Die Geschichte des $500.000 Super High Roller Bowl in Wort und Bild

Share:
6. Juli 2015, Von: PokerZeit.com
Geposted in: PokerZeit Blog

Der Super High Roller Bowl war mit einem Buy-In von unglaublichen $500.000 das teuerste und heißeste Turnier des Jahres! 43 der besten Spieler der Welt versammelten sich dazu im ARIA und sorgten für einen Preispool von sage und schreibe 21,5 Millionen Dollar. Allein auf den Sieger warteten somit 7,5 Millionen Dollar. Auch sieben deutsche Highrolller-Experten waren mit dabei. Wir erzählen die Geschichte des Super High Roller Bowl noch einmal in Wort und Bild nach!  

Das Bemerkenswerte an diesem Fotoblog ist, dass man fast jeden Spieler am Tisch kennt, da sich alles, was Rang und Namen hatte im ARIA versammelte.

Auch aus deutscher Sicht war der Super High Roller Bowl sehr interessant, denn es nahmen mit Ole Schemion, Max Altergott, Igor Kurganov, Fedor Holz, Christoph Vogelsang, Tobias Reinkemeier und Fabian Quoss gleich sieben unserer Besten teil. 

Leider lief es für sie alles andere als nach Wunsch und so schieden schon 5 der 7 Deutschen an Tag 1 aus.

Nur Max Altergott und Igor Kurganov schafften es in den zweiten Tag, wobei Igor der absolute Shortstack war. Er schaffte auch kein Comeback und musste an Tag 2 recht schnell an die Rails.

Deutlich besser lag Max Altergott, der Tag 1 auf Platz 7 beendete und für den noch alles drin war. Sieben Plätze wurden bezahlt, und der Min-Cash betrug satte $860.000. Max schaffte es auch unter die Top Ten.

Bei nur noch zehn verbliebenen Spielern und der größten Bubble des Jahres ganz nah, erwischte es ihn dann jedoch auf ganz üble Art und Weise.

Altergott pushte nach einem Raise von Tom Marchese mit A K vom Button aus All-In und wurde von diesem gecallt. Beim Showdown drehte der Amerikaner mit A K dieselbe Hand um, und alles sah nach einem Split Pot aus.

Der Flop brachte Marchese mit 7 6 5 dann aber einen Flushdraw und dieser materialisierte sich schon am Turn als der Dealer die 8 umdrehte. Ein böses Aus für Altergott, der als letzter Deutscher auf Platz 10 enttäuscht ausschied.

Max Altergott

 Max Altergott wurde bester Deutscher auf Platz 10.

Aria SHRB Day 2
Aria SHRB Day 2 5
Aria SHRB Day 2 4
Tom Macdonald
Timofey Kuznetsov
Timofey Kuznetsov 2
Max Altergott
Dong Kim
David Peters
Daniel Negreanu2
Daniel Negreanu 2
Brian Rast2
Brian Rast Aria SHRB Day 2
Brandon Stevens and Erik Seidel
Aria SHRB Day 2 3
Aria SHRB Day 2 2
Jason Mercier

IMG 5254

Phil Ivey4

IMG 5313
IMG 5125
IMG 5249
Daniel Negreanu
Isaac Haxton
Chips 4
Phil Ivey 6
IMG 5270

IMG 5272Flop SHRSIMG 5301SHRB 9Jason Koon 5

SHRB 7
SHRB 3
IMG 5309

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem Andrew Robl mit A K an Q Q von Brian Rast scheiterte,

war die größte Bubble des Jahres geplatzt.

Während Robl, der zuvor beim Super High Roller Cash Game für den Bluff des Jahres gesorgt hatte

mit leeren Händen nach Hause gehen musste, hatten die 7 verbliebenen Spieler

schon mindestens $860.000 sicher.

Damit wurde der Tag auch für beendet erklärt, denn der Final Table sollte erst am nächsten Tag

gespielt werden.

Die Chipcounts vor Beginn des Final Tables:

  1. Brian Rast – 7,980,000
  2. Scott Seiver – 3,950,000
  3. David Peters – 3,015,000
  4. Erik Seidel – 1,930,000
  5. Timofey “Trueteller” Kuznetsov – 1,725,000
  6. Tom Marchese – 1,705,000
  7. Connor Drinan – 1,295,000

Und so sah der Final Table in Bildern aus:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

Final Table



























Erik Seidel musste als Erster am Finaltisch seinen Platz räumen. Ihm folgten Tom Marchese,

David Peters und Timofey Kutsenov, bei dem es sich übrigens um die High Stakes Ikone Trueteller

handelt.

Zu dritt war Connor Drinan der Shortstack. Er pushte schließlich mit Q Q All-In

und bekam den Call von Brian Rast. Alles sah nach einem Double-Up für Drinan aus,

bis auf dem Turn die 8 zum Set für Rast auftauchte.

Damit war das Heads-Up erreicht, und dort hatte es Brian mit keinem Geringeren als

Scott Seiver zu tun:

Heads-Up

Letzterer hatte zu Beginn eine 2 zu 1 Führung, doch Seiver konnte diese nicht ins Ziel bringen.

Der Heads-Up Experte Brian „tsarrast“ Rast konnte schnell verdoppeln

und damit die Führung übernehmen. Diese baute er in der Folgezeit immer weiter aus.

In der entscheidenden Hand pushte Seiver short mit 5 5 All-In und Rast callte mit A 9.

Das Board brachte 9 2 Q K 6 und Brian Rast stand

als Gewinner des Super High Roller Bowl 2015 fest!

Brian Rast

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für seinen Sieg beim teuersten Turnier des Jahres bekam der Amerikaner sage und schreibe

7,5 Millionen Dollar.

Es war bereits der vierte siebenstellige Cash von Rast, der 2011 mit dem $50.000

Poker Players Championship bereits das prestigeträchtigste Bracelet bei der WSOP gewinnen konnte.

Insgesamt hat Brian Rast nun schon $15.624.917 bei Liveturnieren gewonnen.

Scott Seiver bekam für den zweiten Platz immer noch unglaubliche $5.160.000.

Er liegt in dieser Wertung mit Winnings von unglaublichen $20.996.032 sogar noch vor Rast.

Das Endergebnis beim Super High Roller Bowl 2015:

Platz

Name

Preisgeld

1

Brian Rast (US)

$7.525.000

2

Scott Seiver (US)

$5.160.000

3

Connor Drinan (US)

$3.225.000

4

Timofey Kuznetsov (RU)

$2.150.000

5

David Peters (US)

$1.505.000

6

Tom Marchese (US)

$1.075.000

7

Erik Seidel (US)

$860.000

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page