Fußball-WM vs. 2014 WSOP: Ein Vergleich!

WM vs. WSOP

Es ist endlich soweit. Am Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Im Rahmen des PokerZeit WM Specials wird es bis zum Start der WM jeden Tag einen Artikel zu Fußball und Poker geben. Beginnen möchten wir mit einem hochinteressanten Vergleich der beiden wichtigsten Turniere, der einige überraschende Ergebnisse hervorbrachte.

Trotz der offensichtlichen Unterschiede sind sowohl die Fußball-WM als auch die World Series of Poker so bedeutenden Events, dass wir es höchst interessant fanden diese beiden Turniere der Superlative einmal miteinander zu vergleichen.

Fest oder Fiasko?

Sage und schreibe 11 Milliarden wird die WM Brasilien kosten.

WM Proteste Brasilien
Die enormen Kosten der WM sorgten für große Proteste in Brasilien.

Diese Zahl wurde heftig diskutiert, vor allem in einem Land, in dem viele Menschen unterhalb der Armutsgrenze leben.

Die Bevölkerung ist alles andere als glücklich darüber und äußerte ihren Unmut in Form von Demonstrationen.

Zwar bekommt Poker nicht so viel Aufmerksamkeit wie Fußball, jedoch können auch hier viele Außenstehende nicht verstehen, warum es beim Pokern um solch horrende Summen geht.

Auf die politischen und ethischen Bedenken möchten wir an dieser Stelle aber nicht weiter eingehen, und uns anstattdessen auf die bloßen Zahlen konzentrieren.

Anzahl der teilnehmenden Nationen

  • World Series of Poker: 106
  • Fußball-WM 2014: 32

Während die WM nur alle vier Jahre stattfindet, wird die World Series of Poker jedes Jahr in Las Vegas durchgeführt.

WM Nationen
Bei der WM sind 32 Nationen am Start bei der WSOP sind es mehr als dreimal so viele!

Letztes Jahr namen Spieler aus 106 Nationen an der WSOP teil. Das sind mehr als dreimal so viele wie bei der WM, für die sich 32 Länder qualifizieren.

Beide Events werden jedoch bei Weitem von den Olympischen Spielen übertroffen, an denen bei der letzten Ausgabe in London Sportler aus 204 Nationen an den Start gingen.

Preisgeld

  • WSOP Main Event Champion: 10 Millionen Dollar
  • Weltmeister (Mannschaft): 35 Millionen Euro

Ryan Reiss, der Gewinner des Main Events 2013, gewann 8,37 Millionen Dollar. Dieser Gewinn musste allerdings noch versteuert werden.

Wäre Reiss ein Fußballer, so wäre er damit in der Liste der am besten bezahlten Spieler gerade mal auf Platz 18.

Vor ihm befinden sich Namen wie Hulk (Brasilien), Eden Hazard (Belgien) oder Fernando Torres (Spanien).

Immerhin hat er mehr verdient als John Terry (England).

Außerdem muss man dabei berücksichtigen, dass es sich bei den Fußballern um Jahresgehälter handelt, während Reiss die 8,37 Millionen in einem einzigen Turnier verdient hat.

Allerdings sind dies Ausnahmen und es kommt nur sehr selten, wenn überhaupt, vor ein solch großes Pokerturnier zu gewinnen. Es gibt sogar ein paar WSOP Main Event Champions, die noch nie ein anderes Turnier gewonnen haben.

Ryan Riess Wins 2013 WSOP Main Event 14
Der Sieg beim Main Event würde in der Liste der bestbezahlten Fußballer gerade mal für Platz 18 reichen.

Jedes Team, dass sich für die WM qualifiziert hat erhält eine Prämie von mindestens 8 Millionen Euro. Die Mannschaft, die am Ende Weltmeister wird, bekommt noch einmal satte 35 Millionen obendrauf, die dann unter den Spielern aufgeteilt werden.

Im Vergleich dazu wird der Gewinner des WSOP Main Events in diesem Jahr mindestens 10 Millionen Dollar mit nach Hause nehmen.

