Blocking, Continuation und Float Bets

Day 2

Dieser Artikel bietet einen ersten Einblick in drei beliebte und effektive Methoden, einen Tisch zu manipulieren und Pots vor dem Showdown zu gewinnen: Blocking, Continuation und Float Bets.

Blocking Bets

Eine Blocking Bet dient allein dazu, den Gegner vom Setzen abzuhalten. Blocking Bets gehören beim Online-Spiel zu meinen bevorzugten Hilfsmitteln. Sie sind auch live sehr nützlich, aber es gibt online weniger Möglichkeiten, sein Talent auszuspielen, und dies ist eine davon.

Ein Beispiel: Sie halten J Q auf einem Flop K-J-9 mit einem Herz. Sie haben Second Pair, einen Gut Shot und den Backdoor Flush Draw. Sie können sich nicht sicher sein, die beste Hand zuhalten und Sie sorgen sich etwas wegen eines sehr aggressiven Spielers am Tisch. Im Pot befinden sich $ 20,- und Sie sind als Erster an der Reihe.
Der Pot ist noch ungeraist und Sie sind ziemlich sicher, dass jemand versuchen wird, ihn zu stehlen, wenn es nun zu mehreren Checks kommt. Außerdem wird jemand mit Top Pair auf jeden Fall setzen. Wenn die Bet sehr groß ist, können Sie sie einfach nicht callen. Ihre Hand ist aber zu gut, um sie jetzt schon aufzugeben.
An dieser Stelle ist eine Blocking Bet angebracht. Setzen Sie $ 12,- Bet. Eine Bet in dieser Höhe ist niedrig genug, um Sie mit Ihrer Hand auch check-callen zu können. Sie ist andererseits aber so groß, dass ein Gegner schon eine sehr starke Made Hand braucht, um einen Raise anzusetzen.
Der Pot ist nicht groß genug, um einen Bluff zu rechtfertigen, also stehen die Chancen günstig, dass niemand raisen wird. Ein Gegner mit schwachem oder mittlerem Top Paar wird wahrscheinlich nur callen.
Wenn Ihr Gegner eine Straight gefloppt hat, wird er ebenfalls callen, um Ihnen eine Falle zu stellen. Außerdem liegt kein offensichtlicher gefährlicher Draw auf dem Board.
Wenn Sie den Pot an dieser Stelle nicht gewinnen, haben Sie dennoch den Turn billig gekauft. Und wenn Sie auf dem Flop hinten liegen, gibt Ihnen dieser Turn die Möglichkeit zu überholen.

Blocking Bets verschaffen Ihnen recht günstig weitere Gemeinschaftskarten. Profis setzen sie gerne ein, wenn Sie wissen, dass sie gegen eine bessere Hand spielen. Wenn Sie dieses Instrument richtig spielen, kann es sich für Sie aufgrund der Implied Odds gegen ein slow gespieltes Monster als höchst profitabel erweisen.

Continuation und Float Bets

Das Prinzip der Continuation (Conti-) Bet ist allgemein bekannt. Nach Dan Harrington sollte sie nur gespielt werden, wenn Sie auf dem Flop schon heads-up sind.
Obwohl das ein guter Rat ist, sollte er nur als Grundregel angesehen werden, die allerdings auch Ausnahmen kennt. Sie bezieht sich hauptsächlich auf Turniere, denn dort sind die Chips im Gegensatz zum Cash  Game live.
In Turnieren wird auch bei kleinen Pots viel mit Fallen gespielt und Sie können es sich einfach nicht erlauben, Chips durch eine schlecht angesetzte Continuation-Bet zu verlieren.

Das Cash Game unterscheidet sich jedoch in mehrfacher Hinsicht. Wie gesagt, für mich ist Harringtons System auch heute noch eine Basis. Wenn ich unsicher bin, halte ich mich daran. Es gibt aber auch Situationen, in denen Sie auch gegen mehrere Spieler eine Conti-Bet ansetzen wollen. Einer der Gründe dafür ist, sich ein aggressiveres Tischimage zuzulegen.
Manchmal sitzen Sie an einem Tisch voller Spieler, die sich gerne den Flop ansehen und dann folden, wenn sie ihn verpassen. Ich habe schon an Tischen gesessen, an denen ich ohne Übertreibung 20 Mal hintereinander pre-Flop geraist habe, auf dem Flop die Conti-Bet ansetzte und jeden einzelnen dieser Pots gewann.
Wenn andere Spieler beginnen, sich gegen dieses Spiel zu wehren, dann verändern Sie einfach Ihr System. Das Geld, dass Sie in dem Moment verlieren, in dem sich jemand gegen Sie auflehnt, ist viel weniger als das, was Sie in den vorhergehenden 20 Händen gewonnen haben.

Continuation-Bets sind heutzutage jedermann bewusst. Sie gehören zu den einfachsten Prinzipien von Poker. Deshalb verwenden all die Spieler, die sich für wirklich gut halten möchten, viel Zeit und Aufmerksamkeit darauf.
Ich möchte hier nicht behaupten, sie seien nicht wichtig. Ich sage lediglich, dass sie nur ein kleiner Bestandteil eines großen Spiels sind. Da sich so viele Spieler auf Conti-Bets konzentrieren, wird sich auch ein Amateur merken, wie oft sie eingesetzt wird. Alle halbwegs soliden Spieler behalten im Kopf, wer Conti-Bets einsetzt und wie oft.
Wenn Sie bemerken, dass ein Spieler ständig Continuation-Bets einsetzt, können sie diese checkraisen und damit einige Pots einfach gewinnen. Machen Sie das aber nicht so oft, dass die anderen es bemerken. Sie können im Verlauf der Nacht viele Bets in vielen Händen spielen oder nur wenige in wenigen.


Im Übrigen stellen sich auch die anderen Spieler rauf den verstärkten Einsatz von Conti-Bets ein. Ein neuerer Begriff für eine verzögerte Conti-Bet ist der Float. Dabei verschieben Sie Ihre Conti-Bet auf den Turn. In einer anderen Variante checken Sie den Flop mit der Absicht, unabhängig von Ihrer Hand einen Checkraise anzusetzen.
Einen Floater zu schlagen ist in etwas dasselbe wie eine Falle für einen Conti-Better zu stellen. Sie müssen zunächst verstehen, was Ihr Gegner tut, ihn dann gewähren lassen und seine Bets im richtigen Moment stehlen.
Ein Float ist schwerer zu spielen als eine Conti-Bet, außerdem ist er viel riskanter. Sie lassen Ihren Gegner eine vierte Karte sehen, mit der er eine Hand finden kann, die groß genug ist, um Ihre Bet zu callen.
Wenn Sie bemerken, dass ein Spieler auf Ihre Conti-Bets aufmerksam geworden ist und dagegen anspielt, können Sie ihn mit einem kräftigen Re-Raise zur Raison bringen. Es handelt sich dabei um einen riskanten, aber sehr schönen Move, denn Sie doppel-bluffen mit höchster Aggressivität und in der vollständigen Erwartung eines Fold.
Wenn dieser Move funktioniert, nehmen Sie Ihren Gegnern den Wind aus den Segeln und gewinnen viel Dominanz. Manchmal finden Sie einen Amateur, der glaubt, ein professionelles Spiel aufziehen zu können, und versetzen ihm einen Schuss vor den Bug. So etwas ist großartig.

Ach ja, eine Sache noch: Manchmal haben die Gegner tatsächlich eine starke Hand. ;-)

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare