Omaha Hi-Lo - Spielstrategie für Anfänger

tonyg isildur omaha2
High Stakes Omaha mit Tony G. und Isildur.

Hier finden Sie die ersten Schritte zur besten Omaha Hi-Lo Strategie. Omaha Hi-Lo – oder Omaha 8 – gewinnt sowohl live als auch online immer mehr Freunde. Das liegt zum einen an der intensiven Action, die diese Variante bietet, zum anderen an der Komplexität von Omaha im Vergleich zu Texas No Limit Hold'em.

Wir werden nun die Grundlagen für eine Omaha-Hi-Lo-Strategie für eine loose-aggressive Cash-Game-Runde aufzeigen.

Die meisten Omaha Hi-Lo Partien, vor allem auf den niedrigen Levels, sind sehr aktiv und aggressiv. Oft sehen bis zu fünf Spieler den Flop. Teilweise gelten solche Verhältnisse sogar auf mittleren und höheren Levels.

Mehr über Omaha-Strategie finden Sie hier.

Omaha Hi-Lo Strategie für Anfänger

Faustregeln:

  • Erhöhen Sie selten vor dem Flop.
  • Behalten Sie den Gewinn des Pots als einziges Ziel vor Augen.
  • Folden Sie häufig auf dem Flop.
  • Spielen Sie nur Premium-Starthände.
  • Wählen Sie Ihre Tische sorgfältig aus. Spielen Sie nur an Tischen, an denen durchschnittlich mindestens fünf Spieler den Flop sehen.
  • Üben Sie, die Odds möglichst korrekt zu berechnen.

Diese Richtlinien sind zwar sehr allgemein gehalten, werden Ihnen aber eine große Hilfe sein, wenn Sie sie wirklich beherzigen. Selten vor dem Flop zu raisen bedeutet nicht, dass es falsch ist, vor dem Flop zu erhöhen.

In einem Spiel wie Omaha Hi-Lo, in dem ständig jede Menge Action garantiert ist, macht es wenig Sinn, mit etwas schlechterem als einer Premium-Hand zu spielen. Sie würden höchstens den Pot anfüttern.

Ausgangspunkt Limit Omaha Hi-Lo

Ebenso wie Omaha Hi ist Hi-Lo vor allem ein Nut-Spiel. Das bedeutet, dass Sie den Pot wahrscheinlich verlieren, wenn sie nicht die Nuts halten. Deshalb sollten Sie Ihre Starthände sehr genau wählen und nur solche spielen, die zumindest Nut-Potenzial haben.

omaha USA Landkarte nicht Poker
Der falsche Ansatz, um Omaha zu lernen.

Denken Sie daran, dass Sie vor allem den Pot gewinnen wollen. Am besten natürlich den high und den low Pot. In der Praxis wird es Ihnen jedoch sehr selten gelingen, tatsächlich beide Pots zu gewinnen.

Wenn sie Omaha Hi-Lo spielen, versuchen sie vorrangig, den high Pot zu gewinnen und dabei Redraws auf den low Pot zu bekommen. Wenn Sie die high Nuts haben, gewinnen Sie auf jeden Fall schon mal den halben Pot.

Wenn Sie dagegen die low Nuts haben, laufen Sie immer noch Gefahr, dass der Pot geviertelt werden könnte.

Typische Fehler in Omaha Hi-Lo

  • Spielen zu vieler Starthände.
  • Callen bis zum River ohne gute Perspektive.
  • Spielen mit Karten in mittlerer Höhe wie 6-7-8-9.
  • Erhöhen mit A-2 aus früher Position. Dadurch werden Spieler aus der Hand getrieben. Besser wäre dagegen, den Flop billig und mit möglichst vielen Spielern zu sehen.

Auswahl der Starthände für Omaha Hi-Lo

Die besten Starthände für Omaha Hi-Lo sind A-A-2-3 und A-A-2-4 double-suited. Die Stärke der Hände liegt darin, dass sie sowohl um den high als auch den low pot spielen können. Damit haben sie besonders hohe Gewinnchancen. Zusätzlich ziehen sie Stärke natürlich daraus, dass sie suited, oder noch besser double-suited sind.

Die profitabelsten Starthände:

Omaha Starthände Spickzettel
Wählen Sie Ihre Starthände sorgfältig aus.

A-A-2-x

A-A-3-x

A-A-4-5

A-2-3-x

A-2-K-K

A-2-Q-Q

A-2-J-J

A-3-4-5

A-A-x-x

A-2-K-Q

A-2-K-J

A-2-x-x (suited Ass)

A-3-K-K

2-3-4-5 (folden, wenn auf dem Flop kein Ass fällt)

J-Q-K-A

T-J-Q-K

K-K-Q-J

Q-J-T-9

2-3-4-x (folden, wenn auf dem flop kein Ass fällt)

Alle Karten zwischen Zehn und Ass

Anfänger überschätzen eine Hand mit Ass-2 häufig. Natürlich zieht man damit zu den low Nuts, aber auf Dauer verliert man Geld, wenn man Hände überspielt, die nur low-Potenzial haben.

Folden sollten Sie auch Hände mit zwei größeren Lücken (z. B. A-4-5-9) . Die Chancen, sich damit eine Straight zusammenzuziehen, liegen bei unter 1 %, und den low Pot gewinnt man damit auch nur selten.

Hände wie 3-4-5-6, 4-5-6-7, 5-6-7-8 und 6-7-8-9 haben ebenfalls einen negativen Erwartungswert. Da alle Omaha-Varianten nun einmal Nut-Spiele sind, sind solche Hände nutzlos. Die Chancen, damit die Nuts zu bekommen, sind extrem gering, also weg damit.

Karten von Ass bis Zehn nennt man Broadway
Karten von Ass bis Zehn werden Broadwaykarten genannt.

Hohe Paare mit zwei beliebigen Beikarten, also z. B. K-K-x-x oder Q-Q-x-x sind selten spielbar, und wenn, dann nur an voll besetzten Tischen. Wenn die Beikarten allerdings für eine suited oder double suited Hand sorgen, ist eine solche Hand in den meisten Partien spielbar.

K-K-2-4 double-suited ist eine solche spielbare Hand mit ausreichend Potenzial. Hüten Sie sich jedoch davor, Ihre Hand zu überspielen, wenn Sie die Second Nuts halten.

Teil 2: Spielverhalten pre- und post-Flop Schritt für Schritt

Vor dem Flop

  • Spielen Sie nur Hände, die A-2, A-3 oder 2-3 enthalten und daneben möglichst hohe Karten, die viele Kombinationen zulassen und das Potenzial haben, mithilfe des Boards zur Gewinnerhand zu werden.
  • Ab und zu können Sie A-4 suited oder A-5 suited spielen, wenn die anderen beiden Karten gut dazu passen. Trotzdem bleibt eine solche Hand marginal. Sie soll dazu dienen, Ihr Spiel zu variieren.
  • Erhöhen Sie nicht aus früher Position, wenn Sie A-2 halten. Erhöhen Sie stattdessen aus später Position, wenn bereits mehrere Spieler vor Ihnen mitgegangen sind. Wenn der Pot geviertelt wird, ist das bei sechs Spielern auf dem Flop noch profitabel, bei nur zwei Spielern ist es ein Verlustgeschäft.

 Pocket Asse

Mit Pocket Assen und zwei hohen Karten sollte man aus früher Position erhöhen, um das Gegnerfeld gleich auszudünnen, denn eine solche Hand spielt sich am besten gegen wenige Gegner. Das gilt insbesondere, wenn auf dem Flop drei hohe Karten auftauchen. Dann wird die Hand ebenso wertvoll wie bei Omaha Hi und wird häufig in der Lage sein, den Pot zu gewinnen.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Wenn ein Raise wahrscheinlich nicht keine Spieler zum Fold bringt, ist dieser unnötig. Wenn mehrere Spieler am Tisch sitzen, die den Flop auf jeden Fall sehen wollen, egal, was es kostet (was gerade online bei niedrigen Stakes häufig vorkommt), bietet es sich eher an, einfach zu callen.

Ein paar Asse allein ist nicht gut genug, um sich in eine teure Hand verwickeln zu lassen, wenn der Flop mit drei niedrigen Karten fällt. In einem solchen Fall spielen Sie mit einer schwachen High-Hand um den halben Pot.

Mit einer solchen Hand ist es schwierig, den Pot zu erbeuten, und man floppt auch nicht oft genug die low Nuts, um profitabel zu spielen. Hände wie A-2-3-4 sind marginale Hände und sollten dementsprechend vorsichtig gespielt werden.

badugi Poker nuts
Bei Badugi die Nuts, bei Omaha Hi-Lo eher schwach.

Wenn Sie mit A-4 oder 3-4 die low Nuts bekommen, ist die Chance darauf, den ganzen Pot zu gewinnen viel größer, als mit der häufig gespielten Kombination A-2.

In einer Spielsituation, in der A-2 die Second low Nuts sind, können Sie mit 3-4 oder einer noch unwahrscheinlicheren Kombination viele Chips von den Spielern gewinnen, die ihre eigene Hand überschätzen.

Ebenso riskant ist es, einen Pot aufzubauen, wenn man nur die low Nuts hält. Oft genug hält einer der Gegner dieselbe Hand, sodass der Pot geteilt wird und Sie Geld verlieren. Es sei and dieser Stelle noch einmal betont: Spielen Sie grundsätzlich für die high Hand mit Redraws zur low Hand.

Spielen Sie Pocket Paare dann, wenn Sie zwei weitere gute Karten halten, also z. B. double-suited oder mit low-Potenzial, wie etwa Q-Q-2-3 double suited.

Es gibt keinen Grund dafür, ein einfaches hohes Paar wie K-K-6-9 zu spielen. Diese Hand hat einen negativen Erwartungswert in Hi-Lo, denn das Potenzaial für die high Hand ist nur mäßig, das für die low Hand nicht vorhanden.

Das Spiel auf dem Flop

  • Zählen Sie die Chips im Pot und die Outs, die Sie für eine starke Hand haben.
  • Drawen Sie nur dann weiter, wenn Sie glauben, dass Sie auch bezahlt werden, falls Sie Ihre Hand treffen. (Dieser Rat ist auf alle Pokervarianten anwendbar.)
  • Bedenken Sie, gegen wen Sie spielen und wie diese Spieler ihre Hände spielen.
  • Häufig müssen Sie Ihre Hand auf dem Flop folden. Amateure bezahlen zu viele Bets, um einen turn zu sehen, der ihnen wahrscheinlich nichts bringt.
  • Raisen Sie in einen großen Pot, wenn der Flop Ihnen viele Draws verschafft. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Flop , der Ihnen einen schwachen Flush Draw, den Nut low Draw und einen Inside Straight Draw bringt. In einem solchen Fall raisen Sie, um Gegner zum Fold zu zwingen Ihre Chancen auf den Pot zu verbessern. Wenn Sie das Glück haben, den Inside Draw zu den high Nuts zu treffen, ist ihre Hand gut versteckt und Sie werden wahrscheinlich ausbezahlt. Seien Sie trotzdem bereit, Ihre Hand zu folden, falls es hinter Ihnen zu erhöhter Action kommt.
  • Bringt Ihnen der Flop einen Straight oder schwachen Flush Draw ohne Chance auf die low Hand, sollten Sie sich besser von Ihrer Hand trennen oder versuchen, den Pot klein zu halten.
  • Wenn Sie den Nut Flush Draw floppen aber keine Redraws zum Low, hängt ein Call oder Fold davon ab, wie Ihre Odds stehen - also von der Größe einer gegnerischen Bet, der Potgröße und der Größe der verbleibenden Stacks.
dry Flop, ein trockener Flop
Der ideala Flop für 2-3-x-x.
  • Wenn ein Paar auf dem Board liegt, trennen Sie sich von Ihren Straight oder Flush Draws. Nicht ist schlimmer, als drawing dead zu sein und trotzdem zu bezahlen.

Das Spiel auf dem Turn

  • Spielen Sie solides Poker nach Lehrbuch.
  • Folden Sie im Allgemeinen, wenn drei gleichfarbige Karten auf dem Board liegen und Sie keinen Flush haben.
  • Meistens sollten Sie auch folden, wenn sich das Board pairt und Sie dadurch weder ein Set noch ein Full House bekommen.
  • Folden Sie, wenn ein potenzieller Straight auf dem Board liegt und Sie keinen starken Draw auf eine bessere Hand haben.
  • Wenn Sie die Nuts halten, versuchen Sie, einen Checkraise zu starten.

Das Spiel auf dem River

  • Spielen Sie so weiter, wie Sie auf dem Turn gespielt haben.
  • Setzen Sie aggressiv, wenn Sie glauben, die beste Hand zu halten.
  • Manchmal können Sie einen Bluff ansetzen, wenn es keine mögliche low Hand gibt.

Teil 3: Wissenswertes über Omaha Hi-Lo Starthände, Odds und Outs

Starthände

Mit den vier Karten, die Sie als Omaha-Spieler bekommen, sind insgesamt 16.432 verschiedene Kombinationen möglich. Deshalb, und weil man sowohl die High als auch die Low Hand gewinnen kann, unterscheidet sich die Handauswahl bei Hi-Lo deutlich von der in anderen Pokervarianten.

Da man bei Omaha Hi-Lo gerade bei loosem Spiel so viel mehr Hände spielen kann als bei Hold'em, würde eine Liste der besten 100 Starthände viele spielbare Hände gar nicht beinhalten.

Um Ihnen einen Eindruck davon zu vermitteln, welche Hände in einer loosen Omaha-Partie spielbar sind, dennoch hier eine kleine Sammlung relativ starker Hände:

1. A-A-2-x

2. A-A-3-x

3. A-2-3-x

4. A-2-4-x

5. A-2-x-x

6. A-3-4-x

7. A-A-x-x

Denken Sie daran, dass die Stärke dieser Hände stark variiert, je nachdem, worum es sich bei den x-Karten handelt und ob diese suited oder double-suited sind. Insgesamt sind jedoch all diese Hände spielbar für Omaha Hi-Lo.

A-2-K-K double-suited ist z. B. viel stärker als A-2-Q-8 off suit, obwohl beide HÄnde in die Kategorie A-2-x-x gehören. Ebenso ist A-A-K-K double-suited viel stärker als A-A-Q-7 usw.

quad tens
Verstehen Sie, warum das eine ganz schlechte Omaha-Starthand ist?

Hier eine weitere Liste zu Orientierung:

1. A-A-2-3 double-suited

2. A-A-2-4 double-suited

3. A-A-2-3 suited

4. A-A-2-5 double-suited

5. A-A-2-4 suited

6. A-A-3-4 double-suited

7. A-A-2-3 off suit

8. A-A-2-2 double suited

9. A-A-3-5 double-suited

10. A-A-2-6 double-suited

Odds und Statistik

Im Folgenden einige Beispiele zu Odds in Omaha Hi-Lo. Sie brauchen sich diese nicht exakt zu merken. Es bringt nichts, zu wissen, dass Sie auf dem Flop 16,2 % Gewinnchance auf das Low haben. Ungefähr 15% genügt völlig.

Wenn Sie nicht anstreben, exakte, mathematische Bets zu spielen, ist dieses Wissen irrelevant. Trotzdem werden Ihnen die folgenden Situationen einen Eindruck davon vermitteln, wo Sie mit bestimmten Händen stehen, damit Sie wissen, wie Sie fortsetzen sollten.

  • Mit einer Hand wie A-2-3-4 besteht eine 5,6 %-Chance, dass der Flop keine niedrigen Karten beinhaltet, in 32 % der Fälle fällt eine niedrige Karte im Flop, in 45,6 % der Fälle zwei niedrige Karten und in 16,2 % drei niedrige Karten.
  • Halten Sie eine High Hand, dann tauchen in 30 % der Fälle zwei oder drei hohe Karten im Flop auf.
  • In 6,2 % der Fälle erhalten Sie eine Hand A-2-x-x und in 1 % der Fälle A-2-3-x.
  • Wenn Sie A-2 an einem Tisch mit neun Spielern halten, hält in 36% ein weiterer Spieler A-2.
  • In einer Partie mit neun Spielern am Tisch bekommen durchschnittlich 50% der Spieler ein Pocket Paar.
  • Wenn auf Flop oder Turn noch kein Paar auf dem Tisch liegt, passiert dies in 27,3 % auf dem River.

Überblick der Outs in Omaha zur Berechnung der Pot Odds

Zahl der Outs

Gewinnchance in % auf dem Flop

% auf dem Turn

1

4,4

2,3

2

8,8

4,5

3

13

6,8

4

17,2

9,1

5

21,2

11,4

6

25,2

13,6

7

29

15,6

8

32,7

18,2

9

36,7

20,5

10

39,9

22,7

11

43,3

25

12

46,7

27,3

13

49,9

29,6

14

53

31,8

15

56,1

34,1

16

61

36,7

17

61,8

38,6

18

64,5

40,1

19

67,2

43,2

20

69,7

45,5

21

72,1

47,7

22

74,4

50

23

76,7

52,3

24

78,8

54,5

25

80,8

56,8

26

82,7

59,1

27

84,6

61,4

28

86,3

63,6

29

87,9

66

30

89,4

68,2

Wo man Omaha Hi-Lo spielt

Omaha und Omaha Hi-Lo werden inzwischen wieder beliebter. Als der Poker-Boom begann, wechselten viele Omaha-Spieler zu Texas Hold'em, denn da war einfach am meisten los.

Heutzutage spielt ja jeder Texas Hold'em, und so kehrt das Interesse an Omaha zurück und die Variante wird wieder häufiger gespielt. Inzwischen findet ein großer Teil der Poker Action gerade auf den hohen Stakes z. B. bei PokerStars statt.

In jedem größeren Cardroom, live oder online, wird Omaha als Alternative zu Texas Hold'em angeboten. Stud Poker wird vor allem in den USA gespielt, Omaha dagegen überall. Eine Zeitlang konnte Omaha sogar Texas Hold'em als beliebtestes Spiel auf den High Stakes ablösen.

Wenn Sie Omaha lernen, eröffnet Ihnen das die Möglichkeit, genau die Spieler zu schlagen, die sich von ihrem Texas Spielmuster nicht befreien können.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page