Drei Freeroll-Strategien die nicht funktionieren (und eine gute)

Optimized NWM IMG 28
Tipps und Tricks für's Freeroll

Hast du dich schon einmal gefragt, warum du noch nie eines von diesen Freerolls beim Poker gewonnen hast?

Diese Turniere sind vor allem für neue Spieler und damit kann man sich ganz ohne Geld eine Bankroll aufbauen. Das klingt nach einfachem Geld, aber häufig enden diese Turniere nur mit Frust und Bad-Beat-Geschichten.

Der Grund ist ganz einfach: Du spielst falsch!

Schau mal, ob du dich in den hier aufgeführten Kategorien wiederfindest. Wenn ja, dann hast du etwas zum Verbessern gefunden. Wenn nicht, dann nehmen wir alles zurück und du bist einfach nur der Spieler mit dem meisten Pech.

Dies sind die drei häufigsten Freeroll-Strategien, die täglich hundertfach angewandt werden, die du aber nicht kopieren solltest:

1. Ständig All-In gehen

All In at WSOP 2015 Main Event
Immer all-in? Niemals gut!

Wie häufig bist du schon gegen einen katastrophalen Spieler ausgeschieden, der praktisch jede Hand einfach nur all-in geht? Viel zu oft, richtig? Warum, denkst du, passiert das? Weil es ein Russe ist?

Wenn du denkst, der Pokerraum lässt dich absichtlich gegen einen schwächeren Spieler verlieren, gibt sich aber gleichzeitig Mühe, dich zurückzugewinnen, dann stimmt etwas mit deiner Denkweise nicht.

Du denkst vielleicht, der Typ macht das, weil er betrunken ist (und das kann durchaus der Fall sein) oder weil ihm einfach alles egal ist. Aber sei dir sicher, dieser Typ wird das Turnier nicht gewinnen, auch wenn er das Glück hatte, dich zu busten.

Deswegen solltest du diese Strategie nicht übernehmen. Es ist wirklich einfach. Die Mathematik spricht gegen eine solche Strategie und früher oder später (in der Regel früher) wird die Mathematik zuschlagen. So eine wilde All-In-Strategie reicht nie, um ein Turnier zu gewinnen.

Außerdem verlierst du nicht so häufig, wie du denkst. Schreib dir einfach einmal alle Hände auf, bei denen du mit einer besseren Hand all-in bist. Du wirst feststellen, dass du am Ende ziemlich genau so häufig gewinnst, wie es die Wahrscheinlichkeiten vorhersagen.

Wenn du aus Frust einfach nur ständig all-in gehst, wird es nicht lange dauern, bis dich irgendjemand mit einer guten Hand callt und du ausscheidest. Wenn du uns nicht glaubst, versuch es einfach ein paar Mal. Es kostet ja nichts.

2. Bluffen

ResizedImage 600 400 0 WM phil ivey and the best bluffs 34907
Streiche alle Bluffs aus deinem Arsenal!

Wenn du in einem Freeroll spielst, gibt es eine einfache Regel: Niemals bluffen. Denke gar nicht dran. Warum? Ganz einfach, die acht Gegenspieler an deinem Tisch verteilen sich in etwa wie folgt:

  • Drei wissen nicht, wie man spielt.
  • Drei spielen alle Freerolls, die sie finden können.
  • Zweien ist es völlig egal, was passiert.

Absolut jeder deiner Bluffs wird von irgendeiner Hand gecallt werden und dein Gegner wird nicht einmal wissen, dass er mit dieser oder jener Hand rechnerisch gar nicht callen sollte. Er callt aber trotzdem und hat dann auch die bessere Hand.

Rechne hier nicht mit gesundem Menschenverstand, denn du wirst ihn nicht finden. Sobald du dich für ein Freeroll registriert hast, hast du erklärt, dass du zustimmt, den gesunden Menschenverstand vorerst zu deaktivieren.

Schau dir einfach einmal ein paar Orbits bei einem Freeroll an und zähle die Hände, bei denen es keinen Showdown gibt. In der Regel wird diese Zahl sehr nah bei der Null liegen.

3. ABC-Poker

ResizedImage 400 600 0 WM donkey hat 32415
Freerolls sind einfach ... anders!

Gesunder Menschenverstand! Mit ABC-Poker versuchst du diesen anzuwenden. Das wird einfach nicht funktionieren.

Du darfst nie vergessen, dass es einen Mitspielern einfach völlig egal ist, wie einzelne Hände ausgehen.

Vergiss einfach alle Poker-Strategie-Artikel, die du bislang gelesen hast, denn ein Freeroll funktioniert einfach völlig anders.

Das ist quasi wie bei einem supermassereichen Schwarzen Loch – da funktioniert die Physik auch anders.

Du denkst, ein normaler Raise mit einer guten Hand sichert dir den Pot, wenn kein anderer Spieler irgendetwas hat? Das wird nicht passieren.

Das Konzept von "Erhöhen und Mitnehmen" gibt es in dieser Welt einfach nicht.

Zusammen checken um einen kleineren Stack aus dem Turnier zu drücken? Auch nicht. Bereite dich darauf vor, auf dem River erlebst du ein völlig unnötiges All-In.

Diese Strategien funktionieren in Freerolls

Wir haben nun hinreichend über Strategien gesprochen, die nicht funktionieren. Wie aber soll man sich dann verhalten? Wir spielen gegen schlechte Spieler, denen egal ist, was passiert. Wir müssen das zu unserem Vorteil nutzen.

Ein paar einfache Regeln:

A) Viel limpen

Das steht in keinem anderen Strategie-Artikel, aber du solltest es trotzdem anwenden. Mit jeder Hand, mit der erhöhst, wirst du wahrscheinlich all-in gesetzt werden – selbst in Level 1.

Das heißt, du kannst mit deinen Monstern (etwa Ass-König oder Buben) erhöhen, aber du wirst wahrscheinlich fast immer gegen zwei Spieler antreten müssen. Nur die wenigsten Starthände sind gut genug, um dem stand zuhalten.

ResizedImage 427 640 0 WM jamie gold 29528
Das gute alte Top-Top ist immer gut genug

Stattdessen solltest du mit vielen Händen einfach nur limpen und versuchen, den Flop zu sehen. Je später deine Position, desto mehr Hände kannst du limpen. Wenn du dann auf dem Flop eine starke Hand triffst, etwa zwei Paare oder besser, versuche alle Chips so schnell wie möglich in die Mitte zu bekommen. Fast immer wird sich irgend einer finden, der mit einem Paar oder einfach nur Ass-hoch zahlt.

B) Call mit Top-Pair

Hast du eine gute Hand, bring diese auf jeden Fall zum Showdown. Lass dich nicht von einem gefährlichen Board einschüchtern – in der Regel haben deine Mitspieler nichts Gutes getroffen und überspielen ihre Hand.

Zum Beispiel: Wirst du auf einem A-T-9-5-3-Board all-in gestellt, solltest du mit A-K zahlen. Es mag zwar sein, dass dein Gegner zufällig mit 9-5 oder 4-2 die bessere Hand hat, doch viel häufiger hat er ein schwächeres Ass oder eine noch schlechtere Hand.

C) Monster müssen schnell gespielt werden

Findest du Pocket Buben oder besser, solltest du diese so schnell wie möglich spielen. Versuche nicht, Fallen zu stellen, versuche nicht deine Gegner auszutricksen.

Erhöhe substantiell oder gehe gleich all-in und warte einfach ab. Schwächere Hände werden bezahlen und auch wenn diese manchmal gewinnen, wirst du in der überwältigenden Mehrheit der Fälle so sehr frühen deinen Stack verdoppeln.

Zusammenfassend: Spiele in den meisten Fällen (wenn du kein Monster hast) etwas passiver und loose – das ist das Rezept bei den Freerolls.

D) Die Rückkehr zu ABC-Poker

Irgendwann wirst du bei den späteren Phasen eines Freeroll-Turniers angelangt sein und so langsam werden sich die Reihen lichten. Die wilden und verrückten Spieler, denen alles egal ist sind ausgeschieden und übrig bleiben nur die, die zumindest eine gewisse Ahnung haben, wie Poker funktioniert.

Dann solltest du so langsam wieder zum normalen ABC-Poker zurückkehren und deine Gegner regulär ausspielen. Klar, du brauchst immer noch Glück, um das Turnier zu gewinnen – aber das ist Poker!

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page