Pokerregeln – Pokerspielen ganz einfach lernen

Ganz einfach Poker spielen lernen

Poker lernen ist nicht schwer. Unsere Pokerregeln für Anfänger machen es Ihnen besonders einfach, die wichtigsten Regeln beim Poker ganz schnell zu lernen. Wir helfen Ihnen, zu verstehen, wie man Poker spielt und auf welche Feinheiten man achten muss.

Texas Hold'em, Pot-Limit Omaha, Seven-Card Stud, 2-7 Triple Draw, Razz, Badugi, Crazy Pineapple, Open-Face Chinese und so viele mehr .... die Liste der Pokerspiele ist sehr lang. Dazu kommen MTTs, Sit-and-Go's, Hyper Turbos, Six-Max, Heads-Up, Fast-Fold Poker - auch die Formate der Pokerspiele, die Sie auf Pokerseiten finden sind vielfältiger denn je.

Welches Pokerspiel Sie auch immer suchen, Sie können fast jedes online finden und bei uns lernen. Wenn Sie einige Vorschläge benötigen, welches Pokerspiel Sie zuerst ausprobieren sollten, finden Sie unten einen schnellen Überblick über die beliebtesten Pokerspiele online.

Übersicht der wichtigsten Pokervarianten

Dies sind die wichtigsten derzeit gespielten Pokervarianten. Wir haben für alle gängigen Varianten ein ausführliches Regelwerk und eine Strategie speziell für Anfänger. Die Übersicht zeigt auch auf, auf welchen Online-Seiten man die Variante spielen kann:

 

Die besten Seiten für Pokeranfänger

# Pokerraum Bewertung Bester Einzahlungsbonus Warum? Jetzt spielen
1. 888poker 8.6 100% bis zu 888 $ Regulär: 100% / 400 $
  • Bekannt für loose Spieler und niedriges Niveau
  • Schöne Grafik und Suchfunktionen im Rahmen der neuen Poker-6-Software.
  • Für Mac und Linux auch ohne Download verfügbar
Jetzt spielen Kostenloser Download
2. bet-at-home.com 8.4 100% bis zu 1.500 € Regulär: 100% / 1.000 €
  • Profitabel dank schwacher Spieler
  • Großes Spielangebot
  • Großer Anmeldebonus
Jetzt spielen Kostenloser Download
3. PokerStars 8.2 100% bis zu 600 $ Regulär: 100% / 500 $
  • Größtes Angebot an Turnieren und Cash Games
  • Großartige Software, breite Spielauswahl
  • Lukrative guaranteed Turniere
Jetzt spielen Kostenloser Download
×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page

Haben Sie schon einmal den folgenden Spruch gehört? „Poker lernt man in fünf Minuten, aber es dauert ein Leben lang, das Spiel zu beherrschen.“ Wenn ja, dann kennen Sie bereits eine der wichtigsten Grundlagen, wenn nicht, dann verstehen Sie diesen Spruch bitte als Ermutigung. Jeder fängt mal an und die anderen kochen auch nur mit Wasser.

Die offiziellen Poker Regeln

In dieser Rubrik finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um ins Spiel zu kommen. Wir erklären die wichtigsten Grundbegriffe wie Blinds, Button, Position usw. und erläutern, wie die einzelnen Setzrunden funktionieren und wie man im Zweifelsfall feststellt, wer die Hand gewinnt.

Wenn Sie die ersten Schritte erst einmal gemacht haben, steht Ihnen bei PokerListings eine gewaltige Bibliothek an Strategieartikeln zur Verfügung. Es ist die umfangreichste, frei im Netz verfügbare Artikelsammlung, und sie umfasst alle wichtigen Pokervarianten, Spielvarianten und Spielstärken. Hier geht es weiter zu unserer Strategieabteilung.

