Der Wechsel von Live-Poker zu Online-Poker und umgekehrt

Online-Poker vs. Live-Poker – was sind die wichtigsten Unterschiede? Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Spiel und Ihre Strategie anpassen, wenn Sie vom Live-Poker zum Online-Poker wechseln und umgekehrt.

Sowohl Online- als auch Live-Poker haben ihre Unterschiede und Strategien. Die Live-Arena ist der Ort, an dem alles begann, aber seit den späten Neunzigern ist das Internet der Ort, an dem das Pokern floriert. Heute hat jeder die Wahl. Sie können Online-Poker oder Live-Poker spielen und umgekehrt - oder sogar zwischen beiden wechseln. Die dritte Option ist das, was die meisten tun, wobei sie die meiste Zeit online verbringen.

In diesem Leitfaden erklären wir, warum Online-Poker auf dem Vormarsch ist, besonders in diesen beispiellosen Zeiten. Und was noch wichtiger ist, wir zeigen, wie Sie den Wechsel vollziehen und dabei profitabel bleiben können. Sie müssen die Unterschiede im Spiel zwischen Online- und Live-Poker kennen und wissen, wie Sie sich entsprechend anpassen können. Hier sind die Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Konzepte, die Sie verstehen müssen, wenn Sie vom Live-Poker zum Online-Poker wechseln und umgekehrt.

ONLINE POKER

Schnelles Tempo

Härterer Wettbewerb

Aggressivere Spielstile

Mehr Preflop-Spiel

Multi-tabling möglich

Satellitenturniere für größere Events

Möglicherweise mehr Varianten

Höhere Varianz / Swings

LIVE POKER

Langsame Action

Leichtere Spiele

Looserer Spielstil

Mehr Limps und Postflop-Spiel

Physische Tells

Viele Family-Pots

Niedrigere Varianz

Klarere Hand-Ranges

Sind Sie bereit, es online zu versuchen? Versuchen Sie eine dieser Seiten:

Warum vom Live-Poker zum Online-Poker im Jahr 2021 wechseln?

Es gab noch nie eine bessere Zeit, um Echtgeld-Online-Poker zu spielen. Der COVID-19-Ausbruch brachte Live-Poker im Jahr 2020 und auch im Jahr 2021 zum Erliegen. Und das verursachte eine Welle der Aktivität online. Da die COVID-Beschränkungen wahrscheinlich auch Live-Events in diesem Jahr beeinflussen werden, wird Online-Poker für viele weiterhin die erste Wahl sein. Allein aufgrund dieser Tatsache lohnt es sich, umzusteigen.

In einigen Fällen werden Sie aufgrund von Beschränkungen nicht in der Lage sein, Live-Poker zu spielen. In anderen Fällen können Sie zwar spielen, aber es gibt wahrscheinlich nicht viele Pokerspiele, aus denen Sie wählen können. Außerdem werden Sie möglicherweise mit Plexiglas am Tisch und anderen Unannehmlichkeiten konfrontiert. Wie können Sie live Spieler lesen, wenn zu den üblichen Schals, Brillen und Kapuzenpullovern noch Masken hinzukommen? Live-Poker hat sich verändert und wir wissen nicht, wann es wieder zur Normalität zurückkehren wird. Also gewinnt hier das Online-Spiel.

Dann haben Sie natürlich einen Zustrom von neuen Spielern. In der Anfangsphase der Pandemie ist der Traffic auf allen großen Pokerseiten in die Höhe geschnellt. Es gab auch einen massiven Anstieg der Google-Suchanfragen nach Begriffen wie "wie spielt man poker". Es mag nicht der Goldrausch gewesen sein, den wir in den frühen 2000er Jahren gesehen haben. Dennoch gab es Ähnlichkeiten mit dem Poker-Boom, da mehr frisches Blut auf der Suche nach Unterhaltung online ging.

Und weil der Traffic gestiegen ist, haben die Betreiber mehr Innovationen auf den Weg gebracht. Im Jahr 2020 sahen wir, wie WPT-, WSOP- und EPT-Pokerevents online gingen. Diese Events brachten Preispools von über 100 Millionen Dollar mit sich. Das ist eine Menge, um die man spielen kann und ein weiterer Grund, online zu wechseln. Wenn es um Live-Poker vs. Online-Poker im Jahr 2021 geht, ist letzteres ganz klar der Gewinner.

