• PokerZeit
  • »
  • Aktuelles
  • »
  • Tom „Tom_Poker_NL“ Talboom – Wie man 6-stellige Gewinne einfährt

Tom „Tom_Poker_NL“ Talboom – Wie man 6-stellige Gewinne einfährt

Tom „Tom_Poker_NL“ Talboom – Wie man 6-stellige Gewinne einfährt

Im Schatten des berühmtesten Poker-Streamers der Welt, Lex Veldhuis, ist ein weiteres niederländisches Talent auf dem Weg an die Spitze der Online-Pokertische. Tom Talboom, ein 24-jähriger Wirtschaftsstudent aus der Gegend von Rotterdam, begann eine Steile Karriere auf Twitch, wo er unter dem Namen Tom_Poker_NL streamt. Nachdem er jahrelang versucht hatte, die richtige Formel zu finden, scheint er den Code endlich geknackt zu haben. Das Ergebnis war ein Gewinn von 141.000 $ bei einem der großen Turniere der APL-Serie auf GGPoker.

Unser Kollege Melvin Schroen unserer niederländischen Schwesterseite hat sich mit Tom in Verbindung gesetzt. Hier das Interview in Übersetzung:

Tom 'Tom_Poker_NL' Talboom
Tom 'Tom_Poker_NL' Talboom

Tom, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem 3. Platz im GG APL Main Event (Buyin 300$). Wir wagen die Vermutung, dass du gerade ein Boot im Hafen von Rotterdam gekauft hast?

Haha nein. Ich habe eine Stunde nach dem Turnier mit meiner Freundin gesprochen und ihr gesagt, dass mir wirklich nichts einfällt, was ich kaufen könnte. Wir haben heute ein paar T-Shirts gekauft, was für mich schon etwas Besonderes ist.

In der niederländischen Pokerwelt hat sich in letzter Zeit viel getan, was regulierte Pokeranbieter angeht. Man kann jetzt nur noch auf bet365, HC Online und GGPoker streamen. Wie erlebst du das alles?

Die ersten paar Wochen waren natürlich schwierig. Meine Konten mussten registriert und verifiziert werden, und das dauert immer eine Weile. Aus diesem Grund konnte ich einige Wochen lang nicht spielen. Es ist immer noch ein bisschen seltsam, dass die Websites, auf denen man jahrelang gespielt hat, plötzlich nicht mehr zugänglich sind. Das ist ein bisschen beängstigend, weil man auf diese Weise herausfindet, wie anfällig die eigene Arbeit/Leidenschaft sein kann. Aber im Großen und Ganzen lief es ganz gut, und ich habe mich schnell an die neue Software von GGPoker gewöhnt. Sie sind auch einer der größten Anbieter und es gibt den ganzen Tag über jede Menge Turnier-Action.

Das Hauptturnier der APL-Serie bei GG Poker hatte mehrere Starttage. Das Finale war für den Sonntag angesetzt, den wichtigsten Tag für Online-Spieler. Für Dich war es ein ganz normaler "Tag im Büro". Braucht es viel Vorbereitungsarbeit für solche Sessions und für den Stream?

Eigentlich nicht. Das Wichtigste ist, dass ich, sobald ich mit dem Grinden anfange, weiß, dass ich nichts weiter tun muss. Zu Hause sind alle informiert und ich muss an einem solchen Tag nicht noch Dinge tun, wie etwa den Hund ausführen. Ich finde es auch schön, wenn ich zum Beispiel das Abendessen schon vorbereitet habe, damit ich mich während der Sitzung nicht zu sehr darum kümmern muss.

Wenn man zu sehr auf die großen Gewinne schaut, wird man nur verrückt.

Während des Turniers wurden dir dreimal hintereinander Asse gegeben - das hat eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 10.793.861. Das passierte, als noch 32 Spieler im Turnier waren. Mit Pommes frites und einem Frikandel-Spezial hast Du es ganz leicht an den Finaltisch geschafft. Wie hast du da deine Chancen eingeschätzt, deinen ersten sechsstelligen Betrag zu gewinnen?

Ich denke, ein guter Pokerspieler macht sich darüber nicht allzu viele Gedanken. Ich betrachte ein Turnier es von Hand zu Hand, denn es könnte jeden Moment vorbei sein. Der Chip-Leader saß lange links von mir, und er muss nur einmal Asse gegen meine Könige bekommen und schon kann es vorbei sein. Ich versuche, mich auf die Entscheidungen zu konzentrieren, die ich treffen muss, und stelle sicher, dass es die richtigen sind. Ich glaube, wenn man zu sehr auf die großen Gewinne schaut, wird man nur verrückt. Ich muss sagen, dass ich eine Zeit lang nur wenige Chips hatte aber nach den dreifachen Assen war ich plötzlich Zweiter in Chips. Da fängt man an, heimlich zu schauen und an das große Geld zu denken.

Dreimal hintereinander Asse

Dies ist der Moment, in dem Tom dreimal hintereinander Asse hat:

Gibt es eine gewisse Anspannung, wenn man um so hohe Beträge spielt?

Als noch 100/200 übrig waren, herrschte eine gewisse Anspannung. Aber je weiter das Turnier fortschritt, desto ruhiger wurde ich. Und auch hier hilft es, über die Entscheidungen, die man trifft, nachzudenken und das Richtige zu tun. Zum Beispiel die Bluffs zu machen, die man auch machen würde, wenn nicht so viel Geld auf dem Spiel stünde. Es spielt keine Rolle, welche Buy-ins oder wie viel Geld auf dem Spiel steht, solange ich die Entscheidungen treffe, mit denen ich auch später noch einverstanden bin, kann ich das Turnier mit einem guten Gefühl beenden. Egal, wo ich am Ende stehe.

Am Finaltisch saß dein Streamer-Kollege 'Beriuzy' aus Kanada, mit dem du danach über Facetime in Kontakt geblieben bist. Kanntest du auch die anderen Spieler? Recherchierst du in solchen Momenten die Spieler, die du nicht kennst?

Es gibt viele Spieler, die in solchen Momenten Informationen über die anderen Spieler suchen. Ich persönlich habe nicht wirklich etwas nachgeschlagen. Aus Erfahrung kann ich oft einschätzen, was für ein Spieler jemand ist. Man kann zum Beispiel auf die Nationalität und die Gesamtzahl der Gewinne eines Spielers schauen. Und bei vielen Spielern hat man schon eine gute Vorstellung davon, wenn man während des Turniers längere Zeit mit ihnen am Tisch sitzt. Ich wusste zum Beispiel, dass Nick Maimone ein bekannter Profi war, und auch von einigen anderen Spielern hatte ich eine gute Vorstellung.

Nach einem gewagten, aber durchdachten Bluff warst du am Finaltisch fast all deine Chips los. Was ist passiert?

Leider gibt es solche Momente. Zu dem Zeitpunkt schien es ein guter Schachzug zu sein, der leider nicht funktioniert hat. Aber zu Beginn des Turniers haben viele Bluffs funktioniert und das war einer der Gründe, warum ich mit einem guten Stack an den Finaltisch gehen konnte. Vor allem an der Bubble vor dem Finaltisch sind mir einige schöne Bluffs gelungen.

Im Endergebnis ein dritter Platz für 141.467 Dollar
Im Endergebnis ein dritter Platz für 141.467 Dollar

Neben einem wohlverdienten Curacao-Urlaub mit deiner Freundin gibt es hoffentlich bald ein paar Gelegenheiten für Live-Poker. Steht etwas auf deinem Terminplan?

Neben dem Urlaub habe ich im März einige Prüfungen vor mir. Wenn ich diese Prüfungen bestehe, habe ich endlich mein Studium abgeschlossen. Darauf werde ich mich also in den nächsten zwei Monaten konzentrieren. Danach habe ich den Ehrgeiz, ein paar Live-Turniere zu spielen und ein paar schöne (Poker-)Reisen zu machen. Zum Glück ist mit dieser Leistung auch genug Geld dafür vorhanden.

Ich habe 8 Jahre gebraucht, um an diesen Punkt zu gelangen.

Welche Botschaft möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben, damit sie ihr Pokerspiel auf die nächste Stufe heben können?

Achtet nicht zu sehr darauf, wie viel andere gewinnen. Ich bekomme viele Nachrichten von Leuten, die sagen, dass sie das Gleiche tun möchten. Oder von Leuten, die sagen, sie müssten 10 Jahre lang arbeiten, um solche Summen zu verdienen - im Vergleich zu zwei Tagen bei mir. Was die Leute oft vergessen, ist, dass dies nicht aus dem Nichts kommt, sondern dass ich 8 Jahre gebraucht habe, um an diesen Punkt zu gelangen.

Früher habe ich oft darauf geschaut, was andere gewonnen haben, und das konnte manchmal sehr ärgerlich sein. Warum haben die einfach Glück und ich habe nicht das gleiche Glück? Aber immer auf andere zu schauen, macht nicht glücklich. Es wird immer Leute geben, die eine längere Glückssträhne haben oder die mehr Geld gewinnen. Aber es ist wichtig, sich auf sich selbst zu konzentrieren und einfach sein Ding zu machen.

APL Finale im Video

Hier kann man sich Toms Lauf im APL-Finale ansehen:

Links

» Twitch: Tom_Poker_NL
» Youtube
» Insta: Tom Talboom

Comment on that

Ihre Nachricht muss noch freigeschaltet werden.