Texas Hold’em gilt heute als Königsdisziplin von Poker, aber das war nicht immer so. Vor dem Aufstieg von Texas Hold’em war Seven Card Stud das am weitesten verbreitete Spiel. In dem vielleicht größten Poker-Spielfilmklassiker Cincinnati Kid wird Five Card Stud gespielt, und der legendäre Westernheld Wild Bill Hickock spielte Five Card Draw, als er in einem Saloon erschossen wurde.

No Limit Texas Hold‘em Poker Regeln - Texas Holdem Lernen

No Limit Texas Holdem Logo

Texas Hold'em, die mit Abstand beliebteste Poker-Variante der Welt, ist das Spiel, das Sie höchstwahrscheinlich im Fernsehen oder in aktuellen Filmen gesehen haben.

Mit zwei verdeckten Karten, den sogenannten Hole Cards für jeden Spieler und fünf offenen Karten, den "Community"-Karten, die unter den Spielern geteilt werden, ist Hold'em ein mentales Tauziehen mit viel Action und Strategie in allen seinen Formaten. Vor allem "No-Limit" Holdem hat die Fantasie der Welt beflügelt und bietet jedem Spieler die Möglichkeit, alle seine Chips jederzeit in die Mitte zu schieben und seinen Gegner auf die ultimative Probe zu stellen.

No-Limit-Hold’em ist das Signaturformat des 10.000 Dollar teuren World-Series-of-Poker-Main-Events und wenn Sie auch nur einen Moment davon in der berühmten ESPN-Übertragung gesehen haben, wissen Sie, dass es diese Variante an herzzerreißenden Momenten nie arm ist.

Wenn Sie daran interessiert sind, No-Limit Holdem selbst zu spielen, gibt es immer ein Spiel, das online verfügbar ist, 24 Stunden am Tag, unabhängig von Ihrem Budget oder wie gut sie sind. Tatsächlich sind fast 95% aller Online-Pokerspiele mit Einsätzen unter 5 Euro, so dass dieses Spiel ein sehr zugänglicher Zeitvertreib für jeden Pokerspieler ist.

Wenn Sie gerade erst anfangen, Texas Hold'em zu spielen, empfehlen wir Ihnen, einige grundlegende Artikel zum einfachen Verständnis der Regeln und Etikette des Spiels und einige unserer Tipps für solide Anfänger-Holdem-Strategie zu lesen.

» Poker Regeln von Texas Hold’em
» Grundlegende Strategie von Texas Hold’em

888poker Bonus Banner

Omaha Poker Regeln – Pot Limit Omaha lernen

Omaha Poker Logo

Wenn No-Limit-Texas-Hold'em-Poker als Action-Poker angesehen wird, muss Omaha als Action-Poker auf Steoriden betrachtet werden.

Omaha Poker hat in den letzten Jahren eine Menge Popularität gewonnen und ist in Bezug auf Regeln und Wettstrukturen ähnlich wie Texas Hold'em, hat aber einen großen Unterschied: Beim Omaha erhalten Sie vier verdeckte Karten anstatt zwei beim Texas Hold'em - obwohl Sie immer noch nur zwei dieser vier Karten verwenden können, um Ihre Hand zu bilden.

Angesichts der Menge an zusätzlichen Variablen und Handkombinationen mit vier statt zwei Hand-Karten können Sie sehen, wie Omaha in jeder Setzrunde Aktionspotenzial hat. Pot-Limit Omaha ist wahrscheinlich die beliebteste Omaha-Variante online. Mehr über die Wettstruktur und das Gameplay erfahren Sie in unserem Regelbereich und in unserer Einsteigerstrategie-Serie.

» Poker Regeln von Pot Limit Omaha
» Grundlegende Strategie von Pot Limit Omaha

Stud Poker Regeln - Seven Card Stud lernen

Stud Poker Logo

Seven-Card Stud ist quasi der Großvater der Pokerspiele und diese Variante, ist das, woran die meisten Leute gedacht haben, als sie in der Vergangenheit "Poker" sagten. Es ist das dominante Spiel unserer Großväter, das Sie vielleicht am Küchentisch von einem von ihnen gelernt haben.

Stud ist heute definitiv nicht mehr so beliebt wie früher - Texas Hold'em ist fast überall das Spiel der Wahl - aber man findet Stud immer noch in vielen Kartenräumen (besonders in den USA) und bei der World Series of Poker.

Es ist auch ein fester Bestandteil von Mixed Games wie HORSE und 8-Game. Viele Poker-Profis sind der Meinung, 7-Card Stud ist eines der reinsten und schwierigsten Pokerspiele und wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um es online auszuprobieren, werden Sie möglicherweise verstehen, warum diese Variante so anspruchsvoll ist.

» Poker Regeln von Seven Card Stud

Bet-at-home Bonus Banner

Razz Poker Regeln – Razz Spielen lernen

Razz Poker Logo

Razz Poker ist im Grunde genommen die umgekehrte Version von 7 Card Stud. Das Variante entstand der Legende nach als ein Spieler anmerkte, dass er stets so schlechte Karten bekommt, dass er jedes Spiel gewinnen würde, würde die schlechteste Hand gewinnen.

Genau so funktioniert Razz. Die Hand, die gewinnt ist die "schlechteste" oder niedrigste mögliche Hand.
Straights und Flushes zählen nicht und Asse sind immer niedrig. Der Spieler mit der niedrigsten offenen Karte beginnt den Einsatz in jeder Runde. Es gibt auch keinen Qualifikanten für das Gewinnerblatt - solange es das niedrigste Blatt in der Runde ist, ist es der Gewinner.

Während das Spiel genauso abläuft wie Stud, sind Ihre bevorzugten Starthände und die optimale Strategie für Razz sehr unterschiedlich. Lesen Sie alles darüber und wo Sie Razz online spielen können auf unserer Razz Poker Seite:

» Poker Regeln von Razz Poker

Fast Fold Poker – Zoom und Snap Poker

Fast Fold Poker Logo

Fast Fold Poker hat den Online-Pokermarkt in den letzten Jahren im Sturm erobert. Es ist eine der revolutionärsten Innovationen, die jemals in die Pokerwelt gebracht wurden, und wird für die nächsten Jahre ein wichtiger Bestandteil der Online-Action vieler Pokerspieler sein.

Sie werden Fast-Fold-Poker unter verschiedenen Namen auf verschiedenen Pokerseiten finden - Zoom Poker (PokerStars), Snap Poker (888) oder FastForward (partypoker) - aber alle diese Pokerspiele spielen auf die gleiche Weise:

Wann immer Sie Ihre Hand passen, werden Sie sofort an einen neuen Tisch mit einer brandneuen Hand gesetzt. Das ist es der einzige Unterschied zu normalen Cashgames. Es gibt kein langes Warten auf Hände zum Spiele, keine Pausen zwischen dem Spiel, nur reine Poker-Action, die ganze Zeit. Wenn es jemals ein Pokerspiel gab, das für das Handy maßgeschneidert ist, dann ist es Fast-Fold-Poker. Sie müssen nicht an mehreren Tischen spielen und es gibt immer und durchgehend Action.

Full Tilt's Rush Poker war die erste Variante im Fast-Fold-Poker, aber PokerStars' Zoom Poker hat schnell die Führung als das schnellste Spiel im Netz übernommen. Erfahren Sie mehr über Fast-Fold Poker und wie man sein Spiel dort anpassen muss:

» Poker Regeln und Strategie von Fast Fold Poker

PokerStars Bonus Banner

Badugi Poker Regeln – Badugi lernen

Badugi Poker Logo

Badugi ist ein sehr spezielles Pokerspiel, welches auf dem Draw-Poker basiert und bei dem die niedrigste 4-Karten-Hand gewinnt. Badugi ist zwar ein eigenständiges Pokerspiel, aber es ist auch eine bestimmte "Sache". Ein "Badugi" ist ein Blatt mit jeder Karte einer anderen Farbe. Es ist die beste Hand, die Sie im Spiel von Badugi haben können (obwohl es auch verschiedene Ränge von Badugis gibt).

Badugi teilt einige Eigenschaften mit anderen Lowball-Spielen wie 2-7 Triple Draw, da es sich um ein Lowball-Spiel selbst handelt, aber wenn es um Handranglisten geht, ist es ein ganz neues Spiel. Wissenswertes: Das Spiel Badugi soll vom südkoreanischen Wort "baduk" abgeleitet sein, was "schwarz-weißes Muster” bedeutet.

Ein Schwesterspiel zu Badugi ist Badeucy, das ist das Split-Pot-Kombinationsspiel von 2-7 und Badugi. Klingt kompliziert? Ist es, ein wenig schon. Aber du kannst alles, was du darüber wissen musst, auf unserer speziellen Seite hier erfahren:

» Poker Regeln von Badugi Poker
» Grundlegende Badugi Stragie

Open Face Chinese Poker Regeln

Chinese Poker Logo

Ähnlich wie Badugi ist Open Face Chinese Poker wirklich spezielles Spiel. Tatsächlich ist es nicht wirklich "Poker" per se. Das Spiel verwendet jedoch Pokerblätter, weswegen wir es unter den Pokespielen auflisten.

Anstatt mit traditionellen Wetten und Erhöhungen und Pots zu spielen, die der Spieler mit der besten Hand gewinnt, ist Open Face Chinese Poker ein "Punkte"-Spiel. Das heißt, vor dem Spiel wird ein Punktwert festgelegt (z.B. 1 Euro). Die Spieler erhalten dann 13 Karten (entweder auf einmal für Chinese Poker oder beginnend mit 5 und dann eine nach der anderen für Open Face Chinese), die sie in drei verschiedene Pokerblätter einteilen müssen:

  • Eine "Top"-Hand, die aus 3 Karten besteht.
  • Eine "Mid" Hand, die aus 5 Karten besteht.
  • Eine "Back" Hand, die für 5 Karten gebildet wurde.

Ein Spieler erhält dann für jedes Blatt einen Punkt, der besser ist als der seines Gegners. Bonuspunkte werden unter anderem vergeben für:

  • Alle drei Hände gewinnen
  • Herstellen einer bestimmten Hand in der Top, Mid oder Back-Hand
  • Spieler können beim Open Face Chinese auch in das sogenannte"Fantasyland" kommen, wenn sie Damen oder besser in ihrer Top-Hand machen und dort eine bessere Chance auf noch mehr Bonuspunkte erhalten.

Es gibt ein paar verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ein Open Face Chinese Pokerspiel gewinnen können, aber es ist schnell zu einem Favoriten von Pokerprofis und Amateuren geworden, die in einer Pause nur mal fix eine kurze Partie spielen wollen.

» Poker Regeln von Open Face Chinese Poker

Crazy Pineapple Poker Regeln

Crazy Pineapple Poker Logo

Crazy Pineapple ist ein enger Cousin von Texas Hold'em und die Spielregeln sind bis auf wenige Ausnahmen praktisch die gleichen. Der Hauptunterschied besteht darin, dass jeder Spieler drei Karten statt zwei vor dem Flop erhält.

Die Spieler entscheiden sich dann für eine Karte, die sie ablegen möchten, bevor der Einsatz beginnt. Verrückt, oder? In Lazy Pineapple (auch bekannt als Tahoe Pineapple) kann man sie noch länger aufbewahren - sogar bis zum Ende der Hand. Erst nachdem der River ausgeteilt wurde und alle Einsätze getätigt wurden, müssen Sie eine Karte loswerden.

Es gibt auch Pineapple-Versionen anderer Spiele, was im Grunde genommen immer nur bedeutet, dass man an bestimmten Stellen Karten wegwerfen kann.

