UFC Wetten » Wetten auf Boxen und Kampfsportarten

Anfänger

Boxen und UFC Wetten: Wenn die Fäuste fliegen

UFC Wetten
Mit diesen Tipps erfolgreich auf UFC Wetten

UFC und Boxen sind zwei äußerst körperbetonte Sportarten. Während Boxen bereits seit Jahren fest bei Buchmachern verankert und sogar eine olympische Disziplin ist, gehört UFC zu den jungen Sportarten. UFC steht für Ultimate Fighting Championship – und ist Teil der MMA Szene (Mixed Martial Arts). Zu den Besonderheiten bei diesem Kampfsport gehört das scheinbar ungeregelte Drauflosgehen der Gegner aufeinander.

Dabei ist der Kampfsport deutlich stärker reglementiert als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Beim UFC werden nicht nur die Gewichtsklassen vorgegeben, es gelten auch Kleidervorschriften. Und noch etwas ist zum Verständnis des MMA Sports wichtig: Einige Handlungen sind klare Regelverstöße.

Boxen / UFC Wetten Strategie: Fakten im Überblick

  • UFC Wetten bei vielen Buchmachern möglich
  • Boxen sehr klar reglementiert
  • Etablierung von Ligen in Europa
  • Wetten vor allem auf NFL (USA) und Kanada

Boxen & UFC Wetten Tipps: Sportwetten im Kampfsport

Wetten auf Kampfsport erfreuen sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Der Fight im Käfig wirkt martialisch. Zuschauer, die zum ersten Mal dabei sind, fragen wieso es nicht jedes Mal zu lebensbedrohlichen Verletzungen kommen. Ein Grund ist die Tatsache, dass auch im MMA Bereich sehr strenge Regeln gelten. Was ist den Athleten alles verboten?

Einen Regelverstoß stellen unter anderem:

  • Direkte Angriffe auf die Augen
  • Tiefschläge
  • Fersentritte in die Nieren
  • Verdrehen der Haut usw.

Die Ansicht, dass alles im MMA erlaubt ist, dürfte sich damit als falsch herausstellen. Übrigens: MMA und UFC werden zwar immer wieder synonym verwendet. Genau genommen handelt es sich bei Mixed Martial Arts um die Sportart und bei UFC um eine der größten MMA-Kampfsportorganisationen.

Während Boxen im Ring ausgetragen wird, treten die MMA Kontrahenten in einem Käfig an. Dieser ist – wie die Kleidung – übrigens genormt und kann nicht nach dem Gutdünken der Veranstalter aufgebaut werden.

Boxen Wetten Strategie: K.O. oder Aufgabe

Boxen gehört – trotz der nicht immer unblutigen Wettkämpfe – zu den traditionellen Kampfsportarten mit einer sehr langen Tradition. Und auch bei Buchmachern ist Boxen schon seit Jahren wichtiger Teil des Angebots.

Wie beim MMA ist sehr klar geregelt, was Boxer im Ring dürfen – und was nicht. Schläge in den Bereich der Genitalien sind genauso ein Regelverstoß. Letztlich kann ein Boxer, wenn er zu oft ermahnt werden muss, aus dem Ring genommen werden. Neben dem K.O. oder dem technischen K.O. kann ein Kampf auch durch Aufgabe oder nach Punkten enden.

Entsprechend des Ablaufs eines Boxkampfs über mehrere Runden sehen die Möglichkeiten für Boxen Wetten Tipps aus. Sie können auf:

  • Sieger
  • Über/Unter
  • Kampfausgang
  • Runden

tippen. Die Rundenwette bedeutet, dass Sie hier auf ein bestimmtes Ereignis – wie den K.O. in Runde 10 – setzen können.

Die Über/Unter Strategie ist bei den Boxen Wetten Tipps nicht auf die Zahl der Richterpunkte bezogen, sondern wie lange der Kampf geht. Eine Sonderform ist die Wette auf einen Fight über die komplette Distanz.

Siehe auch

» So funktioniert die Over-Under-Strategie

UFC Wetten Tipps: Austragungsort und Stil

Beim Boxen und UFC entscheiden viele Aspekte darüber, wer den Sieg davonträgt. Einige Kampfsportler stechen zwar heraus – und gelten als Top-Favoriten. Lassen Sie sich von deren Siegserie vergangener Tage nicht blenden. Betrachten Sie immer die Rahmenbedingungen, unter denen ein Fight stattfindet.

Liegt der Austragungsort höher, könnte die dünnere Luft (der niedrige Sauerstoffgehalt) die Leistung der Athleten beeinflussen. Ein Underdog, der sich früh darauf vorbereitet hat, ist im Vorteil. Beachten Sie aber auch, dass Kraft nicht alles ist. Zähigkeit und Ausdauer spielen ebenfalls eine Rolle.

Anhand dieser Informationen entscheiden Sie sich anschließend für eine Strategie. Auch beim UFC können Sie mit Over/Under die Rundenzahl tippen. Oder geben beim UFC Prognosen auf die Siegart ab. Um diese Wetten mit hoher Sicherheit vorherzusagen, müssen Sie sich informieren. Beobachten Sie die Fernsehberichte und nehmen zur Not auch Videos aus dem Archiv von vergangenen Kämpfen zur Hand.

FAQ zu Boxen und Wetten auf UFC

  • Wo können Boxen und UFC live getippt werden?

    Eine Livewettenstrategie zahlt sich bei Kampfsportarten aus. Angesichts der Beliebtheit haben in den letzten Jahren viele Buchmacher diese Wettart ins Programm aufgenommen. Damit Sie beim live Wetten keine Fehler machen, verlassen Sie sich nicht allein auf die Kurzzusammenfassung der Buchmacher. Am besten schauen Sie sich den Kampf selbst an. So werden Sie früh erkennen, in welcher Form die Gegner sind – und wer größere Chancen auf den Sieg im Boxen oder MMA hat.
  • Kann ein Kampf auch abgebrochen werden?

    Ja, in der Vergangenheit ist es immer wieder vorgekommen, dass Ringrichter oder Trainer den Kampf beendet haben. Vor allem wenn ein Fight sehr unausgeglichen ist, steigt das Risiko für die Gesundheit des unterlegenen Kämpfers. Beim UFC/MMA kann auch der Ringarzt auf das Beenden des Fights hinwirken. Wirklich beenden kann den Kampf aber immer nur der Ringrichter.
  • Wie viele Runden dauert ein Kampf?

    Boxen und UFC unterscheiden sich an dieser Stelle sehr deutlich. Beim Profiboxen erstreckt sich ein Kampf – wenn er über die volle „Distanz“ geht – immer über 12 Runden (ausgenommen Kämpfe bei den Junioren). Der Amateurbereich kommt mit drei Runden aus. Im Bereich der UFC werden Fights über drei Runden, Titelkämpfe über fünf Runden ausgetragen. Inzwischen liegt allerdings ein Beschluss auf dem Tisch, dessen zufolge in Zukunft alle Kämpfe über fünf Runden gehen werden. Aber: Die Minutenzahl ist bei Boxen und UFC unterschiedlich.

Fazit: Beim Boxen & UFC fliegen die Fäuste

Kampfsport ist keine neue Disziplin. Bereit die antiken olympischen Spiele kannten den Faustkampf. Das Interesse am körperbetonten Sport hat über die Jahrhunderte scheinbar nicht nachgelassen. Boxen gilt dabei als traditionelle Sportart mit sehr genauen Regeln. Die Kontrahenten begegnen sich auf Augenhöhe – schenken sich im Ring aber nichts. UFC und MMA wirken extrem martialisch.

Sie müssen sich mit den Regeln auseinandersetzen, um zu erkennen, wie streng auch hier auf deren Einhaltung geachtet wird. Stars wie Conor McGregor prägen die Wahrnehmung der MMA-Fights. Im Hinblick auf die Wettstrategie sind mehrere Punkte zu beachten. Die Vorbereitung der Gegner ist entscheidend. Beobachten Sie aber auch die Steher-Qualität. Nicht jeder Boxer landet nach sieben Runden seine Treffer immer noch sicher.

×