Value Bets » So die Fehler der Buchmacher ausnutzen

Fortgeschrittene
Value Bets bei Sportwetten
Value Bets bei Sportwetten

Wer auf Sportwetten setzt, will in der Regel mit seinen Wetten Recht behalten. Anders ausgedrückt: Es wäre wünschenswert, wenn der Spieler dabei einen Gewinn erzielt. Das heißt, der Gewinn sollte höher sein, als der Einsatz. Denn nur auf diese Weise kann das Hobby langfristig finanziert werden. Abgesehen davon, dass der Spaß normalerweise beim Wetten im Vordergrund steht, ist das Erzielen eines Gewinns die wohl wichtigste Sache beim Wetten. Ein Erfolgserlebnis trägt nicht nur zum Erhöhen des eigenen Kapitals bei, sondern sorgt für ein gutes Gefühl und eine Bestätigung.

Damit die Gewinne möglichst über dem Durchschnitt liegen, gibt es einige Wettstrategien, die von den Sportwettenfreunden gerne genutzt werden. Eine davon ist das Setzen auf die sogenannten Value Bets. Dabei geht es darum, einen höheren Gewinn zu erzielen als im Normalfall überhaupt möglich wäre. Wie funktioniert das Prinzip genau?

Value Bets: Wichtige Punkte

  • Bei Value Bets werden die Fehler der Buchmacher ausgenutzt
  • Die Wettquote ist dabei höher als die tatsächliche Betrachtung
  • Eine eingehende Analyse ist notwendig
  • Value Bets sind in der Regel mit Surebets kombinierbar

Value Bets: Einführung

Neu sind Value Bets nicht. Denn schon seit vielen Jahren nutzen erfahrene Sportwetter diese Strategie für sich aus. Dabei ist jedoch viel Rechnerei erforderlich, weshalb diese Art von Wetten bei Anfängern und reinen Hobby-Wettern nicht sonderlich beliebt sind. Übersetzt werden kann der Begriff „Value Bet“ mit „Mehrwert-Wette“. Das bedeutet: Ein Sportwettenanbieter präsentiert immer eine Quote, bei der er im Normalfall immer mitverdient, egal wie das Sportereignis ausgeht. Zuerst berechnen die Buchmacher eine faire Wettquote und schlagen dann ihren Verdienst noch mit drauf. Daraus ergibt sich natürlich eine leicht geringere Quote, als eigentlich realistisch wäre.

Die Berechnung der Quote ist nicht vor Fehlern sicher und so passiert es immer wieder, dass ein Buchmacher eine fehlerhafte Quotenberechnung veröffentlicht. Diese Fehler gilt es nun, richtig zu erkennen und einzuschätzen. Ein Beispiel: Ein Buchmacher ist der Meinung, dass ein Team eine 6ß-prozentige Chance auf einen Sieg hat, woraus die Quote von 1.66 abgeleitet wird. Der Sportwettenprofi, der sich im Vorfeld mit der Partie und der Mannschaft beschäftigt, weiß ein wenig mehr und schätzt die Siegeschance auf 67 Prozent ein. Damit wäre eigentlich nur eine Quote von 1.49 gerechtfertigt. Daher ist eine Wette mit der Quote von 1.66 sehr vielversprechend. Die Differenz im Falle einer gewonnen Wette ist der Value, den der Sportwettenfan sich selbst durch genaue Analyse und Recherche sichern kann.

Wettstrategie in Theorie und Praxis

Und da kommen wir auch schon zu dem größten Hindernis bei einer Value Bet: Der Sportwettenfan muss dazu in der Lage sein, die Quoten selbst und eigenverantwortlich berechnen zu können. Zum einen muss klar sein, wie genau eine Wettquote berechnet wird und zum anderen muss die Gewinnwahrscheinlichkeit eingeschätzt werden. Dabei spielen Faktoren wie

  • Analyse der letzten Spiele
  • Die Entwicklung der Formkurve
  • Verletzungspech der beiden beteiligten Mannschaften

sowie weitere, wichtige Parameter wie Spielersperren, Trainerwechsel und so weiter eine Rolle. Für einen Sportwetter ist es alles andere als einfach, bei dieser Betrachtung das eigene Bauchgefühl außen vor zu lassen.

Wie unschwer zu erkennen ist, kann das obige Beispiel also ebenso gut dazu führen, dass nicht der Wettanbieter, sondern der Sportwetter mit seiner Einschätzung komplett falsch liegt. Und eben das ist der Grund, warum viele Spieler vor einer Value Bet zurückschrecken und diese nicht einfach zu erkennen sind.

Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit, Value Bets zu finden: Den Quotenvergleich. Der Sportwetter sollte sich ohnehin stets mehrere Quoten für den gleichen Spielausgang bei unterschiedlichen Buchmachern anschauen. Und da kann es durchaus passieren, dass sich die Quoten stark voneinander unterscheiden. Eine Abweichung von 0.5 oder mehr ist keine Seltenheit. Sollte ein solch großer Unterschied bei einer Wette vorhanden sein, kann durchaus von einer Value Bet die Rede sein.

Siehe auch

» Wettquoten: Was dahinter steckt

Value Bet mit Surebets absichern

So gut eine Value Bet auch recherchiert und berechnet wird, eine Gewinngarantie gibt es hierfür natürlich nicht. Selbst die vielversprechendste Favoritenwette kann am Ende schiefgehen. Dennoch kann es sich lohnen, regelmäßig nach den Value Bets Ausschau zu halten. Warum nicht von den Fehlern der Buchmacher profitieren? Außerdem kann eine Value Bet sogar mit einer Surebet kombiniert werden, um so das Risiko zu minimieren.

Siehe auch

» Surebets bei Sportwetten
» Favoriten / Underdog Strategie

Sportwetten Value Bets FAQ

  • Kann ich die Quoten bei einem Buchmacher nach Value Bets filtern?

    Nein, natürlich nicht. Denn eine Value Bet basiert in den meisten Fällen auf einer Fehleinschätzung des Buchmachers. Und dieser wird seine Kunden sicherlich nicht auf die eigenen Fehler aufmerksam machen. Eine Value Bet macht beispielsweise im Fußball Sin, wenn auf Tore oder Ergebnisse gesetzt wird.
  • Kann eine Value Bet auch live gesetzt werden?

    Ja, das ist grundsätzlich möglich. Allerdings ändern sich die Quoten bei Livewetten außerordentlich schnell. Daher ist es in diesem Falle besonders schwer, eine Value Bet in angemessener Zeit zu identifizieren. Das Absichern durch eine Surebet ist dabei sogar so gut wie unmöglich.
  • Wieviel Mehrgewinn kann mit einer Value Bet erzielt werden?

    Das ist eine Frage, die nicht pauschal beantwortet werden kann, denn hier spielen viele verschiedene Aspekte eine Rolle. Ein Buchmacher wird eine Wette sicherlich nicht komplett falsch einschätzen, sondern nur kleine Fehler machen. Daher ist der Mehrwert bei einer Value Bet in 99 Prozent der Fälle überschaubar. Nur, wenn der Buchmacher weit daneben liegt, ist ein sehr hoher Gewinn möglich. Doch diese Art von Value Bet ist eher die Ausnahme. Der Anbieter wir solche krassen Fehler sehr schnell selbst entdecken.
  • Spielt die Wettsteuer bei einer Value Bet eine Rolle?

    Selbstverständlich. Denn schließlich ist eine Value Bet aus Anbietersicht eine ganz normale Wette. Somit fällt auch die in Deutschland gültige Wettsteuer an. Am Günstigsten ist natürlich das Setzen bei einem Buchmacher, der auf die Wettsteuer komplett verzichtet. Das gilt somit auch für Value Bets.

Fazit: Mit Value Bets auf lange Sicht Gewinn machen

Value Bets sind seit vielen Jahren ein heiß und kontrovers diskutiertes Thema im Bereich der Sportwetten. Manche Wettfans finden diese Art der Strategie vielversprechend, die Mehrheit der Wetter allerdings lässt die Finger davon, da zu viel berechnet und bedacht werden muss und trotz des Aufwandes viel schiefgehen kann. Dennoch können Sie mit Value Bets auf lange Sicht erfolgreich sein.

×