» Ausführliche Regeln von Crazy Pineapple

partypoker Bonus Banner

Poker Regeln von Courchevel (5-Karten Omaha)

Courchevel Poker Logo

Es gibt nur eine Seite, um Courchevel online zu spielen, nämlich PokerStars, aber wenn Sie Omaha mit etwas mehr Würze mögen, könnte dies das richtige Spiel für Sie sein. Es ist ein Spiel für Zocker und ein Spiel der ganz großen Pötte, da die zusätzliche Karte (und der Courchevel-Twist) für massive Hände sorgen.

Was ist der Twist? In Courchevel wird die erste Karte des Flops vor dem Flop selbst und schn vor der ersten Einsatzrunde aufgedeckt! So haben Sie einen Einblick in die Hände, die Sie vielleicht schon machen können, bevor Sie überhaupt eine Wette abschließen müssen.

Wie Sie vielleicht vermuten werden, ist Couchevel ein beliebte Variante für die großen Spieler, die Action und Glücksspiel lieben. Du kannst es aber in kleinem Rahmen online spielen. Mehr dazu hier:

» Regeln von Courchevel Poker

Regeln von Pokerturnieren – Turnierpoker lernen

Poker Turnier Logo

In den letzten 20 Jahren wurden Pokerturniere unglaublich beliebt. Pokerturniere sprechen alle Pokerspieler aus verschiedenen Gründen an. Zunächst einmal ist die potenzielle Rendite Ihrer Investition im Vergleich zu Ihrem ersten Buy-in immer bemerkenswert hoch.

In einem Small-Stakes-Turnier können Sie ein Buy-In von einem oder zwei Euro in mehrere hundert verwandeln. In einem größeren Turnier, wie der Sunday Million bei PokerStars, können Sie $108 in $200.000 oder mehr verwandeln. Es ist diese Gewinn-Potenzial, das die Spieler dazu bringt, sich immer mal wieder für Turniere anzumelden. Für neue Spieler ist auch die Tatsache sehr wichtig, dass, wenn die Karten schlecht fallen, Sie genau wissen, wie viel Sie verlieren werden – und das ist in der Regel nur das Buy-In.

Es gibt reguläre MTT-Turniere, Sit-and-Gos, Fifty-Fifties, Shootouts und viele andere. Die Anzahl der Turniervarianten ist heutzutage enorm und wächst ständig.

Dies sind die häufigsten Varianten von Turnieren:

Sit & Gos

Ein Sit & Go ist ein Pokerturnier mit maximal zehn Spielern an einem Tisch. Mittlerweile gibt es online jedoch auch sogenannte Multi Table Sit and Gos, bei denen an mehreren Tischen gleichzeitig gespielt wird. Das Turnier beginnt, sobald die zur Verfügung stehenden Plätze vergeben sind. Viele Turnierspieler bevorzugen diese Variante, da sie nicht so zeitintensiv ist und sich auch gut zum Multitabling eignet.

Mehrtisch-Turniere

Bei einem Multi-Table-Turnier (MTT) können sich die Spieler vorher für einen bestimmten Registrierungszeitraum anmelden und wenn dieser Zeitraum abgelaufen ist, beginnt das Turnier. Diese Turniere dauern in der Regel länger als Sit & Go's, aber die Preise sind in der Regel viel besser. Diese Turniere können von 20 Spielern bis zu 50.000 Spielern reichen.

Bounty-Turniere

Bounty-Turniere sind MTTs, bei denen es einen Bonus dafür gibt, bestimmte vorab bestimmte Spieler zu eliminieren. Viele Online-Pokerräume setzen in ausgewählten Turnieren Kopfgelder auf ihre Profis, um Interesse zu wecken. Es gibt auch viele Turniere bei denen es für jeden Spieler, den man eliminiert eine festgesetzte Prämie gibt.

Turbo- oder Super Turbo-Turniere

Turbo-Turniere sind genau das, wonach sie klingen - beschleunigte Versionen von normalen Sit & Goes und MTTs. Die Startdotationen sind in der Regel sehr klein und die Blinds eskalieren in einem schnellen Tempo. Diese Turniere können sich schnell in ein All-In-Festival verwandeln.

Shootout-Turniere

Shootout-Turniere sind im Wesentlichen eine Reihe von Sit & Go's, bei denen es die Gewinner in die nächste Runde schaffen. So gibt es zum Beispiel Shootout-Turniere, bei denen man es durch drei Runden schaffen muss, um an den Finaltisch zu kommen, wo es richtiges Geld zu gewinnen gibt.

Heads-Up Poker lernen

Heads-Up-Poker

Es gibt eine wachsende Anzahl von Heads-up-Turnieren, die sowohl in den Vereinigten Staaten, als auch in Europa stattfinden und einige der Events sind im Fernsehen übertragen worden. Die National Heads-Up Poker Meisterschaft, übertragen durch NBC, ist wahrscheinlich das größte Heads-Up-Turnier und hat diese Form von No-Limit Hold'em zu einem breiten Publikum gebracht.

Sensationelle hohe Einsätze sind der zweite Grund für die wachsende Popularität von Heads-Up-Poker. Manchmal können in diesen Spielen hunderttausende von Dollars in wenigen Minuten die Hände wechseln. Natürlich zieht diese Art des Spiels viel Aufmerksamkeit an und die Zuschauer schwirren nur so um die Tische. Einige der Online-Heads-Up-Spieler sind im Internet zu Stars geworden und werden in verschiedenen Pokerforen lebhaft besprochen.

Ein erfahrener Heads-Up-Pokerspieler zu werden, verlangt viel harte Arbeit und kluges Spiel. In einem Spiel mit 5 oder 8 Mitspielern müssen Sie gewöhnlich eine ziemlich starke Hand haben, um den Pot zu gewinnen, aber das ist nicht der Fall in einem Heads-Up-Spiel. Da Sie die meisten Hände spielen müssen - wenn Sie zu häufig folden, werden Sie sehr viel wegen der Blinds verlieren – ist Aggressivität hier der Schlüssel. Sie müssen um jeden Pot kämpfen und mit nur zwei Spielern im Spiel, ist die durchschnittliche Gewinnhand nicht sehr stark. Deshalb müssen Sie sich mit dem Bluffen anfreunden und sogar um den geringsten Einsatz hart kämpfen. Denken Sie daran, beim Heads-Up-Poker geht darum den Spieler zu spielen und nicht die Karten.

Pokerregeln – Tools und Anbieter

Mithilfe der folgenden Links finden Sie zu unseren Pokertools. Damit haben Sie immer die Möglichkeit, bei Unklarheiten oder Streitfällen zu entscheiden, etwa darüber, wer gewonnen hat oder wie wahrscheinlich es ist, eine Hand zu gewinnen.

Alle weiteren Informationen auf dieser Seite finden Sie auch noch einmal ausführlicher in den einzelnen Rubriken. Lesen Sie sich hier aber schon einmal ein bisschen ein und erfahren Sie mehr über den generellen Spielablauf.

Texas Hold’em – Grundregeln und Spielablauf

Wer sich heute für Poker begeistert, hat das Spiel in den meisten Fällen im Fernsehen kenngelernt. Bei dem Spiel, das Sie dort gesehen haben, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Texas Hold’em, und zwar in der Variante No Limit.

Texas Hold’em ist ein Kartenspiel für mindestens zwei und höchstens zehn Spieler (pro Tisch). Gespielt wird sowohl mit so genannten „Hole“-Karten, die den einzelnen Spielern gehören, als auch mit Gemeinschaftskarten, die für alle Spieler gleichzeitig da sind. Die Zusatzbezeichnung „No Limit“ bezieht sich darauf, dass jeder Spieler in jeder Setzrunde die Möglichkeit hat, alle seine Chips zu setzen.

Lesen Sie hier weiter für den Spielablauf, Klicken Sie sich weiter zu unserer Texas Hold’em-Seite, um detailliertere Angaben zu bekommen.

Schritt 1: Einer der Spieler erhält den Button und ist damit offiziell der Dealer, also Kartengeber. In einem Casino übernimmt diese Aufgabe natürlich der Angestellte, also der tatsächliche Dealer. Der Button wandert nach jeder gespielten Hand um eine Position nach links.

Schritt 2: Die beiden Spieler links vom Button werden Small Blind und Big Blind genannt. Sie müssen die Blinds setzen. Dabei handelt es sich um Zwangseinsätze, die vor dem Kartengeben gebracht werden müssen und deren Höhe vorher festgelegt wird.

Schritt 3: Jeder Spieler erhält nun zwei Karten. Die Karten werden einzeln gegeben, der Small Blind – direkt links vom Button – erhält die erste Karte, der Button die letzte. Diese Karten werden „Hole Cards“ genannt.

Schritt 4: Wenn die Karten verteilt sind, ist der Spieler links vom Big Blind der erste, der in Aktion tritt. Es gibt drei Optionen: Call, Raise oder Fold. Ein Call bedeutet, dass eine Wette in Höhe des Big Blinds gebracht wird; ein Raise ist eine Erhöhung auf mindestens das Doppelte des Big Blinds, und ein Fold bedeutet, dass man seine Hand aufgibt und die Karten abwirft.

Schritt 5: Wenn der erste Spieler seine Entscheidung getroffen hat, sind die weiteren Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe. Sie haben dieselben drei Optionen, allerdings hängt bei einem weiteren Raise dessen Höhe von der Höhe der ersten Raise ab.

Schritt 6: Ist die erste Setzrunde beendet und es sind noch Spieler in der Hand, legt der Dealer drei Karten offen in die Mitte des Tisches. Diese drei Karten werden „Flop“ genannt und können von allen Spielern mit den Hole Cards kombiniert werden.

Schritt 7: Es beginnt die zweite Setzrunde. In dieser und den folgenden Setzrunden ist der erste Spieler links vom Button zuerst an der Reihe, also der Small Blind, sofern dieser noch Karten hat. Die Spieler haben nun die Optionen Check – was dem deutschen Passen entspricht und die Action einfach an den nächsten Spieler weiterleitet – sowie Bets und Raises, also Einsätze in Form von Chips, oder Fold, also Aufgabe der eigenen Karten.

Schritt 8: Ist die zweite Setzrunde beendet, wird eine weitere Karte neben den Flop gelegt. Diese Karte nennt man Turn.

Schritt 9: Es beginnt die dritte Setzrunde. Sie verläuft nach denselben Regeln wie die zweite Setzrunde.

Schritt 10: Sofern noch immer mindestens zwei Spieler involviert sind, wird die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte aufgedeckt. Sie wird „River“ genannt.

Schritt 11: Es folgt die vierte und letzte Setzrunde. Sie verläuft nach denselben Regeln wie die Setzrunden zwei und drei.

Schritt 12: Sollten nun immer noch mindestens zwei Spieler aktiv sein, kommt es zum Showdown. Die noch aktiven Spieler decken ihre Karten auf und die beste Hand gewinnt. Die eigene Hand besteht grundsätzlich immer aus der bestmöglichen Kombination von fünf der sieben zur Verfügung stehenden Karten – den fünf Karten in der Mitte und der zwei eigenen Hole Cards. Wer gewinnt, zeigt Ihnen das Hand Ranking und/oder unser Which Hand wins Calculator.

Schritt 13: Der Spieler mit der besten Hand gewinnt alle Chips im Pot. Sollten zwei oder mehr Spieler exakt die gleiche – gewinnende – Hand halten, wird der Pot zu gleichen Teilen aufgeteilt.

