WSOP Triple Barrel - Bojang verpasst Bracelet, Colossus-Finale, Danzer jagt Bracelet #4

George Danzer jagt sein 4. Bracelet beim 10k Heads-Up Championship!

Letzte Nacht fand das hochkarätige Finale beim $10.000 2-7 World Championship statt. Ismael Bojang ging von Platz 4 aus an den Final Table und wurde guter Dritter für $130.851. Das Bracelet holte Tuan Le, der dieses Event schon im Vorjahr gewinnen konnte. Der Amerikaner Aditya Prasetyo geht als massiver Chipleader an den Final Table des Colossus, und die beiden Deutschen George Danzer und Paul Michaelis jagen das Bracelet.

1. Ismael Bojang wird Dritter, Tuan Le mit back-to-back Sieg 

Event #7: Limit 2-7 Triple Draw Lowball Championship

Spieler: 109

Buy-in: $10.000

Preispool: $1.024.600

Mit großer Spannung wurde der Final Table beim $10.000 Limit 2-7 Triple Draw Championship erwartet, denn Ismael Bojang hatte die Chance auf das erste deutsche Bracelet.

Ismael Bojang hat es beim 2-7 World Championsip an den Final Table geschafft!
Erneut verpasste Ismael Bojang das Bracelet nur ganz knapp.

Als massiver Chipleader ging Tuan Le ins Finale, das mit den Onlinelegenden Phil „OMGClayAiken“ Galfond, Calvin „cal42688“ Anderson und James „AndyMcLeod“ Obst superstark besetzt war.

Isi lag auf Platz 4 und erwischte einen sehr guten Start. Er arbeitete sich bis auf Platz 2 vor und zwischenzeitlich schien sogar das Bracelet in Reichweite.

Bei nur noch vier verbliebenen Spielern fiel er dann aber immer weiter zurück und hatte nur noch eine Big Bet übrig. Dann konnte Bojang gegen Tuan Le verdoppeln, und als Phil Galfond mit mit 9-7-4-3-2 an 8-7-6-5-2 von Tuan Le scheiterte war im Platz 3 schon sicher.

Zu mehr reichte es aber leider nicht mehr, nachdem Max Casal in der letzten Runde ein Ass bekam und damit noch an 8-5-4-3-2 von Isi vorbeizog.

Tuan Le
Tuan Le gewann das $10.000 Lowball Championship sensationell zum zweiten Mal in Folge!

Zu Beginn des Heads-Ups hatte Tuan Le bereits eine 3 zu 1 Führung und diese sollte er sich nicht mehr nehmen lassen. In der entscheidenden Hand entschied sich Le mit J-8-6-5-2 für „Stand Pat“. Casal startete mit 9-7-5-3, doch eine weitere Drei zum Paar zerstörte seinen Traum vom Bracelet.

Dieses ging damit samt $322.756 erneut an Tuan Le, der damit seinen Titel verteidigte und einen beeindruckenden back-to-back Sieg feierte.

Diese Leistung muss man sehr hoch einschätzen, da es sich hier um ein World Championship Event mit einem Buy-In von $10.000 handelt, und das Feld dementsprechend stark ist.

Das Endergebnis bei Event #7: $10,000 Limit 2-7 Triple Draw Lowball Championship:

Platz

Spieler

Land

Preisgeld

1

Tuan Le

 United States

$322.756

2

 Maximilian Casal

 United States

$199.438

3

 Ismael Bojang

 Germany

$130.851

4

 Phil Galfond

 United States

$89.939

5

 James Obst

 Australia

$63.863

6

 Rep Porter

United States

$46.813

7

 Calvin Anderson

United States

$35.389

2. Aditya Prasetyo geht als massiver Chipleader an den Final Table beim Colossus

Event #5: THE COLOSSUS No-Limit Hold’em

Aditya Prasetyo
Der Amerikaner Aditya Prasetyo hat vor Beginn des Final Tables des Colossus mehr als ein Drittel aller sich im Spiel befindlichen Chips!

Buy-In: $565

Spieler: 9 von 22.374

Preispool: $11.187.000

Das Colossus sprengte alle Rekorde und ist mit 22.374 Spielern das größte Liveturnier aller Zeiten! Nach vier langen Tagen steht nun der Final Table, und der Amerikaner Aditya Prasetyo hat mehr als 30% aller sich im Spiel befindlichen Chips.

Tag 4 begann mit 39 Spielern und größter Name im Feld war Mike "goleafsgoeh" Leah. Deutschsprachige Spieler waren leider keine mehr dabei. Leah musste als Erster des Tages an die Rails, als er in einem klassischen Setup mit A K in die Asse von Bradley Burns gelaufen war, und das Board keine Hilfe brachte.

Zwar war kein Deutscher mehr dabei, dafür hält der Belgier Kenny Hallaert die europäischen Fahnen an einem sonst rein amerikanischen Finaltisch hoch. Alle haben schon mindestens $55.968 sicher und die ersten Sechs werden allesamt mit einem sechsstelligen Betrag nach Hause gehen.