Live vs. Online Poker

Was ist der Unterschied zwischen Online- und Live-Poker?

Zunächst einmal wollen wir hervorheben, was gleich bleibt. Die Live-Pokerregeln für Texas Hold'em sind online dieselben. Außerdem läuft die Action auf die gleiche Weise ab und der Button bewegt sich immer im Uhrzeigersinn um den Live- oder virtuellen Tisch. Und Sie werden immer noch Chips setzen, egal ob Spielgeld oder solche mit echtem Geldwert. Sie haben auch die Möglichkeit, Cash Games und Pokerturniere in beiden Settings zu spielen, und in den meisten Fällen gibt es Full-Ring- und Six-Max-Tische.

Wenn es um die Fähigkeiten geht, die Sie benötigen, um live zu spielen, werden diese auch online benötigt. Es gibt einige subtile Unterschiede. Im Allgemeinen sind jedoch Konzepte wie Bluff, Value Bets, Pot Odds und Hand Ranges in der Online-Arena genauso gültig wie in einer Live-Arena. Obwohl Sie also gewisse Anpassungen vornehmen müssen, wenn Sie vom Live- zum Online-Poker wechseln, bleiben die Hauptstrategien dieselben.

Allerdings gibt es Nuancen in Online- und Live-Spielen, die, wenn Sie sich nicht darauf einstellen, zu vermeidbaren Fehlern und Verlusten führen können. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Unterschiede zwischen Online-Poker und Live-Poker und wie Sie Ihr Spiel anpassen können.

  • Geschwindigkeit - Das Online-Spiel ist für manche zu schnell
  • Spielniveau - Live-Spiele sind generell leichter schlagbar
  • Tells - Reads und Tells gibt es online praktisch nicht
  • Multi-Tabling - online kann an mehreren Tischen gespielt werden
  • Aggressivität - Aggression ist online stärker ausgeprägt
  • Varianz - Die Varianz nimmt online zu
  • Family-Pots - Multiway-Pötte sind online unüblich

Versuchen Sie diesen Online-Pokerraum:

Geschwindigkeit und Spielniveau

In Live-Casinos haben menschliche Dealer die Kontrolle über die Action. Aber selbst der geschickteste Kartenmischer kann nicht mit der Geschwindigkeit eines Computers mithalten. Live-Spieler brauchen auch länger, um ihre Karten zu checken, Chips zu zählen und generell ihre Gegner einzuschätzen.

Dagegen ist Online-Poker instantan - die Karten werden automatisch ausgeteilt und die Chips mit einem Klick platziert, ohne sie zu zählen. Sie haben ein Zeitlimit für Ihre Entscheidungen, so dass die Hand im Handumdrehen gespielt ist. Dann wird der Pot sofort und ohne Fehler zugestellt. Sie müssen geschickter im Treffen von Entscheidungen sein. Denn Sie können buchstäblich mehr Hände an einem einzigen Tag online spielen als in einem ganzen Monat im Live-Spiel. Sie können im Durchschnitt etwa 100 Pokerhände pro Stunde pro Tisch spielen, verglichen mit maximal 30 Händen pro Stunde an Live-Tischen.

Abgesehen davon, dass es viel schneller geht, sind Online-Spiele im Durchschnitt schwieriger als ihre Live-Gegenstücke mit den gleichen Einsätzen. Live-Casino-Poker ist ein geselliges Spiel, wohingegen Online-Spieler dazu neigen, sich mehr zu strukturieren. Online Grinder sind es gewohnt, schnell zu spielen, schnell zu denken und mehr Hände zu spielen. Je mehr Hände Sie beim Poker spielen, desto mehr verbessern Sie sich. Man kann also argumentieren, dass diese Online-Grinder eine ganze Menge mehr "Erfahrung" angesammelt haben.

Wechsel zu Online Poker

Wenn Sie den Wechsel vornehmen, müssen Sie darauf vorbereitet sein, schnellere Entscheidungen zu treffen. Sie können auch Tracking-Software wie PokerTracker verwenden, um Gegner zu studieren und Hand-Ranges, Wettgrößen und frühere Aktionen zu beurteilen. Einige Pokerräume wie PokerStars erlauben auch bestimmte Software und HUDs, um Ihr Gameplay zu unterstützen.

Wechsel zu Live Poker

Haben Sie die Disziplin, mehr Hände zu folden, wenn Sie sich an das langsamere Spieltempo gewöhnt haben. Werden Sie nicht zu loose, auch wenn Sie Position haben. Nutzen Sie stattdessen die Zeit, um Ihre Gegner nach Mustern zu studieren, die Sie in der Folge zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Multi-tabling 

Es hat in der Vergangenheit Zeiten gegeben, in denen Profis an zwei Tischen bei einem Live-Event gespielt haben, wie DNegs und Antonio Esfandiari. Sie opferten die Zeit an einem Tisch, um am anderen zu spielen, so dass sie zwar Multi-Tabling betrieben, es aber nicht effizient oder effektiv war. Wenn Sie online spielen, können Sie an zwei oder mehr Tischen gleichzeitig spielen. Die Software ist so konzipiert, dass Sie Tische nebeneinander sehen können.

Multi-Tabling erhöht die Anzahl der gespielten Hände pro Stunde. Außerdem bringen die stärkeren Spieler, die Multitabling betreiben, die Balance zwischen starken und schwachen Spielern aus dem Gleichgewicht. Sie werden Schwierigkeiten haben, Tische mit mittleren bis hohen Einsätzen zu finden, an denen mehr als ein oder zwei schwache Spieler sitzen. Die starken Spieler sitzen an bis zu 16 Tischen gleichzeitig, die Schwachen nur an einem.

888poker Multitabling online - beim Live-Poker nicht möglich
Multitabling auf 888poker

Wechsel zu Online Poker

Es braucht Zeit, um gut im Multi-Tabling zu werden, weil Sie Ihre Aufmerksamkeit auf mehrere Spiele aufteilen müssen. Aber letztendlich werden Sie dadurch zu einem stärkeren Spieler. Wir empfehlen Ihnen, die Anzahl der aktiven Spiele, die Sie spielen, nur schrittweise zu erhöhen, um Fehler zu vermeiden.

Physische Tells oder Timing Tells

Früher ging es beim Poker vor allem darum, physische Tells zu erkennen und "in die Seele eines Spielers zu schauen" (der "Soul Read"). Wenn Sie live spielen, gibt es immer noch etwas davon. Aber beim Online-Poker denken die meisten modernen Spieler über Hand-Ranges, Mathematik und Spieltheorie nach, bevor sie nach Tells suchen. Denn wenn Sie online spielen, gibt es keine physischen Tells.

Obwohl 888poker Webcam-Tische hat, an denen Sie Ihre Gegner sehen können, ist das eine Neuheit. Und GGPoker hat während der WSOP mit SnapCam experimentiert. Aber 99% der Zeit können Sie die Leute, gegen die Sie spielen, nicht sehen.

Was Sie jedoch tun können, ist, der Action mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wie viel hat jemand gesetzt und von welchen Positionen aus? Können Sie irgendwelche Muster erkennen? Wir werden diesen Live- vs. Online-Poker-Leitfaden nicht nutzen, um über die Skill-Debatte zwischen beiden Medien zu sprechen. Aber sagen wir mal, Online-Poker zwingt Sie dazu, ein technisch effizienterer Spieler zu werden.

Wechsel zu Online Poker

Alles muss im Kontext betrachtet werden, aber der größte Online-Tipp ist wahrscheinlich das Timing. Ein schnelles Check-Raise ist oft ein Zeichen von Stärke. Lange Bedenkzeit vor einem Call ist wahrscheinlich schwach. Dann gibt es noch den "Lang-Warten-Viel Setzen" Zug, der fast immer auf die Nuts hindeutet.

Wechsel zu Live Poker

Studieren Sie die Spieler auf Muster und schauen Sie, ob Sie einige physische Tells wie Atmung, Augenbewegungen, pulsierende Hälse und Handbewegungen erkennen können. Je länger Sie mit dem Spieler spielen, desto mehr können Sie ein eigenes Profil von ihm erstellen.

Was für reads hat man hier wohl?
Was für Reads hat man hier wohl?

Aggressions Faktor

Beim Online No-Limit Hold'em ist "loose-aggressive" (LAG) kein Schimpfwort mehr - diese Spieler können tatsächlich Geld scheffeln. Sie spielen normalerweise viele Hände.

An diesen Statistiken erkennen Sie einen loose-aggressiven Spieler online (basierend auf Statistiken aus einem Standard-Six-Max-Spiel):

  • VPIP: 25+.
  • PFR: 25+.
  • 3-bet %: +7%.
  • Aggression frequency: 60+
  • Aggression factor: 3+.
  • Raise/check-raise flop: hoch

» So interpretiert man diese Werte

Die Anpassung an diese Aggression ist normalerweise der schwierigste Faktor für einen Live-Spieler, der umsteigt. Die gute Nachricht ist, dass sich nicht jeder gut anpasst. Es gibt also eine Menge totes Geld von Spielern, die sich entweder nicht anpassen oder falsch anpassen. Ein grundlegender tight-aggressiver Stil ist leicht zu erkennen, und wenn Sie online mehr Hände spielen, kann das ein Rezept für ein Desaster sein.

Wechsel zu Online Poker

Nehmen Sie einen tight-aggressiven Stil an, um schwächere Spieler auszunutzen - spielen Sie starke Hände und erhöhen Sie, wenn Sie spielen wollen. Bei aggressiven Spielern sollten Sie jedoch auch ein Gleichgewicht zwischen Limpen und Raisen finden. Spielen Sie auf Draw-lastigen Boards nicht langsam. Und suchen Sie nach Stellen, an denen ihre Range eigentlich schwach ist, Sie aber eine starke Hand haben. Bluffen Sie nicht bei einer Calling Station (sie folden kaum).

Wechsel zu Live Poker

Live-Spieler callen gerne mit marginalen Händen und sehen Flops. Sie werden nicht viel Wert aus einem All-In mit AK ziehen, wenn Sie deep sind. Machen Sie mehr loose-passive Spiele zu einem Teil Ihrer Strategie an den Live-Tischen. Sehen Sie mehr Flops, besonders wenn Sie in Multiway-Pötten landen.

Family Pots vs. Heads Up

Da bei Live-Spielen looser gespielt und mehr gecallt wird, werden Sie wahrscheinlich mehr Multiway-Pötte erleben, dreihändig oder mehr. Die Spieler sind bereit, mit einer weiteren Range zu limpen und eine starke Hand zu treffen, die eine Premium-Hand zerstören kann. Mit mehr Spielern steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass jemand eine richtig gute Hand hat. Auf der anderen Seite werden viele Online-Pötte jedoch spätestens ab dem Flop Heads-up gespielt.

Online-Spieler sind besser darin, große Postflop-Calls mit schwachen oder mittleren Händen zu machen als Live-Spieler. Daher kommen live mehr große River-Bluffs durch als online. Vielleicht ist die Peinlichkeit von falschen Calls online leichter zu ertragen als von Angesicht zu Angesicht.

Wechsel zu Online Poker

Versuchen Sie nicht zu limpen und spielen sie weniger Hände. Limping kann bei Micro-Stakes-Spielen vorkommen, aber man sieht es nicht bei $50NL und darüber. Die Pots sind meistens zwei- oder dreihändige Angelegenheiten.

Wechsel zu Live Poker

Als Preflop-Raiser sollten Sie weniger c-betten. Außerdem brauchen Sie im Durchschnitt eine bessere Hand, um beim Showdown zu gewinnen.

Online gibt es mehr Varianz

Varianz ist beim Poker ein großer Faktor. Wenn ein anständiger $1/$2-No-Limit-Spieler einen Monat lang viele Hände online gespielt hat, ist es für ihn schwer, einen Verlustmonat zu haben, weil die schiere Menge an Händen über mehrere Tische verteilt ist. Andererseits kann ein anständiger $5/$10-Spieler live leicht einen Verlustmonat haben

Selbst wenn ein großartiger Spieler einen Monat lang $5/$10 live spielt, ist es völlig plausibel, dass er einen Verlustmonat hat. Denn es ist schwieriger, die gleiche Anzahl an Händen zu spielen, so dass die Varianz auf lange Sicht einen größeren Effekt auf Ihre Ergebnisse hat. Stattdessen erleben Live-Spieler häufiger kurzfristige Varianz, was sie ergebnisorientierter macht.

Sie machen zum Beispiel den spieltheoretisch optimalen Zug mit einer Hand, haben aber Pech und verlieren. Dann hören auf, die Hand so zu spielen. Online-Spieler haben mehr Chancen, die gleichen Hände zu sehen und können erkennen, was langfristig die richtigen Entscheidungen sind.

Wechsel zu Online Poker

Auf kurze Sicht werden Sie online eine höhere Varianz und größere Schwankungen erleben als live. Ihre Gewinnrate ist online einfach viel kleiner und deswegen brauchen Sie eine größere Bankroll ein, wenn Sie online spielen (Cash Game und Turnier-Buy-ins).

Wechsel zu Live Poker

Es ist schwieriger, so viele Hände live zu spielen, so dass die Varianz auf lange Sicht stärker ins Gewicht fällt. Werden Sie sich deswegen aber nicht ergebnisorientiert und bleiben Sie der theoretisch richtigen Spielweise treu. Sie können tatsächlich eine größere Gewinnrate in Live Games gegenüber Online-Spielen haben.

Varianten und Formate

In einer Live-Umgebung haben Sie die Wahl zwischen Turnieren und Cash-Games - am dominantesten sind Hold'em und Omaha, sechs- und neunhändig. Aber es gibt normalerweise mehr Möglichkeiten, online zu spielen, wo es Hunderte von Spielen gleichzeitig gibt. Darunter Stud- und Mixed-Games, Three-Max- und Heads-up-Spiele sowie innovative Varianten wie Fast-Fold, KO-MTTs und Sit & Go-Turniere.

Wie man vom Live-Poker zum Online-Poker wechselt

Wenn Sie also in Online-Poker einsteigen, nachdem Sie hauptsächlich live gespielt haben, werden Sie einige Unterschiede und Anpassungen feststellen, die Sie vornehmen müssen.

1) Bereiten sie sich auf härtere, schnellere Spiele vor

Online Poker ist eine ultra-aggressive, actiongeladene Umgebung wenn Sie von einem Live-Poker-Hintergrund kommen. Es kann also sein, dass Sie es schwierig finden, sich an diese Spiele zu gewöhnen. Online-Spieler neigen dazu, die Vorteile von HUDs und Tracking-Software zu nutzen, um die Hände zu überprüfen und die Gegner zu analysieren.

Das verschafft Ihnen einen großen Vorsprung am Tisch, also empfehlen wir Ihnen, das Gleiche zu tun. Außerdem hilft es Ihnen, mit der Pokertheorie vertraut zu sein, um ein solides, strukturiertes Spiel zu spielen, das langfristig +EV ist. Sie können auch an mehreren Tischen gleichzeitig online spielen, aber Sie sollten sich allmählich an das Online-Spiel gewöhnen.

Online-Spiele sind relativ schwieriger
Online-Spiele sind schwieriger

2) Tracking Software

Eine wichtige Sache, die Sie tun können, um den Übergang vom Live-Poker zum Online-Poker zu erleichtern, ist das Tracking Ihrer eigenen Ergebnisse und Statistiken, indem Sie Programme wie PokerTracker verwenden. Sie können zum Beispiel Ihre Gewinne, Verluste und Setztendenzen überprüfen. Studieren Sie diese und suchen Sie nach Fehlern und Sie werden ein viel besserer Spieler werden.

Neben der Verfolgung Ihrer eigenen Ergebnisse gibt es auch Möglichkeiten, die Tendenzen der Gegner zu verfolgen, und viele Pokerseiten bieten ihre eigene Software dafür an. Ansonsten können Sie externe Tools verwenden oder Ihre eigenen Notizen und Spieler-Tells separat aufzeichnen.

