Online-Spiel im Gegensatz zum Spiel im Casino

The Spoils of War

Es ist meine Erfahrung, dass das Spielen im Casino nicht so rentabel wie das Online-Spiel ist; dafür gibt es zwei Hauptgründe: Kosten und Zeit. Um ein Live-Spiel zu spielen benötigen Sie für den Gang zum Casino schon eine Menge Geld. Geld für Reisekosten wie Sprit, Gebühren, Essen, Zimmer wie auch Trinkgeld für Personen und andere Ausgaben kommen hier zusammen. Für das ganze Personal werden Sie schon etwas Geld ausgeben müssen. Und es verschlingt auch Zeit. Wie die meisten Leute lebe ich auch nicht in der Nähe eines Casinos und um zum nächst gelegenen Casino in Atlantic City zu gelangen, bräuchte ich eine Stunde für den Hin- und eine für den Rückweg. So verliere ich an tatsächlicher Spielzeit zwei Stunden. Zusätzlich zu der verlorenen Fahrtzeit, tendieren Live-Spiele dazu länger zu sein als Online-Spiele. Unter optimalen Bedingungen (Spieler agieren schnell und ein starker Kartengeben) können Sie nur rund 30 Blätter pro Stunde spielen. Im Vergleich dazu können Sie beim Online-Poker 60 bis 80 Blätter spielen. Sie können auch Zeit verlieren, wenn Sie darauf warten einen Sitz an einem Tisch im Casino zu bekommen. Die Popularität von Poker ist schneller gewachsen als die Kapazität der Casinos und es ist nicht ungewöhnlich mehr als eine Stunde auf einen Tisch warten zu müssen, zwei Stunden wenn es Wochenende ist. Deshalb bevorzuge ich das Online-Spiel, und aus verschiedenen Gründen habe ich bessere Erfahrungen mit Online-Casinos gemacht:

  1. Erfahrung - Ich spiele jeden Tag online, deshalb bin ich es gewohnt. Ich nehme die unbewussten Hinweise von Spielern ziemlich schnell auf und möglicherweise bin ich erfahrener als die meisten anderen Spieler, gegen die ich spiele.
  2. Ich spiele nur, wenn ich in Höchstform bin und ich muss nicht auf einen Tisch warten. Setze ich mich hin und erkenne, dass alle Spieler gute Spieler sind, kann ich sofort umschalten. Dies ist in einem Casino viel schwieriger. Es wird auch als schlechte Etikette angesehen einen Tisch zu verlassen, wenn man schnell viel gewinnt; online dagegen ist es einfach zu gehen, das Geld auf die Bank zu geben und an einem neuen Tisch neu anzufangen. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass ich auswählen kann, wann ich spielen möchte. Bin ich zuhause und ich spiele zwei Blätter und ich denke „Weißt du was, vergiss es!" kann ich aufhören. Das gleiche gilt, wenn ich hungrig, müde, betrunken, erschöpft, wütend oder traurig bin. Das gleiche kann man nicht zum Spiel im Casino sagen, denn ich habe bereits so viel Zeit, Kraft und Geld investiert um dorthin zu gelangen.
  3. Die Menge des Geldes - Wenn ich online spiele, setze ich mich nicht mit mehr als $600 an einen Tisch, in einem Casino jedoch ist es recht normal für mich direkt $800 oder $1,000 im Spiel zu haben. Der Druck ist wesentlich größer, wenn ein größerer Prozentsatzes Ihres Geldes sich im Spiel befindet. Das letzte Mal, als ich im Casino war, stieg ich mit Blättern aus, bei denen ich im Online-Spiel gecallt hätte, da ich kein Geld mehr gehabt hätte, wenn ich verloren hätte. Online zu spielen bedeutet auch, dass ich auf mein gesamtes Geld zugreifen kann. In den Casinos spiele ich nur mit dem Geld, das ich mitgebracht habe und ausreichend Geld zu haben ist fast so wichtig wie ein guter Spieler zu sein.
  4. Gefühle erkennen - Beim Online-Spiel habe ich gelernt gewisse Gefühle bei meinen Mitspielern zu erkennen (Tells), ich muss jedoch keine sozialen Situationen online erkennen. Auch wenn sich mein Wissen zur Theorie des Pokers, dem Spielen der Karten und dem Online-Erkennen von Gefühlen rasch ausgeweitet hat, ist meine Kenntnis zum Erkennen von Gefühlen bei Live-Spielen nicht gewachsen - tatsächlich hat es eher abgenommen. Die Erfahrung bei Online-Spielen bringt auch Vorteile und Nachteile, wenn sie auf ein Live-Spiel übertragen wird. In einem Live-Spiel kann ich viel mehr aus dem Gesicht und dem Verhalten ableiten, wohingegen ich beim Spiel am Computer kein „Pokerface" brauche. Andererseits habe ich weniger Möglichkeiten an Äußerungen und Verhalten Rückschlüsse zu ziehen, da ich es gewohnt bin allein und in Ruhe zu spielen.
  5. Geduld und Zeit-Management - Wie ich schon vorher erwähnte, Online-Spiele gehen viel schneller voran als Live-Spiele. Online kann ich auch zwei Tische simultan spielen, wodurch ich ständig „in Action bin". Ist jemand an „ständige Action" gewöhnt und spielt dann im Casino, wo es oft Stillstand gibt, kann es dazu kommen, dass sie locker spielen und versuchen Dinge zu erzwingen, die es nicht gibt. Dies kann zum Pokerselbstmord und verlorenen Sitzungen führen.
  6. Qualifikationsgrad - Ich glaube Online-Spieler tendieren dazu schlechter zu sein als die, die in Casinos spielen. Der entmenschlichende Faktor des Computers lässt gute Spieler schlecht spielen, und wenn Sie diese mit den regulären schlechten Spielern kombinieren, erweist sich das Internet als recht gut für jemanden wie mich, der sich über den entmenschlichenden Faktor des Computers erhoben und ihn überwunden hat. Im Gegensatz dazu ziehen die Casinos wie in Atlantic City die Haie an, die ihr bestes Spiel spielen und sich an den anderen „nähren", so gibt es für schlechte Spieler weniger Chancen Erfahrungen zu sammeln und etwas Geld zu gewinnen.

Obwohl jeder Spieler anders über das Pro und Contra von Online-Spiel gegen Live-Spiel denkt, hoffe ich, dass meine persönlichen Vergleiche dieser zwei Pokerformen hilft etwas Licht auf die Unterschiede zwischen ihnen zu werfen und dem, was man erwarten kann.

Ich sehe Sie an den Tischen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

MillerJ 2016-01-04 11:05:27

Ich kann nur zustimmen! Online spielen ist sehr bequem und Hauptsache - man verliert minimum Zeit, um spielen zu beginnen. Übrigens, für die jenigen, die gerne doch live spielen wollen, gibts auch live Casinos http://onlinecasinohex.de/online-casinos/live-dealer/, wo man mir live Personen spielen kann. gute Sache finde ich, was kann denn noch besser sein