Viktor Blom und Gus Hansen sind keine Full Tilt Pros mehr!

Viktor Blom und Gus Hansen

Es findet ein Umdenken in der Pokerwelt statt. Die Übernahme durch Amaya scheint heftige Konsequenzen zu haben. Nachdem bereits zahlreiche Pokerstars Pros ihren Job verloren, wurde nun auch der Vertrag der beiden Ful Tilt Aushängeschilder Viktor „Isildur1“ Blom und Gus Hansen nicht verlängert. Wir sagen euch, was wirklich hinter dem Weggang von Blom und Hansen steckt und wie die neue Marketingstrategie von PokerStars und Full Tilt Eigentümer Amaya aussieht.

Neue Marketingstrategie bei PokerStars und Full Tilt

Die Übernahme von PokerStars und Full Tilt hat weitreichende Konsequenzen. Amaya verfolgt eine neue Marketingstrategie, die sich auf Casinospiele und die breite Masse konzentriert und in der kein Platz mehr für Pokerspieler zu sein scheint.

Mitte September wurden Casino Games auf Full Tilt eingeführt, und für PokerStars sind sie ebenfalls bereits angekündigt.

Anstattdessen wurden in letzter Zeit vermehrt Prominente und Sportstars wie Ronaldo und Rafael Nadal gesignt und immer mehr Poker Pros werden gekündigt. Auch Edgar Stuchly bestätigte dies im Interview bei der EPT London.

Die Übernahme von PokerStars durch Amaya Gaming ist genehmigt.
Seit der Übernahme durch Amaya hat sich die Marketingstrategie von PokerStars und Full Tilt komplett geändert.

Angefangen hat die Kündigungswelle bereits kurz nachdem Amaya PokerStars und Full Tilt Mitte Juni übernommen hatte.

Zunächst cuttete man rigoros auf dem lateinamerikanischen Markt und Humberto Brenes, Jose Ignacio-Barbero und Angel Guillen mussten ihre Sachen packen. Dies war ein klares Zeichen, dass Amaya den lateinamerikanischen Markt als nicht so wichtig erachtet.

Später folgten dann auch noch Michael Keiner, Rino Matthis, Marcel Luske, Joe Cada und Alexander Kravchenko. 

Der Rest der Pokerbranche zieht nach

Das Amaya mit dieser Strategie nicht alleine da steht zeigte sich schnell, denn kurz darauf trennte sich Ultimate Bet von Jason Somerville, Will Reynolds, Jeremy Ausmus, Phil Collins, Brent Hanks und Lauren Kling.

Vor 10 Tagen gab PartyPoker dann die Trennung von Marvin Rettenmaier bekannt.

Trennung von Blom und Hansen offiziell bestätigt

Mit dem Redesign der Homepage von Full Tilt wurde bereits heftig spekuliert, denn die Aushängeschilder Viktor Blom und Gus Hansen tauchten darin nicht mehr als Werbefiguren auf.

Gus Hansen ließ sich in der Folgezeit überhaupt nicht mehr auf den High Stakes blicken, und so spekulierten schon viele, dass ihre Verträge wohl ebenfalls nicht verlängert werden.

Dagegen sprach allerdings die Tatsache, dass Viktor „Isildur1“ Blom in den letzten beiden Wochen sehr aktiv auf den High Stakes war und praktisch im Alleingang für Action sorgte. 

Nun ist es offiziell: Viiktor Blom und Gus Hansen sind keine Full Tilt Pros mehr!

Blom Hansen1
Die Kündigung der beiden Actiongaranten Viktor "Isildur1" Blom und Gus Hansen könnte fatale Auswirkungen auf die High Stakes haben.

Im offiziellen Statement von Full Tilt heißt es Zunächst: „Wir können bestätigen, dass die Sponsorenverträge von Viktor Blom and Gus Hansen nicht verlängert wurden. Wir wünschen den beiden alles Gute für ihre Zukunft."

Doch dann geht es weiter: „Full Tilt freut sich über den Launch der neuen Poker, Black Jack, Roulette und Slot Games. Wir arbeiten derzeit an einem TV-Werbespot, der unsere neue Marktoffensive voranbringen soll.“

Nun ist wohl endgültig klar wohin der Hase läuft. Amaya ist der größte Online-Glücksspieler der Welt und man will sich in der Zukunft in erster Linie auf die Casino Games anstatt auf Poker konzentrieren.

Fatale Auswirkungen auf die High Stakes

Das Ganze könnte fatale Auswirkungen auf die High Stakes haben, denn Hansen und Blom waren die Actiongaranten schlechthin auf den Nosebleeds.

Nur wenn einer von beiden Platz nahm füllten sich die Tische und kam die Action in Gang.

Außerdem waren Viktor und Gus Seit dem Relaunch von Full Tilt die mit Abstand aktivsten Spieler auf den High Stakes.

Niemand spielte mehr als Blom. Allein in den letzten beiden Jahren kommt er auf mehr als 800.000 Hände. Auch Gus legte lange und regelmäßige Sessions ein und spielte immer hin 430.000 Hände. Oft stellte man sich daher in der Vergangenheit die Frage: Was wären die High Stakes ohne Viktor Blom?

Gus Hansen
Wird Gus Hansen nach den dramatischen Verlusten der letzten beiden Jahre nun ganz aus der Pokerszene verschwinden?

Falls er tatsächlich von Full Tilt verschwinden sollte, könnte das, in Kombination mit dem Weggang von Gus Hansen, der in den letzten fünf Jahren unfassbare 20 Millionen verlor und damit die Konten der Highroller füllte, den in letzter Zeit ohnehin schon geringen Traffic auf den High Stakes zum Erliegen bringen.

Ist das das Ende von Gus Hansen?

Gus Hansen verlor alllein in den letzten zwei Jahren auf den High Stakes unglaubliche 17 Millionen Dollar.

Die ganze Pokerwelt fragte sich daher schon seit geraumer Zeit, wie lange er das noch machen kann bzw. sich antun will?

Im März kündigte er im Interview mit uns dann bereits eine Pokerpause an.

Nachdem er in den letzten Jahren der größte Verlierer war und nun auf die Sponsorengelder von Full Tilt verzichten muss, wird jetzt schon spekuliert, ob er in Zukunft nur nicht mehr im gewohnten Umfang auf den High Stakes spielen, oder vielleicht sogar komplett aus der Pokerszene verschwinden wird.

Ist das das Ende des „Great Dane“ Gus Hansen? Die nächsten Wochen und Monate werden es zeigen...

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare