Pokerregeln

Auf dieser Seite finden Sie die Pokerregeln für alle gängigen Varianten des Spiels wie Texas Hold’em, Omaha, Stud Poker und Draw Poker.

Eines der berühmtesten Zitate zu Poker lautet: „Es dauert fünf Minuten, es zu lernen, aber ein Leben lang, es zu meistern.“ Dementsprechend ist diese Seite Ihr Ausgangspukt für Ihre Pokerkarriere. Wir legen Ihnen die Regeln für die einzelnen Varianten auseinander, sodass Sie so schnell wie möglich loslegen können.

Der alte Spruch stimmt immer noch. Pokerregeln zu verstehen ist ganz leicht. Es gibt nur eine Handvoll Dinge, die Sie beachten müssen, um spielen zu können. Danach kommt alles andere wie von selbst.

In unserer Regelrubrik finden Sie die wichtigsten Pokerregeln ganz simpel aufgelistet. Wir bringen Ihnen die wichtigsten Regeln näher, indem wir Ihnen den Spielablauf im Einzelnen beschreiben.

Außerdem machen wir Sie mit den wichtigsten Fachbegriffen und Redewendungen bekannt

Texas Hold’em gilt heute als Königsdisziplin von Poker, aber das war nicht immer so. Vor dem Aufstieg von Texas Hold’em war Seven Card Stud das am weitesten verbreitete Spiel. In dem vielleicht größten Poker-Spielfilmklassiker Cincinnati Kid wird Five Card Stud gespielt, und der legendäre Westernheld Wild Bill Hickock spielte Five Card Draw, als er in einem Saloon erschossen wurde.

Machen Sie sich die Pokerregeln zu Eigen und gehen Sie erst dann den nächsten Schritt – den zu Ihrer eigenen Strategie. Mehr dazu finden Sie dann in unserer Streategiesektion.

Weiterführende Links


Texas Holdem Regeln
Chip Stack

Fixed Limit Texas Holdem

Fixed Limit Texas Holdem: Einstellung und Spiel


Omaha Regeln
OMG Clay Aiken!!!1

Omaha Aufbau und Spiel

Alles Wichtige rund um Omaha für Anfänger. Wie viele Karten erhält jeder Spieler, wie wird Omaha Schritt für Schritt gespielt, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen...


Stud Regeln

Aufbau einer Pokerhand

Eine Hand besteht prinzipiell aus bis zu fünf Karten. Im Texas Hold'em sind es die besten fünf aus bis zu sieben Karten. Dabei kann der Spieler eine, beide oder gar keine seiner Hole Cards mit den Gemeinschaftskarten (das "Board") beliebig kombinieren. Wenn er nicht in der Lage ist, die auf dem Board liegenden Karten zu verbessern, "spielt er das Board".

Beispiel: Texas Hold'em

Hold Cards A
Hold Cards B
Flop
Turn
River
Pokerhand von Spieler A
Zwei Paare (Damen und Dreien mit König Kicker)
Pokerhand Spieler B
Zwei Paare (Könige und Dreien mit Ass Kicker)

Der Spielablauf von Texas Hold'em

Texas Hold'em ist ein Spiel, dass von 2-10 Spielern am Tisch gleichtzeitig gespielt werden kann. Jeder Spieler erhält zunächst zwei verdeckte Karten, die sogenannten Hole Cards. Diese kombiniert er im weiteren Spielverlauf mit den Gemeinschaftskarten, die offen auf den Tisch gelegt werden, und daraus bildet er die bestmögliche 5-Karten-Pokerhand.

Der Spielablauf von Texas Hold'em folgt den folgenden Pokerregeln:

Ein Spieler ist der Dealer. Dies wird durch den Dealer Button festgelegt. Der Button wandert nach jeder Hand im Uhrzeigersinn eine Position weiter.

Die beiden Spieler links vom Dealer Button bezeichnet man als Small bzw. Big Blind.Der Name kommt daher, dass sie (falls es keine Antes gibt) die einzigen Spieler sind, die vor dem Kartengeben Zwangseinsätze in Höhe des Small bzw. Big Blinds bringen müssen. Anschließend erhält jeder Spieler zwei verdeckte Karten. Diese Karten bezeichnet man "Holecards".

Sobald alle Spieler zwei Karten erhalten haben, beginnt die erste Setzrunde, genannt Preflop. Der Spieler links vom Big Blind befindet sich in der Position, die als „Under The Gun (UTG) bezeichnet wird. Er ist vor dem Flop als Erster an der Reihe und hat drei Optionen Fold, Call oder Raise.

Dann geht es im Uhrzeigersinn weiter und auch alle folgenden Spieler haben wieder die drei Optionen zu folden, zu callen oder zu raisen.

Der Big Blind ist vor dem Flop als Letzter an der Reihe. Wenn er gehandelt hat, dann ist die erste Setrunde beendet. Nun werden die ersten drei Gemeinschaftskarten, genannt Flop, offen in die Mitte gelegt.

Nachdem der Flop aufgedeckt ist ändert sich die Reihenfolge! Alle Setzrunden nach dem Aufdecken des Flops beginnen mit dem Spieler links vom Dealer Button, genannt Small Blind. Ihm stehen die Optionen Check (Schieben), Bet (Setzen) und Fold (Weglegen) zur Auswahl. Setzt jemand, dann kommt Raise (Erhöhen) als vierte Option hinzu.

Sobald die zweite Setzrunde beendet ist, wird die vierte Gemeinschaftskarte umgedreht. Man bezeichnet sie als Turn.
Auch die dritte Setzrunde beginnt wieder mit dem Small Blind.

Ist diese beendet, dann wird die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte aufgedeckt. Man nennt sie River.
Ist die letzte Setzrunde vorrüber, gewinnt der Spieler, der beim sogenannten Showdown die beste 5-Karten-Pokerhand zeigt, den Pot.

Anschließend ist die Hand beendet, es werden neue Karten gegeben und es geht in der hier beschriebenen Weise weiter.


×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page