WSOP 2014 – Daniel Colman gewinnt das Big One for One Drop, Daniel Negreanu wird Zweiter, Christoph Vogelsang Dritter

Daniel Colman ist unser Aufsteiger des Jahres.

Es war das am heißesten erwartetste Turnier des Jahres. Das Big One for One Drop mit dem unglaublichen Buy-In von einer Million Dollar! 42 Spieler nahmen schlussendlich teil, darunter sieben Deutsche, und generierten den sagenhaften Preispool von $37.333.338. Mit Tobias Reinkemeier und Christoph Vogelsang schafften es auch zwei von ihnen an den Final Table.

Die deutschen Teilnehmer

Wir hatten euch die deutschen Teilnehmer ja bereits ausführlich vorgestellt. Philipp Gruissem, Fabian Quoss, Max Altergott, Tobias Reinkemeier, Igor Kurganov,  Christoph Vogelsang und Niklas Heinecker hielten die deutschen Fahnen hoch.

Leider mussten 5 unserer 7 Vertreter schon am ersten Tag die Segel streichen und es blieben nur Tobi Reinkemeier und Christoph Vogelsang übrig. Sie sollten es dafür auch durch den zweiten Tag und damit ins große Finale schaffen. 

Das große Finale

Die Ausgangssituation zu Beginn des Finaltags:

1

Rick Salomon

23.575.000

2

Tobias Reinkemeier

22.825.000

3

Daniel Colman

22.625.000

4

Daniel Negreanu

20.700.000

5

Cary Katz

9.125.000

6

Scott Seiver

8.250.000

7

Tom Hall

7.775.000

8

Christoph Vogelsang

7.075.000

9

Paul Newey

4.050.000

In Führung lag sensationell Hollywood Homegame Hero und Mehrfach-Ehemann von Pamela Anderson, Rick Salomon.

Tobias Reinkemeier war jedoch nur knapp dahinter und hatte eine hervorragende Ausgangsposition, während Christoph Vogelsang als einer der Shortstacks in den Kampf um die Siegprämie in Höhe von sage und schreibe $15.306.668 ging.

Tobias Reinkemeier
Tobias Reinkemeier wurde Fünfter für $2.053.334.

Neun Spieler waren noch übrig, acht Plätze sollten bezahlt werden und so fing der Tag an der Bubble an.

Und was für eine Bubble es war, denn sie entschied über 1,3 Millionen haben oder mit leeren Händen und dem Verlust des Buy-Ins in Höhe von einer Million Dollar nach Hause zu gehen!

Unglücklichster Bubble Boy des Jahres wurde Tom Hall und der Rest atmete auf und hatte somit schon mindestens $1.306.607 sicher.

Christoph Vogelsang, der unter dem Screenname „Tight-Man1“online die höchsten Limits spielt, erwischte einen Superstart. Zunächst verdoppelte er gegen Daniel Colman und konnte in der Folgezeit sogar die Führung übernehmen.

Dafür ging es bei Tobi leider immer weiter bergab. Auf einem Flop von 7 8 9 gingen seine letzten Chips mit J 8 in die Mitte und Daniel Negreanu callte sofort mit Q T für den gefloppten Flush. Keine Hilfe auf Turn und River und Reinkemeier musste sich mit Platz 5 und $2.053.334 zufriedengeben.

Kurz darauf erwischte es den ehemaligen Chipleader Rick Salomon, der mit Pocket Achten geradewegs in die Asse von Daniel Colman lief.

Christoph Vogelsang
Christoph Vogelsang war bester Deutscher auf einem starken 3. Platz für satte $4.480.001.

Vogelsang war bei drei Spielern am Tisch der Shortstack. Preflop pushte er dann mit A 4 und wurde sowohl von Negreanu als auch von Colman gecallt. Die beiden checkten das Board von 2 6 8 6 4 herunter. Colman hatte nur King High, doch Negreanu drehte Pocket Fünfen zum höheren Two Pair um.

Dennoch kann die Leistung von Christoph gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn er war zu Beginn einer der Shortstacks und ein 3. Platz beim Big One ist aller Ehren wert! Das Preisgeld von $4.480.001 bedeutet auch den mit Abstand größten Cash eines deutschen Spielers bei der diesjährigen WSOP.

Das Heads-Up

Daniel Colman ging als Chipleader ins Heads-Up, doch so leicht wollte sich Daniel Negreanu natürlich nicht geschlagen geben und es entbrannte ein epische Schlacht.

Das Heads Up beim Big One for One Drop 2014
Daniel Negreanu und Daniel Colman saßen sich im Heads-Up des teuersten Turniers der Welt gegenüber.

Die Führung wechselte hin und her. Schließlich pushte Daniel Negreanu mit A 4 und sein Namensvetter callte mit K Q. Der Flop J A 4 war sehr gut für Kid Poker, denn er brachte ihm Two Pair. Am Turn T wendete sich jedoch das Blatt und Colman machte die Straight. Nun brauchte Negreanu ein Ass oder eine Vier auf dem River, doch dieser brachte eine 7 und Daniel Colman stand als Gewinner des Big One for One Drop 2014 für das unglaubliche Preisgeld von $15.306.668 fest.

Ende April shippte er bereits das €100.000 Super High Roller beim EPT Grand Final in Monte Carlo für 2,1 Millionen. Somit hat der junge Amerikaner innerhalb von nur neun Wochen mehr als 17 Millionen Dollar gewonnen und liegt damit in der All Time Money List bereits auf Platz 6!

Daniel Negreanu musste sich erneut mit dem 2. Platz begnügen und verpasste das Bracelet wiederum haarscharf. Dennoch wird er zufrieden sein, denn die $8.288.001 Preisgeld sind der größte Cash in seiner langen Karriere.

Das Endergebnis der Big One for One Drop 2014:

Platz

Name

Preisgeld

1

Daniel Colman

$15.306.668

2

Daniel Negreanu

$8.288.001

3

Christoph Vogelsang

$4.480.001

4

Rick Salomon

$2.800.000

5

Tobias Reinkemeier

$2.053.334

6

Scott Seiver

$1.680.000

7

Paul Newey

$1.418.667

8

Cary Katz

$1.306.607

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare