Bodensee Poker Championship endet mit einem Deal

casino-bregenz

Die Bodensee Poker Championship blickt auf eine lange Tradition zurück und ist eine der drei großen Turnierserien im Casino Bregenz. Sie umfasst fünf Events mit Buy-Ins von €300 bis €1500. Den krönenden Abschluss bildet das Main Event welches am vergangenen Wochenende stattfand.

Die Side Events

Bei der Bodensee Poker Championship werden alle Turniere in der Variante No-Limit Hold’em gespielt. Den Auftakt machte am vergangenen Dienstag ein €300 Deepstack Turnier, das auf zwei Tage angesetzt war.

Eigentlich waren alle Events auf 120 Spieler begrenzt, doch der Andrang war so groß, dass kurzerhand mehr Platz geschafft werden musste. 166 Spieler gingen an den Start und so lagen beachtliche €44.820 im Pot.

Die Entscheidung sollte erst am nächsten Tag fallen und am Ende gab es einen Schweizer Doppelsieg. Als Erster trug sich Daniel Zuppinger in die Siegerlisten ein und durfte sich zudem über €12.330 freuen.

Casino Bregenz innnen
Innenraum des Casinos.

Das zweite Turnier war ein €400 Win The Button. Dabei erhält immer derjenige Spieler den Button, der die letzte Hand gewonnen hat.

Mit 44 Startern blieb man allerdings recht deutlich hinter den Erwartungen zurück und so ging es am Ende um gerade mal €15.840.

Der Österreicher Gerd Hörburger sorgte für den ersten Heimsieg und wurde mit €5630 belohnt.

Am Donnerstag war die Beteiligung beim €400 Knockout Bounty mit 90 Akteuren dann wieder deutlich höher. €100 gab es für jeden Spieler, den man aus dem Turnier beförderte, und die restlichen €300 gingen in den Preispool.

Der Deutsche John G. Ging erfolgreich aus der Kopfgeldjagd hervor und nahm € 7020 mit nach Hause.

Am Freitag stand ein €500 No-Limit Hold’em auf dem Programm und das Turnier war mit 119 Entries nahezu ausverkauft. So kamen am Ende beachtliche €53.550 zusammen und auf den Sieger wartete ein Scheck in Höhe von €16.065. Diesen schnappte sich Andre Mayr und er ließ die Eidgenossen erneut jubeln.

Main Event

Am Samstag war es dann endlich soweit. Das €1500 Main Event stand auf dem Plan und 75 Akteure fanden sich an den Tischen ein. Sie generierten einen Preispool von €103.500, der auf die besten neun Spieler aufgeteilt wurde. 

Der gute Lauf der deutschen Spieler setzte sich auch an Tag 1 des Main Events fort, denn Frank Werder sammelte mit 300.300 die meisten Chips ein.

Juergen Mager
Main Event Gewinner Jürgen Mager.

Gerd Hörburger konnte, nachdem er bereits das zweite Turnier für sich entschieden hatte, seine Klasse erneut unter Beweis stellen und lag mit 234.500 Chips auf Rang 2.

17 Spieler durften gestern Nachmittag wiederkommen und den Sieg samt einer Prämie von €33.120 unter sich ausmachen. Es dauerte einige Zeit bis der Final Table und damit auch die neun bezahlten Plätze erreicht waren.

Ver Deutsche, drei Österreicher und zwei Schweizer waren noch im Rennen. Als Karl Frauendorfer auf Platz 7 das Turnier verlassen musste war es bereits spät und so einigten sich die letzten sechs Spieler recht schnell auf einen Deal.

Der Österreicher Jürgen Mager, der zu diesem Zeitpunkt Chipleader war, wurde daraufhin zum offiziellen Sieger erklärt.

Das Endergebnis des Main Events:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Jürgen Mager

AUT

€ 33.120

2

Oliver Mader

AUT

€ 20.700

3

Joel Tanner

CH

€ 13.560

4

Peter Hohenleitner

D

€ 9.930

5

Andreas Dauber

D

€ 7.245

6

Frank Werder

D

€ 5.690

7

Karl Frauendorfer

AUT

€ 4.970

8

Andre Mayr

CH

€ 4.450

9

Stephan Gairing

D

€ 3.935

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare