dwan medienwirksam gespielt wurden. Die Variante wurde auch bei der World Series of Poker 2019 aufgenommen.

Es sieht so aus, als ob Short Deck (auch bekannt als 6+ Hold‘em) eine lange Zukunft haben wird und es ist leicht zu verstehen, warum: es ist eine schnelle, lustige Variante des grundlegenden, gewöhnlichen Texas Holdem-Spiels.

Unterschiede zwischen Short Deck Hold'em und No-Limit Hold'em

Short Deck Hold'em - auch bekannt als Six Plus (6+) Hold'em - ist No-Limit Hold'em, das mit einem ausgedünnten Deck gespielt wird. Alle Zweien bis Fünfen werden entfernt, so dass das gesamte Deck nur 36 Karten umfasst. Man wirft also einfach alle zu niedrigen Karten aus dem Spiel, so dass nur noch höhere (also bessere) Karten übrigbleiben.

Das bedeutet einige ziemlich große Änderungen in der Rangfolge der Pokerblätter, der Spieldynamik und natürlich auch der Standard Texas Holdem Strategie.

1. Ein ausgedünntes Deck

Um Short Deck Hold'em zu spielen, nimmt man ein reguläres 52-Kartendeck und entfernt die Zweien, Dreien, Vieren und Fünfen. Man erhält ein 36-Karten-Deck, in dem die sechs die niedrigste Karte ist. Das Ass kann bei Straßen immer noch als niedrig gelten – A-6-7-8-9 ist eine Straße.

2. 6+ Hold‘em Hand Reihenfolge

Paare beim Short Deck Holdem

Es gibt einige wenige, aber sehr signifikante Unterschiede in den Werten bestimmter Pokerblätter, wenn man Short Deck Hold'em spielt. Bei der Short-Deck-Hold'em-Hand-Reihenfolge gilt:

  • Ein Flush schlägt ein Full House.
  • Ein Drilling schlägt eine Straße.

Klingt seltsam? Vielleicht, aber es macht Sinn.

Flushes sind wertvoller. Wenn man bei normalem Hold'em zwei gleichfarbige Handkarten hat und zwei weiteren Karten der selben Farbe auf dem Board trifft, gibt es noch neun Karten im Deck, die einen Flush ermöglichen. Beim Short Deck Hold'em ist diese Zahl auf fünf reduziert, so dass der Flush viel schwieriger zu treffen ist. Tatsächlich ist es mathematisch schwieriger, einen Flush zu machen als ein Full House.

Straßen kommen öfter. Da in jeder Farbe vier Karten fehlen, bedeutet dies, dass Straight Draws viel öfter vorkommen. Es gibt einfach weniger unpassende Karten und die Lücken zwischen den verbleibenden Karten sind kleiner. Deswegen ist es einfacher, eine Straße zu machen, als ein Set oder Trips zu treffen.

Allerdings ist es im immer noch einfacher, einen Set zu treffen als bei normalen Hold'em, denn sobald Sie ein Paar auf der Hand haben, sind es 2 von den restlichen 34 Karten, die Ihnen einen Set geben, statt 2 von 50 Karten.

Auch von Bedeutung:

Wie bei normalen Hold'em kann ein Ass hoch oder niedrig gespielt werden.

Ein Ass kann sich mit der Sechs zu einer Straße verbinden, da nun die Sechs die niedrigste Karte im Deck ist. Das heißt: Die höchste Straße ist immer noch die Broadway-Straight T-J-Q-K-A ist, aber die niedrigste Straße ist jetzt A-6-7-8-9 wobei das Ass im Grunde genommen als 5 gespielt wird.

Die offizielle Short-Deck-Hold'em-Reihenfolge

Short Deck Hold’em (36 Karten)

Normales Hold’em (52 Karten)

Royal Flush

Royal Flush

Straight Flush

Straight Flush

Quads

Quads

Flush

Full House

Full House

Flush

Trips

Straight

Straight

Trips

Zwei Paar

Zwei Paar

Ein Paar

Ein Paar

High card

High card 

Hinweis: Es gibt Casinos, die eine Straße höher als Trips beim Short-Deck-Hold'em bewerten, also achten Sie auf die Hausregeln.

Short-Deck-Hold'em-Strategie für Anfänger

Wenn Sie Short Deck Hold'em spielen möchten, sind Sie wahrscheinlich bereits mit No-Limit-Hold'em und anderen Pokerspielen vertraut. Wenn nicht, sollten Sie zuerst die regulären No-Limit Hold'em-Regeln lernen. Lesen Sie unseren Abschnitt über Texas-Hold'em-Strategien, um mehr über die optimale Strategie zu erfahren.

Nachfolgend sind einige wichtige Strategiefaktoren aufgeführt, die Sie bei Six Plus Holdem beachten sollten.

Short Deck Holdem Tipp #1: Die Regel von 3 und 6

Wenn es um Odds und Outs geht, sollten Sie mit der Regel von 2 und 4 vertraut sein. Falls nicht, diese bedeutet:

Sie multiplizieren die Anzahl der Outs, die Sie haben, am Flop mit 4 oder am Turn um 2, um auszurechnen mit welcher Wahrscheinlichkeit, eines Ihrer Outs kommt.

Diese Regel gilt nicht für Short Deck Hold'em. Es gibt weniger Karten im Deck und es ist wahrscheinlicher, dass Sie Ihre Draws treffen.
Bei Short Deck Hold'em wird die Regel von 2 und 4 zur Regel von 3 und 6. Das bedeutet:

  • Auf dem Flop multiplizieren Sie die Anzahl Ihrer Outs mit 3, um die Chancen zu berechnen, Ihre Hand auf dem Turn zu machen.

  • Auf dem Flop multiplizieren Sie die Anzahl Ihrer Outs mit 6, um die Chancen zu berechnen, Ihre Hand spätestens auf dem River zu machen.

  • Und: Auf dem Turn multiplizieren Sie die Anzahl Ihrer Outs mit 3, um die Chancen zu berechnen, Ihre Hand auf dem River zu machen.

Dies sind die genauen Prozentsätze:

Outs

Treffen auf dem Turn

Treffen auf Turn der River

1

3.2%

6.5%

2

6.5%

12.7%

3

9.7%

18.7%

4

12.9%

24.5%

5

16.1%

30.1%

6

19.4%

35.5%

7

22.6%

40.7%

8

25.8%

45.6%

9

29.0%

50.3%

10

32.3%

54.8%

11

35.5%

59.1%

12

38.7%

63.2%

13

41.9%

67.1%

14

45.2%

70.8%

15

48.4%

74.2%

Short Deck Hold'em Tipp #2: Flush Draws verlieren, Straight Draws gewinnen Wert

Angenommen, Sie haben einen Flush Draw auf dem Flop. Bei normalem Hold'em hätten Sie 9 Outs, um Ihren Flush zu machen. Aber bei Short Deck Hold'em gibt es nur noch 5 Karten Ihrer Farbe in dem Deck. Nach der Regel von 3 und 6 liegen Ihre Chancen, eine dieser Karten zu treffen, bei etwa 15% am Turn und 30% am River. Das ist etwas schlechter als bei normalen Hold'em, wo man einen Flush Draw immerhin in 36% der Fälle am River trifft.

Wenn Sie jedoch einen offenen Straight Draw auf dem Flop haben (was häufiger als bei normalen Hold'em der Fall sein wird), haben Sie immer noch 8 Outs, um Ihre Hand zu machen. Es sind jetzt jedoch nur noch 31 Karten im Deck übrig statt 47. Dadurch hat man jetzt eine viel größere Chance, die Straße zu treffen. Die Chancen, die Straße am River zu erreichen, liegen bei über 45%.

Sie sehen also, die Zahlen funktionieren bei Short Deck (6+) Hold'em nicht wie beim regulären Hold‘em. Man muss auch bedenken, dass der Gegner ein Set haben könnte und der Straight-Draw damit bereits auf dem Flop völlig wertlos sein kann, denn Sets schlagen Straßen.

Dies sind die häufigsten Draws bei Short Deck Hold'em auf dem Flop:

Draw

Outs

Treffen auf dem Turn

Treffen auf Turn oder River

Set zu quads

1

3.2%

6.5%

Paar zu set

2

6.5%

12.7%

Gutshot zu Straße

4

12.9%

24.5%

Flush Draw zu Flush

5

16.1%

30.1%

Zwei overcards zu Top Pair

6

19.4%

35.5%

Set zu Full House oder Quads

7

22.6%

48.4% (*)

Open-ended Straight Draw zu Straße

oder

Gutshot + Flush Draw zu Straße oder Flush

8

25.8%

45.6%

Open-ended Straight Draw + Flush Draw zu Straße oder Flush

12

38.7%

63.2%

(*): Auf dem Turn hat ein Set 10 Outs zu einem Full House.

Short Deck Hold'em Tipp #3: Stärkere Post-Flop-Hände sind gefragt

Bei der Auswahl der Hände, die Sie spielen und wie Sie sie spielen, müssen Sie auf die Veränderungen der relativen Handstärken achten.

Vor dem Flop ist eine Hand wie J-T jetzt fast ein Coin Flip zu einer Hand wie A-K, weil alle niedrigen Karten, die sich nicht mit einer dieser beiden Starthände verbinden, weg sind. Da A-K offensichtlich bei allen niedrigen Boards gewinnen würde, ist seine relative Stärke dieser Hand nun deutlich reduziert.