Das sind weniger als 20% von dem was ein Lionel Messi (41 Millionen Euro) oder ein Cristiano Ronaldo (39,5 Millionen Euro) im Jahr verdienen!

Der bestbezahlte deutsche Fußballer ist übrigens Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München mit einem Jahresgehalt von 14,5 Millionen Euro, was mehr als doppelt so viel ist als die knapp 7 Millionen, mit denen Philipp Gruissem die deutsche All-Time Money List anführt.

Wie sieht es mit den Trainergehältern aus?

Der am besten bezahlte Trainer ist der des russischen Teams, Fabio Capello, mit 7,8 Millionen im Jahr. Das enspricht ziemlich genau der Summe, die der Gewinner des WSOP Main Events 2014 bekommen wird.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Englands Roy Hodgson mit 3,54 Millionen und der Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Jogi Löw, mit 3,3 Millionen.

Das Jahresgehalt von Italiens Cesare Pirandelli und Frankreichs Didier Deschamps reicht dagegen mit €1,2 Millionen geradeso, um sich für das Big One for One Drop einzukaufen!

Und was ist mit den Prämien?

Jeder Spieler bekommt für den Fall, dass wir Weltmeister werden 300.000 Euro, das sind insgesamt 6,9 Millionen Euro. So viel ist dem DFB der lang ersehnte vierte WM-Titel wert.

Deutsche Nationalmannschaft WM 2014
Unglaubliche 6,9 Millionen Dollar würde die Nationalmannschaft für den WM-Titel bekommen!

Die spanischen Nationalspieler erhielten für ihren Sieg bei der WM 2010 sogar 600.000 Euro. Das ist ungefähr so viel wie man für den Sieg bei einem $1.500 WSOP Event mit 1.000 bis 2.000 Spielern bekommt.

Infrastruktur und Gehalt

Für das $10.000 Buy-In des WSOP Main Event muss ein Arbeiter, der in Brasilien den Mindestlohn von $322 pro Monat bekommt, sage und schreibe zweieinhalb Jahre arbeiten.

Ein durchschnittlicher brasilianischer Arbeiter benötigt drei Monate um das Buy-In für das billigste Turnier bei der WSOP ($1.000) zu verdienen.

Der Gesamtpreispool der WSOP 2013 betrug fast $200 Millionen Dollar. Dieser Betrag würde jedoch nicht annähernd reichen um nur die Hälfte des legendären Maracanã Stadions in Rio (Kostenpunkt 612 Millionen Dollar) zu renovieren.

Damit könnte man gerade mal die Hälfte des kleinsten Stadion bei der WM, das Estádio das Dunas in Natal mit einer Kapazität von 42.000 Plätzen, welches knapp $400 Millionen Dollar gekostet hat, finanzieren.

Ganz anders schaut das allerdings schon wieder aus, wenn man die Stadien mit den Casinos vergleicht. Das Rio, in dem die World Series of Poker jedes Jahr stattfindet, wurde im Jahr 1999 von Harrah’s Entertainment für die stolze Summe von 888 Millionen Dollar gekauft.

Tickets

Wenn man sich nicht entscheiden kann, ob man zur WM oder zur WSOP fahren soll, dann ist der Vergleich der Preise der Tickets und der Buy-Ins eventuell hilfreich.

Maracana Stadion
Das Maracana Stadion, in dem am 13. Juli das WM-Finale stattfindet, ist groß genug um allen Teilnehmern des WSOP Main Event Platz zu bieten!

Die Karten für die WM Spiele beginnen bei $93 (Vorrunde) und gehen bis $1022 für das WM-Finale am 13. Juli in Rio de Janeiro. Dafür kann man sich gerade mal in das billigste WSOP Turnier einkaufen!

Wussten Sie schon?

Alle Spieler, die jemals am WSOP Main Event teilgenommen haben, würden in das Maracanã Stadium mit einer Kapazität von 73.531 Plätzen passen!

Es wäre nicht einmal ausverkauft, da bisher seit der Premiere im Jahr 1970 70.670 Spieler am WSOP Main Event teilgenommen haben. Somit blieben 2.924 Plätze frei!

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare