Hand der Woche – Viktor Blom gewinnt den größten Online-Pot des Jahres

Viktor Blom

Für die Action bei den Highstakes im Internet sorgt vor allem ein Mann. Viktor „Isildur1“ Blom scheut keine Varianten und kein Limit und mischt immer mit, wenn es um sechsstellige Summen geht. Da ist es schon fast selbstverständlich, dass Blom auch in den teuersten Pot des Jahres verwickelt war. Wir schauen uns genauer an, wie über $365.000 in die Bankroll des Schweden wanderten.

Ausgangslage und Spiel bis zum River

Gespielt wird Pot-Limit Omaha mit Blinds von $200/$400. Die effektiven Stacks betragen $183.000, das entspricht satten 457 Big Blinds – die Stacks sind also sehr groß.

Vom Button/SB raist Sean „WithColor“ Rafael auf $1.360, worauf Viktor „Isildur1“ Blom im Big Blind auf $4.240 reraist. Rafael callt, damit sind $8.480 im Pot.

Der Flop bringt

     

Blom setzt von vorn $5.200, Rafael raist auf $15.800, Blom reraist auf $56.000, Rafael reraist auf $176.000 und Blom geht All-In. Rafael callt, womit gut $365.000 im Pot sind.

Blom hat mit

       

Top Set plus Flush Draw gefloppt, während Rafael mit

       

Second Set hat.

Beim Deal it twice kommen

   

bzw.

   

womit Blom mit einem Flush bzw. einem Set den gesamten Pot gewinnt.

Hier könnt ihr euch die Hand in bewegten Bildern anschauen

Analyse und Bewertung

Recht kurz und schmerzlos ging es im bislang größten Pot des Jahres zu. Ganz offenbar hatten beide Spieler auf dem Flop wenig Alternativen zur gewählten Spielweise.

Schauen wir uns dennoch noch einmal das gesamte Geschehen im Detail an.

Vor dem Flop bringt Rafael vom Button mit einer Hand einen Raise, die ein paar Stärken aufweist, aber auch Schwächen. Dank der beiden Pik kann er einen Second Nut Flush bekommen, außerdem hat er mit einem Paar eine Chance auf ein Set sowie mit der Verbindung 87 gewisse Möglichkeiten für eine Straight.

Rafael raist vom Button allein aus positionellen Gründen mit vielen Händen, diese gehört nicht zu den besseren.

Etwas anders sieht es da schon mit der Hand von Blom aus. J 9 8 8 ist recht gut verbunden, und alle Karten harmonieren miteinander, was bei PLO immer wünschenswert ist.

Gerade mit solchen Händen, die gegen das gegnerische Spektrum vorne liegen, übernimmt der Schwede gern die Initiative.

Explosion auf dem Flop

Den Flop mit

     

hätte kein Hollywood-Regisseur besser aussuchen können. Blom trifft absolut perfekt, denn er hat nicht nur Top Set, sondern auch noch einen Flush Draw in Kreuz – besser konnte man den Flop nicht erwischen.

Sean Rafael
Beim größten Online-Pot des Jahres trafen zwei sehr starke Hände aufeinander und für Sean "WithColor" Rafael (links) war nicht viel zu machen.

Sehr wichtig ist aber auch, dass sein Gegner ebenfalls einen Volltreffer gelandet hat.

Mit Middle Set hat Rafael fast immer die beste Hand, zumal er mit seiner Acht auch noch die gegnerische Chance auf das einzige bessere Set halbiert.

Das beidseitige All-In ist daher nur logisch, schaut man sich die jeweilige Pot Equity an, ist die Bilanz allerdings ernüchternd.

Rafael bleiben gerade einmal knapp 9 Prozent Pot Equity, d.h. von den $365.000 in der Mitte „gehören“ ihm lediglich $32.850.

Hätte Rafael dieses Desaster vermeiden können? Nein, er hatte absolut keine Chance und war auf diesem Board dazu verdammt, seinen gesamten Stack an seinen Gegner zu verlieren.

Fazit

Im größten Online-Pot des Jahres trifft Viktor „Isildur1“ Blom den Flop perfekt und hat außerdem das Glück, dass sein Gegner eine extrem starke zweitbeste Hand bekommt, die er auf keinen Fall folden kann.

Am Ende wandern auf diese Weise 457 Big Blind bzw. $365.000 auf die Bankroll des Schweden!

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page