Gleiches gilt für drawlastige Boards. Nehmen wir einmal folgendes Beispiel:

  • Sie haben: T-9
  • Ihr Gegner hat: A-K
  • Flop: K-7-8

Bei regulärem Texas Hold'em jagen Sie jetzt den Straight Draw mit etwa 32% Gewinnchance (gemäß der Regel von 4), während dies bei 6 Plus Holdem nun fast ein Coin-Flip auf den Flop ist, wobei der Straight Draw über 45% Gewinnchance hat.

Hier sind noch zwei weitere Beispiele:

  1. Pocket Pairs haben einen höheren Wert als bei normalen Texas Hold'em, da die Chancen, ein Set zu treffen, höher sind. Außerdem sind die Chancen doppelt so hoch, Pocket-Asse zu erhalten, wie bei normalen Hold'em.

  2. Hände wie Top-Paar, Top-Kicker haben einen viel niedrigeren Wert als bei normalen Hold'em, da die Chancen für den Gegner höher sind, Sie auf späteren Setzrunden zu überholen.

Alle diese Beispiele zeigen, dass aufgrund von weniger Karten im Spiel der Durchschnittswert der gespielten Blätter bei Short Deck Hold'em höher ist.

Einzelne Paarhände gewinnen oft Pötte bei normalen Hold'em, aber in einem 6+ Spiel tun sie das selten. Sie müssen Ihr Spiel entsprechend anpassen.

Short Deck Holdem Tipp #4: Hände sehen vor dem Flop stärker aus

Cards and Chips

Wenn Sie es gewohnt sind, regelmäßig Hold'em zu spielen, wissen Sie, dass es ein ziemlich seltenes Ereignis ist, Premium-Hände vor dem Flop zu sehen. Zum Beispiel werden Asse im Durchschnitt nur einmal alle 221 Hände ausgegeben. Aber mit weniger schwachen Karten im Deck werden Sie bei Short Deck Hold'em viel öfter Premium-Hände sehen.

Zum Beispiel sieht man Asse etwa einmal alle 100 Hände. Außerdem ist es doppelt so wahrscheinlich, dass man eine Hand wie A-K in Short Deck Hold'em sieht. Die meisten Hände in Short Deck Hold'em erscheinen vor dem Flop stärker, als sie es tatsächlich sind.

Bei normalen Hold'em halten die meisten Spieler eine Starthand mit zwei beliebigen Broadway-Karten (Zehn oder höher) für mindestens spielbar. Aber mit einem verkleinerten Deck bekommt man fast ein Drittel der Zeit ein solches Blatt. Nicht nur die Stärke Ihrer Hand, sondern auch die Stärke der Hände Ihrer Gegner ist im Durchschnitt höher. Sehr viele Hände, die Sie bei normalen Hold'em für ganz ordentlich halten könnten, sind beim Short Deck Hold'em im Grunde nur Schrott.

Pre-Flop-Wahrscheinlichkeiten beim Short-Deck-Hold'em im Vergleich zu normalem Hold'em:

 

 

Wahrscheinlichkeit beim Short-Deck-Hold'em

Wahrscheinlichkeit beim regulären Hold'em

Asse bekommen

0.95% (1 in 100)

0.45% (1 in 221)

Ein Paar bekommen

8.6%

5.9%

2 gleichfarbige Karten bekommen 

22.9%

23.5%

Ass-König bekommen

2.5%

1.2%

Bube-Zehn-suited bekommen

0.63%

0.30%

2 Broadways (Zehnen oder besser) bekommen

30.2%

14.3%

 

Gibt es mehr Action bei Short-Deck Hold'em?

Ja. Und nein. Man sollte denken, dass, wenn es bessere Hände in 6+ Holdem gibt, es mehr Action geben würde, richtig?

Nun, das ist irgendwie wahr. Ja, man wird beim Short Deck Holdem viel mehr große Hände treffen. Aber die Gegner werden es auch, also gleicht es sich etwas aus. Wenn Sie jedoch gegen Gegner spielen, die neu bei 6+ Hold‘em sind, können Sie diese vielleicht ausnutzen. Neulinge bei Short-Deck-Hold’em überspielen häufig Ihre Hände, weil sie noch nicht realisiert haben, dass die relative Handstärke der Gegner auch besser ist.

Wo kann man Short Deck Hold'em online spielen?

Möchten Sie Short Deck Hold'em online spielen? Short Deck Hold'em ist Online vor allem als 6+ (Six Plus) Hold'em bekannt und ist auf den iPoker-Skins Bet365 Poker und William Hill Poker erhältlich. Es wurde kürzlich auch bei den Branchenführern PokerStars und Partypoker hinzugefügt.

Erklärvideo für Short-Deck-Hold'em

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

 

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page