Nicht schlecht für ein Buy-in von $565!

Die Chipcounts vor Beginn des Final Tables:

1

Aditya Prasetyo

United States

39.300.000

2

Kenny Hallaert

Belgium

18.575.000

3

Bradley Mcfarland

United States

14.250.000

4

Paul Lentz

United States

10.475.000

5

David Farber

United States

8.725.000

6

Lance Garcia

United States

7.275.000

7

Garry Simms

United States

6.850.000

8

Anthony Blanda

United States

4.600.000

9

Raymond Henson

United States

2.475.000

3. George Danzer und Paul Michaelis mit Bracelet-Chancen!

Selbstverständlich gab es neben dem 2-7 Championship und dem Colossus gestern auch noch andere Events und diese verliefen aus deutscher Sicht überaus erfreulich!

Event #10: Heads Up No-Limit Hold'em Championship

Buy-In: $10.000

Spieler: 16 von 143

Preispool: $1.344.200

Das $10.000 Heads-Up No-Limit Hold'em Championship ist traditionell eines der am besten besetzten Turniere bei der World Series. Namen wie Isaac Haxton, Jason Koon, Bryn Kenney, Phil Hellmuth, David Benyamine, Doug Polk, Brian Rast, Yevgeniy Timoshenko und Erik Seidel fanden sich allesamt in der Starterliste.

George Danzer Bracelets 1
George Danzer jagt beim $10.000 Heads-Up No-Limit Hold'em Championship Bracelet #4.

Außerdem traten mit Johannes Becker, George Danzer, Thomas Mühlöcker, Martin Finger, Dominik Nitsche, Christian Gleissner und Tobias Ziegler auch zahlreiche deutschsprachige Spieler in der Königsdisziplin an.

George Danzer, Johannes Becker und Thomas Mühlöcker gewannen ihr erstes Match. Letzterer bekam mit Dan Smith dann jedoch einen ganz harten Brocken zugelost, den er nicht knacken konnte.und auch Becker musste sich verabschieden.

Dafür setzte sich George gegen Dong Kim durch und hat es damit ins Geld und in die Sweet 16 geschafft!

Die Achtelfinal-Paarungen:

  • Andy Philachack vs. Matthew Cooper
  • Timothy Adams vs. Simon Lam
  • Paul Volpe vs. Barry Hutter
  • Isidro Sifuentes vs. George Danzer
  • Jake Schindler vs. Keith Lehr
  • Byron Kaverman vs. Valeriu Coca
  • Olivier Busquet vs. JC Tran
  • Max Silver vs. Dee Tiller

Mit Isidro Sifuentes hat George im Achtelfinale eine durchaus lösbare Aufgabe. Nach drei Bracelets im letzten Jahr und dem Gewinn des prestigeträchtigen WSOP Player of the Year Titels, hat Danzer also auch bei der WSOP 2015 einen guten Auftakt erwischt und jagt nun Bracelet Nummer 4.

Go George!

Event #8: Pot-Limit Hold'em

Buy-In: $1.500

Spieler: 15 von 639

Preispool: $862.650

Auch bei Event #8, einem $1.500 Pot-Limit Hold'em, dürfen wir uns berechtigte Hoffnungen auf ein Bracelet machen.

Paul Michaelis
Paul Michaelis liegt beim $1.500 Pot-Limit Hold'em bei nur noch 15 verbliebenen Spielern auf einem ausgezeichneten 3. Platz.

Paul Michaelis liegt nach Tag 2 bei nur noch 15 Spielern left auf einem hervorragenden 3. Platz.

Chipleader ist der amerikanische Pro David Eldrige, vor dem Franzosen Michael Leibgorin. Alle haben schon mindestens $9.075 sicher und auf den Sieger warten $189.818.

Die Entscheidung fällt in der kommenden Nacht!


Der Stand beim $1.500 Pot-Limit Hold'em:

Platz

Name

Stadt, Land

Chipcount

 

1

David Eldridge

CRANBERRY TWP, PA, US

677.000

 

2

Michel Leibgorin

PARIS, FR

667.000

 

3

Paul Michaelis

Wicu, DE

562.000

 

4

Hillery Kerby

NORTHRIDGE, CA, US

455.000

 

5

Georgios Sotiropoulos

GR

278.000

 

6

Jesse Cohen

Ardmore, PA, US

269.000

 

7

Tom Marchese

BOONTON, NJ, US

258.000

 

8

Tristan Wade

BOYNTON BEACH, FL, US

249.000

 

9

Kyle Bowker

Walton, NY, US

235.000

 

10

Artem Metalidi

Kiev, UA

201.000

 

11

Andrey Gulyy

MOSCOW, , RU

201.000

 

12

Steven Wendroff

SAN DIEGO, CA, US

200.000

 

13

Kevin Andriamahefa

CHICAGO, IL, US

195.000

 

14

Steven Uccio

STATEN ISLAND, NY, US

181.000

 

15

William Mitchell

Oxford, , GB

172.000

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page