Systemwette » Die Weiterentwicklung der Kombiwette

Anfänger

Die Systemwette

Typische Systemwette beim Fußball
Typische Systemwette beim Fußball

Besonders Anfänger stellen sich häufig die Frage, was es eigentlich mit einer Systemwette auf sich hat. Im Prinzip handelt es sich hierbei um eine Kombiwette, welche mit erweiterten Regeln ausgestattet ist und so noch komplexere Wetten ermöglicht. Das hat Vor- und Nachteile, welche wir im Folgenden näher erläutern werden. Bei einer Kombiwette ist das Risiko eines Totalverlusts sehr hoch, denn es reicht, dass nur eine Auswahl der Wette nicht richtig ist. Bei einer Systemwette sieht das anders aus, denn hier kann sich der Wetter auch mal einen Fehler erlauben und trotzdem noch einen Gewinn einstecken. Die Regeln und Bedingungen sind jedoch sehr komplex und kompliziert, daher werden Systemwetten meistens von Anfänger auch eher gemieden. Wie also funktioniert eine Systemwette?

Das Wichtigste zum Thema Systemwetten

  • Mehrere Kombiwetten gleichzeitig
  • Unterschiedliche Systeme sorgen für Abwechslung
  • Hunderte Tipps pro Systemwette möglich
  • Hohe Quoten machbar
  • Risiko geringer als bei Kombiwetten
  • Systemwetten sind bei Wettanbietern weit verbreitet

So funktioniert die Systemwette

Wie eingangs erwähnt, ist eine Systemwette eine Art von Weiterentwicklung der einfachen Kombiwette. Eine Kombiwette ist jedoch recht einfach durchschaubar: Entweder, alle abgegebenen Tipps hauen hin, oder der Einsatz ist komplett futsch. Nicht so bei einer Systemwette. Hier geht es darum, eine bestimmte Anzahl von Wetten, zum Beispiel auf die Bundesliga, richtig getippt zu haben. Die Systeme haben Namen wir beispielsweise 2/3 oder 3/5. Aus dem Namen des Systems ergibt sich die Wettreihe, also wie viele Wetten insgesamt platziert werden müssen. Was genau bedeutet Systemwette 2/3?

Beispiele aus der Praxis

Das Prinzip der Systemwette wird am besten anhand eines Beispiels aus der Praxis erklärt. Wir haben und, der Einfachheit halber, mit dem 2 aus 3 System beschäftigt. Angenommen, wir wollen auf insgesamt 3 Spiele aus der Bundesliga tippen und legen uns wie folgt fest:

  • A FC Bayern München gegen SC Freiburg – Wette auf Heimsieg 1.21
  • B Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf – Wette auf Auswärtssieg 2.30
  • C Eintracht Frankfurt gegen FC Schalke 04 ­– Wette auf Heimsieg 1.67

Mit diesen drei Tipps können folgende Kombinationen gebildet werden:

  • Wette 1 (AB): Tipp Sieg Bayern und Sieg Düsseldorf
  • Wette 2 (AC): Tipp Sieg Bayern und Sieg Frankfurt
  • Wette 3 (BC): Tipp Sieg Düsseldorf und Sieg Frankfurt

Hieran kann noch einmal sehr gut erkannt werden, was 2 aus 3 genau bedeutet. Für das obige Beispiel müssen also zwei von drei Tipps richtig sein. Das heißt konkret, dass wir auch dann einen Gewinn erzielen, wenn einer unserer drei Tipps daneben gehen sollte. Genau nach diesem Prinzip funktionieren alle Systemwetten. Mit steigender Anzahl an Tipps und Wetten steigen auch die Kombinationen. Außerdem ist eine Systemwette in allen Sportarten möglich.

Siehe auch

» 3-Wege-Wetten erklärt
» Kombiwette

So wird der Gewinn einer Systemwette berechnet

Der Gewinn errechnet sich aus jeder Wettreihe separat. Wenn wir davon ausgehen, dass wir für jede Wettreihe einen Einsatz von 10 Euro einsetzen, dann würde sich folgende Berechnung ergeben:

  • Wette 1 (AB): 10€ x 1.21 x 2.30 = 27,83€
  • Wette 2 (AC): 10€ x 1.21 x 1.67 = 20,21€
  • Wette 3 (BC): 10€ x 2.30 x 1.67 = 38,41€

Daraus ergibt sich ein Gewinn von insgesamt 86,45€ und abzüglich unseres Einsatzes von 30€ ein Gewinn von 56,45€. Einen Profit gibt es also auch, wenn einer der beiden Tipps danebenliegen würde oder gar die ersten beiden Wetttipps nicht zutreffen würden.

Vor- und Nachteile bei Systemwetten

Die Vorteile einer Systemwette können klar benannt werden: Es gibt sehr viel höhere Quoten, als bei einer Einzelwette möglich und üblich. Außerdem ist eine Systemwette weniger riskant als eine Kombiwette. Denn bei letzterem reicht bereits ein falscher Tipp aus, um den gesamten Einsatz zu verlieren. Bei einer Systemwette können sich die Spieler zur Not noch einen oder sogar mehr Fehler erlauben und trotzdem noch einen Gewinn erzielen.

Der große Nachteil bei einer Systemwette ist jedoch, dass es sehr komplex und unübersichtlich werden kann. Daher ist diese Wettvariante für unerfahrene Wetter und Anfänger weniger geeignet. Das Risiko, den Überblick zu verlieren ist groß.

Der andere Nachteil bezieht sich auf den Einsatz. Denn je nachdem, mit welchem System gearbeitet wird, benötigt der Wetter für jede Wettreihe den gleichen Einsatz. Bei unserem Beispiel und einem Einsatz von 10€ sind es also 30€ Gesamteinsatz. Werden die Systeme größer und komplexer, steigt auch der Einsatz. Das bedeutet, dass viel Grundkapital zu Verfügung stehen muss, um eine vernünftige Systemwette zu spielen. Die Kunst ist, eine ausgewogene Systemwette zu finden, die möglichst wenig Risiko bietet und daher den Verlust des Einsatzes minimiert. Ein großer Nachteil bei einer Systemwette ist, dass viele Wettanbieter diese Wettform von ihrem Bonus ausschließen. Wenn es also um den Wettbonus geht, ist eine Systemwette ein schlechter Ratgeber.

FAQ zu System- und Kombiwetten

  • Wo können Systemwetten platziert werden?

    Da Systemwetten zu den beliebtesten Wettarten gehören, ist es prinzipiell bei jedem Anbieter möglich, eine entsprechende Wette zu platzieren. Es ist jedem Anbieter selbst überlassen, welche Systeme angeboten werden. Von der Wettsteuer ausgenommen sind Systemwetten nicht.
  • Können Systemwetten auch mobil genutzt werden?

    Wenn ein Buchmacher ein mobiles Angebot hat, ist es in der Regel auch möglich, über dieses eine Systemwette zu platzieren. Es spielt hierbei keine Rolle, ob das Angebot mit einer App oder über die normale mobile Webseite genutzt wird.
  • Sind Systemwetten für Anfänger geeignet?

    Unserer Erfahrung nach nicht. Das liegt daran, dass Systemwetten sehr komplex aufgebaut sind und für Anfänger sehr kompliziert sind. Das Berechnen des optimalen Systems ist schon eine Kunst für sich und sollte nur von Wettfreunden in Anspruch genommen werden, die das System komplett verstanden haben und die Risiken einschätzen können. Für Anfänger empfehlen wir Einzelwetten.
  • Welche Alternativen gibt es zur Systemwette?

    Hier bietet sich eigentlich nur die Kombiwette an. Auch hiermit können mehrere Wetten zu einer großen Wette vereint werden. Das Risiko ist bei einer Kombiwette jedoch ungleich höher, das Grundprinzip dafür wesentlich einfacher zu durchschauen.

Fazit: Systemwetten für Anfänger keine gute Idee

Im Gegensatz zur Kombiwette ist eine Systemwette mit weniger Risiko verbunden, aber eben auch sehr viel komplexer und komplizierter. Ist das System 2 aus 3 noch einigermaßen einfach und schnell erläutert, sieht es bei höheren Systemen ganz anders aus. Die Logik dahinter ist eine Sache, aber eine gewinnbringende Kombination zu entwickeln eine ganz andere. Unseren Erfahrungen nach ist eine Systemwette daher für Anfänger nicht geeignet. Eine Einzel- oder Kombiwette ist für Sie in diesem Fall angebrachter.

×