Wenn Sie genug Profile erstellt haben, können Sie "fischigen" Gegner suchen, die Sie als schwach einstufen. Ist das ethisch vertretbar? Das ist umstritten. Poker ist ein Spiel der Ausbeutung, also ist es aus finanzieller Sicht sinnvoll, die Schwachen ins Visier zu nehmen. Denken Sie aber daran, dass andere Spieler das Gleiche mit Ihnen tun könnten.

Pokertracker Stats
Pokertracker Stats

3) Aggressiver werden

Bei Online-Spielen wird nur sehr wenig gelimpt. Die beste Strategie, die Sie hier anwenden können ist Aggression. Wie man so schön sagt: "Wenn die Hand gut genug ist, um zu callen, ist sie gut genug, um zu erhöhen." Erfahrene Online-Pokerspieler werden genau dies tun. Sie sollten diese Strategie gegen schwächere Spieler anwenden, von denen einige vielleicht vom Live-Poker zum Online-Poker gewechselt haben.

Aber gegen aggressive Spieler müssen Sie sich anpassen. Hier ist es eine gute Idee, den Gegner setzen zu lassen, wenn Sie eine starke Hand haben. Aber Sie können auch Feuer mit Feuer bekämpfen. Aber bluffen Sie nicht zu oft. Wenn Sie eine Online-Strategie erstellen, machen Sie tight-aggressives Spiel zu Ihrer Grundlage.

4) Weitere Ranges

Es kann vorkommen, dass Sie online öfter short-handed spielen. Zu den Händen, die Sie spielen sollten, wenn alle zu Ihnen folden und sie in einer späten Position sind, gehören gleichfarbige Connectors von 6 5 und aufwärts, Pocket-Paare, Broadways und Premiums. Sie können hier also loose-aggressiv werden, limpen Sie nicht, da dies praktisch nie richtig ist.

Erhöhen Sie, um sich mehr Möglichkeiten zum Gewinnen zu geben und die Kontrolle über die Hand zu übernehmen. Sie können den Pot sofort gewinnen, auf dem Flop mit einer C-Bet gewinnen oder beim Showdown mit der besten Hand gewinnen. Wenn Sie hingegen limpen, können Sie die Hand nur mit der besten Hand beim Showdown gewinnen. Ohne Initiative werden Sie im Ungewissen gelassen, und die aggressiven Spieler werden Ihnen das Leben schwer machen. Limping ist keine gewinnbringende Strategie beim Online-Poker.

Wie man vom Online-Poker zum Live-Poker wechselt

Sie haben also Online-Poker gemeistert, Sie haben Ihr 5bb/100-Spiel geknackt. Vielleicht ist es an der Zeit, sich an den saftigen Live-Spielen zu versuchen? Aber wenn Sie sich nicht an die subtilen Feinheiten des Live-Pokers gewöhnen können, werden Sie nicht der große Gewinner sein, der Sie sein können.

1) Lassen Sie sich bei langsameren Live-Spielen nicht aus der Ruhe bringen

Es wird Ihnen sofort auffallen, dass Live-Spiele viel langsamer sind. Sie sind nicht nur gezwungen, nur an einem Tisch zu spielen, sondern das Spiel selbst dauert länger. Es braucht Zeit um Karten zu geben, zu setzen, Chips zu zählen und zu spielen. Sie können froh sein, wenn Sie 30 Hände pro Stunde spielen, im Gegensatz zu den über 100, die Sie online bekommen.

Weniger Hände bedeuten viel mehr Folden und mehr Zwang zu Disziplin beim Spielen von Händen. Lassen Sie nicht zu, dass Sie aus Langeweile schlapp machen oder Ihr Gehirn ausschalten. Nutzen Sie stattdessen Ihre freie Zeit, um Ihre Gegner zu beobachten und ihren Stil zu analysieren. Wenn Sie dann ein paar Stunden später in einer Hand mit ihnen landen, haben Sie einen großen Vorteil.

2) Softe Tische dominieren

Die Langsamkeit des Live-Pokers wird dadurch wettgemacht, dass der durchschnittliche Tisch viel softer ist. Wenn Sie online spielen, ist es schon ein guter Tisch, wenn es einen einzigen Fisch mit vollem Stack gibt. Wenn Sie live NL500 und darunter spielen, besteht Ihr durchschnittlicher Tisch eher aus zwei echten Fischen, zwei Zockern, dann ein paar tighten "Stammspielern" und nur wenigen richtig guten Spielern.