Ein erstes kurzes Pokerglossar

  • Blinds: Abkürzung für "Blind Bets", das sind die Zwangswetten, die vor dem Austeilen der Karten gemacht werden. In Hold'em ersetzen Blinds den klassischen Ante. Es gibt den Small Blind und den doppelt so hohen Big Blind, diese Einsätze werden von den Spielern links vom Dealer gemacht.
  • Button: Bezeichnung für den Spieler, der als Dealer in der aktuellen Hand fungiert.
  • Check: Ähnlich wie bei einem Call, aber es wird kein Geld gesetzt. So lange es noch keinen Einsatz gab, der Spieler in der Hand bleiben möchte, aber auch selbst keinen Einsatz tätigen will, kann er checken. Wenn es keine Erhöhung vor dem Flop gibt, kann der Big Blind checken.
  • Flop: Die ersten drei ausgeteilten Gemeinschaftskarten.
  • Fourth Street: Der Turn.
  • Fifth Street: Der River.
  • All-In: Ein Spieler investiert alle seine verbleibenden Chips in den Pot. 
  • Preflop: Alles, was vor dem Flop passiert, ist Preflop.
  • River: Die letzte (fünfte) Gemeinschaftskarte, auch bekannt als fifth street.
  • Showdown: Wenn Spieler ihre Hände zeigen, um den Gewinner des Pots zu ermitteln.
  • Turn: Die vierte ausgeteilte Gemeinschaftskarte, auch bekannt als Fourth Street.

Poker ist ein äußerst facettenreiches Spiel, das -zig Varianten und Variationen umfasst. Die gängisten sind Texas Hold’em, Pot-Limit Omaha, Seven-Card Stud, 2-7 Triple Draw, Razz, Badugi, Crazy Pineapple, Chicago, Chinese, Open-Face Chinese, H.O.R.S.E. und Mixed Games.

Cash Game ist die ursprüngliche Form von Poker. Im Gegensatz zu Turnieren haben die Chips hier den Gegenwert von echtem Geld.

Normalerweise gibt es einen Mindestbetrag (Minimum Buy-In) meistens 20 Big Blinds und häufig auch einen Höchstbetrag (Maximum Buy-In) zumeist 100 Big Blinds, für den man sich einkaufen muss. Zudem kann man zu jederzeit den Tisch verlassen.

Beim Onlinepoker stehen heutzutage alle möglichen Varianten zur Auswahl, die sich nochmal in viele Variationen untergliedern. Bei einigen Pokerräumen kann man sogar direkt im Browser spielen, und muss keine Software herunterladen.

Darüber hinaus besteht natürlich auch die Möglichkeit um Spielgeld (Play Money) zu spielen und sogar ohne den Einsatz von eigenem Geld in Freerolls Echtgeld zu gewinnen. Wenn ihr euch über PokerZeit.com bei einem Online-Pokerraum anmeldet, erhaltet ihr sogar Zugang zu unseren exklusiven Freerolls.  

Beim Turnierpoker hat sich die Anzahl der Varianten in den letzten Jahren ebenfalls enorm erhöht. Inzwischen kann man zwischen Multi-Table Tournaments (MTTs), Sit and Gos, Hyper Turbos, 6-Max, Heads-Up, Double or Nothing, Fast-Fold Poker und vielem mehr wählen.

Für jede Variante gibt es spezielle Strategien. Wir verfügen über die umfangreichste, kostenlose Strategiesektion im Internet und dort findet ihr unzählige Artikel zu allen möglichen Varianten. Zudem haben wir einige nützliche Poker Tools, die euch dabei helfen werden euer Spiel zu verbessern.

Außerdem haben wir die besten Boni im gesamten World Wide Web für die besten Online-Pokerseiten für euch. Wenn ihr euch über PokerZeit.com bei diesen anmeldet, bekommt ihr die Boni automatisch und müsst diese nur noch freispielen. 

William Hill Poker Bonus Banner

 

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page