Wie man am profitabelsten gegen Poker-Anfänger spielt

Wie man in Live Games gegen Anfänger spielt

Beginner sind am Pokertisch häufig unberechenbar, weil sie ihre Hände eben nicht nach Leerbuch spielen. Wir sagen dir wie du dir das zunutze machen kannst und wie man in Live Games am profitablesten gegen Poker-Anfänger spielt.

Im folgenden Artikel werden wir dir eine Menge nützliche Tipps und eine Anleitung geben, wie man in No-Limit Hold’em Live Cash Games am besten gegen Anfänger spielt.

Bitte beachte dabei, dass ein Großteil der folgenden Tipps nur gegen Beginner und nicht gegen erfahrene Spieler funktioniert!

Teile deine Gegner in Kategorien ein 

Generell kann man die meisten Anfänger zunächst einmal in zwei Kategorien unterteilen: Ängstlich und sorglos.

Um dies zu tun, wirst du in der Regel nur wenige Orbits benötigen. Ein ängstlicher Spieler callt fast immer und foldet häufig gegen ein Raise. Äußerst selten werden sie den Pot selbst aktiv eröffnen.

player scared
Man unterteilt Anfänger in ängstlich und sorglos

Ein sorgloser Gegner fällt dagegen durch wilde Raises mit allen möglichen Händen auf.

Deshalb solltest du gegen diese beiden Gegnertypen eine unterschiedliche Strategie verfolgen.

Gegen den ängstlichen Gegner gilt es viel und aggressiv zu betten, um ihn zum Folden zu bewegen und ihm seine Chips Schritt für Schritt abnehmen. Äußerste Vorsicht ist bei einem Raise geboten, denn dies bedeutet normalerweise eine sehr starke Hand. 

Gegen einen sorglosen Gegner sollte man dagegen viel und groß Value betten, um das Maximum aus seinen guten Händen herauszuholen. Wenn du Top Pair mit gutem Kicker oder ein Overpair hältst, dann kannst du deren große Bets auch einfach heruntercallen.

Falls sich ein oder mehrere gute Spieler am Tisch befinden, dann geh diesen aus dem Weg und konzentriere dich darauf gegen die schlechten Spieler in Position zu spielen.

Bette, was das Zeug hält!

Man trifft nur jedes dritte Mal den Flop, verpasst diesen also in den meisten Fällen, und die Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner ein Pocket Pair hält ist relativ gering.

Viele Anfänger, besonders die ängstlichen Gegner, werden am Flop einfach folden, wenn sie nichts getroffen haben, was bedeutet, dass du auf so gut wie jedem Flop eine Contibet machen solltest!

Betting
Bette, was das Zeug hält!

Außerdem kannst du gegen blutige Anfänger am River eine Minimum Bet machen, falls das Board zuvor durchgecheckt wurde, und du wirst den Pot in einer Vielzahl der Fälle mit einem kleinen Einsatz gewinnen.

Beginner verstehen das Konzept der Pot Odds noch nicht, und so werden sie ihre Hand häufig genug aufgeben, um diese Bet langfristig profitabel zu machen.

Durch den geringen Einsatz kannst du das Risiko ganz einfach minimieren und deinen Profit maximieren.

Nutze die Unkenntnis deiner Gegner bezüglich des Poker Hand Rankings aus

Das Poker Hand Ranking bestimmt, wer die Hand gewinnt. Anfänger kennen die Reihenfolge der Pokerhände nicht, wissen also nicht, was was schlägt und die kursierenden Fehlinterpretationen solltest du konsequent ausnutzen.

Die folgenden Missverständnisse sind unter absoluten Beginnern sehr verbreitet:

  • Ein Flush schlägt eine Straight (viele Beginner denken, das die Straight höher ist als der Flush. Außerdem übersehen sie auch oft, dass drei Karten einer Farbe am Board liegen und damit ein Flush möglich ist).
  • Wenn zwei Spieler einen Flush haben, dann gewinnt der Spieler die Hand, der die höchste Karte in der entsprechenden Farbe hat.
  • Three of a Kind schlägt Two Pair (blutige Anfänger denken häufig, dass Two Pair einen höheren Wert haben, da man vier anstatt von drei Karten verwendet, um seine Hand zu bilden).

Wie kann dir dieses Wissen helfen? Die Chance mit seinen Drillingen oder Flushes volle Auszahlung zu bekommen ist deutlich höher. Deshalb solltest du damit groß betten.