Der ganze Tisch ist softer - die Fische sind fischiger und die Regs sind berechenbarer. Es gibt sogar Spieler, die so tight sind, dass man weiß, dass sie nur mit KK, AA oder den Nuts raisen. Diese Spieler werden online bei lebendigem Leib aufgefressen, aber in Live-Spielen sind sie profitabel.

Es ist einfach, auf die Nuts zu warten und unerbittlich gegen die Fische zu wetten. Es ist aber genauso einfach, die Tight Regs zu raisen und sie herumzuschubsen. Da liegt eine Menge Geld auf dem Tisch, das nur eingesammelt werden muss.

3) Limps und Loose-Passives Spiel

Online kann es profitabel sein, mit AK von jeder Position aus pre-flop auf 3-bets mit 4-bets zu antworten. Wenn Sie das live machen, werden Sie entweder Folds ernten oder nur von AA-KK gecallt werden. In Live-Spielen gibt es so gut wie keine loosen 3-bets. Wenn also die meisten Spieler re-raisen, ist es fast immer für Value.

Beobachten Sie Ihre Gegner - es kann sein, dass sie eine ganze Session ohne eine einzige 3-Bet spielen. Einige Spieler callen sogar nur QQ und AK und pokern lieber auf dem Flop. Vermeiden Sie es, mit Händen wie AK preflop all-in zu gehen, wenn Sie 100bb tief in einem Live-Spiel sind. Denn Sie werden es schwer haben, Value zu bekommen.

Wenn Sie nicht nur preflop spielen, ist das ganze Spiel viel passiver. Anstatt mit Draws zu raisen, callen die Spieler einfach und hoffen, dass sie treffen. Sie werden auch Monster eher langsam spielen, als einen großen Pot aufzubauen und sie werden offensichtliche Value-Bets am River verpassen.

Machen Sie sich bereit für das loose-passive Spiel
Machen Sie sich bereit für das loose-passive Spiel

Online kann man die Fische und Live-Spieler daran erkennen, wer limpt, aber nicht live - dort limpt jeder sehr viel. Wenn Sie versuchen würden, jedes einzelne Mal einen Spieler zu isolieren, wenn er limpt, würden Sie trotzdem regelmäßig Flops zu viert oder zu fünft sehen. Live-Spieler sehen gerne den Flop. Anstatt also mit 10 8 vom Button aus zu raisen, ist es vielleicht besser, wenn Sie den Flop zu sechst sehen. Kurz gesagt, limpen Sie mehr in Multiway-Pötten. Als Preflop-Raiser sollten Sie weniger c-betten. Außerdem brauchen Sie im Durchschnitt eine bessere Hand, um beim Showdown zu gewinnen.

Live oder Online Poker?

Ok, es gibt keine magische Formel für Online-Poker. Sie müssen nur wissen, dass die Spieler ein bisschen stärker und aggressiver sind. Sie werden dünner value-betten und sie werden mehr bluffen, aber das Spiel bleibt das gleiche. Wenn Sie solides Postflop-Poker spielen, sollten Sie Spiele mit niedrigeren Einsätzen schlagen.

Egal ob live oder online, Ihr Ziel bleibt dasselbe: entweder bringen Sie Ihren Gegner dazu, vor dem Showdown zu folden, oder Sie haben die beste Hand beim Showdown. Beobachten Sie Ihre Gegner, studieren Sie ihre Spielgewohnheiten und spielen Sie Ihr Pokerspiel. Der Rest ist reine Erfahrung.

So, da haben Sie es, das ist die Online-Poker vs. Live-Poker Debatte und wie man den Wechsel macht. Sie werden nicht wissen, ob Ihnen das Spielen online oder live besser gefällt, bis Sie es ausprobiert haben - und jetzt ist die beste Zeit für das Online-Spiel. Stellen Sie nur sicher, dass Sie die Tools und Strategietipps nutzen, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Comment on that

Ihre Nachricht muss noch freigeschaltet werden.