Bestrafe die Calling Stations

Poker-Anfänger callen schlichtweg viel zu viel. Sie halten dies für den besten Weg das Risiko gering zu halten und Fehler zu vermeiden.

Big Stack
Gegen Anfänger solltest du mehr setzen als du es für gewöhnlich tun würdest!

Die Idee dahinter ist, dass sie auf dem River dann ganz einfach folden können, wenn sie keine starke Hand haben und dabei nicht so viel verlieren.

Daraus folgt, dass du mit einem hohen Paar in jeder Setzrunde betten solltest. Da Neulinge sich mit dem Thema Betsizing nicht auskennen, kannst du auch sehr groß, das heißt dreiviertel Pot bis Potsize setzen.

Ein weiterer Trick ist mehr Chips, also Chips der kleineren Denomination, für seine Bets zu verwenden, da die Bets dann größer und gefährlicher aussehen.  

Zeigen die Gegner Stärke, dann ist Vorsicht geboten!

Es kommt nur sehr selten vor, dass Beginner bluffen oder Moves machen. Wenn sie raisen oder reraisen, dann haben sie in der Regel auch eine starke Hand.

Ein großes Preflop-Raise oder Reraise ist für gewöhnlich eine Premiumhand wie ein hohes Paar oder zumindest zwei Face Cards.

Wenn du selbst keine wirklich starke Hand hältst, dann solltest du ganz einfach folden.

Triff mathematisch korrekte Entscheidungen

Treffe deine Entscheidungen strikt nach Pot Odds, wähle die passenden Betsizes und du wirst profitabel gegen Beginner spielen.

Das heißt, du kannst ein Raise in Höhe des dreifachen Big Blinds in Position durchaus mit J-T callen, jedoch keines in Höhe des 5-10 fachen Big Blinds!

Kann die Mathematik das Spiel besiegen?
Spiele strikt nach Pot Odds und triff mathematisch korrekte Entscheidungen.

Du selbst kannst mit deinen großen Händen dagegen sehr groß setzen. Scheue dich nicht auch Potsize- oder Overbets einzustreuen.

Deine Gegner werden dagegen häufig nur das Minimum setzen. Dadurch kannst du Preflop in Position mit vielen spekulativen Händen wie Suited Connectors oder kleinen Paaren callen, weil du fast immer die richtigen Pot Odds bekommst.

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du, falls du ein Set, Two Pair, eine Straight oder einen Flush floppst, auch volle Auszahlung bekommst, da deine Gegner dann häufig Top Pair mit gutem Kicker oder ein Overpair haben, von dem sie sich kaum trennen werden. 

Achte auf Tells und Körpersprache deiner Gegner

Einer der wichtigsten Tells bezogen auf Anfänger ist, dass sie sehr entspannt sind, wenn sie eine gute Hand haben. Sie werden dann mehr reden als gewöhnlich oder etwas essen/trinken, während du überlegst.

Mike Matusow
Gerade bei Poker-Anfängern kann man an der Körpersprache einiges ablesen.

Sagen sie dagegen gar nichts und schweigen wie ein Grab, dann deutet das eher auf einen Bluff hin, da sie sich nicht verraten wollen.

Natürlich kann man sich auf diese Tells nicht hundertprozentig verlassen, allerdings sind sie bei absoluten Anfängern schon relativ zutreffend.

Im Folgenden findet ihr weitere gängige Tells:

  • Wenn der Flop drei Karten einer Farbe hat und dein unerfahrener Gegner seine Holecards noch einmal anschaut, dann hat er mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Flush.
  • Wenn ein Spieler direkt nach dem Aufdecken des Flops auf seine Chips schaut, dann hält er in der Regel eine starke Hand und wird betten.

Behalte die Stackgrößen deiner Gegner genau im Auge

Für Poker-Anfänger ist jeder noch so kleine Gewinn ein großer Erfolg. Haben sie sich mit €20 Euro eingekauft und haben nun €30, dann möchten sie die Runde auch sehr gerne mit einem Profit verlassen.

Und was sollst du nun mit dieser Information, wirst du dich fragen? Ganz einfach, ab und zu kann man beobachten wie Beginner ihren Gewinn zur Seite nehmen und anfangen diesen zu zählen.

Es ist für sie in Ordnung einen Teil oder ihren Profit zu verlieren, jedoch keinen Cent mehr! Wenn du sie dazu nun dazu bringst diesen in einen Pot zu investieren und dann ein großes Raise machst, dann werden sie fast alle Hände, bis auf absolute Monster, folden!

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare