Crazy Pineapple – Regeln und Spielablauf

Bei Crazy Pineapple handelt es sich um eine der actionreichsten Texas Hold‘em Variationen. Gespielt wird mit drei anstatt zwei Hole Cards, wodurch jede Menge Spaß und Action garantiert ist. Deshalb zählt es auch zu den beliebtesten Varianten in den Home Games dieser Welt. Natürlich kann man Crazy Pineapple aber auch online um Geld spielen. Wir stellen euch die Regeln, den Spielablauf, die besten Starthände sowie eine profitable Strategie für die kleinen Limits vor.

Die besten Pokerseiten im Netz

# Pokerraum Bewertung Bester Einzahlungsbonus Warum? Jetzt spielen
1. PokerStars 9.5 100% bis zu 600 $ Regulär: 100% / 500 $
  • Größtes Angebot an Turnieren und Cash Games
  • Großartige Software, breite Spielauswahl
  • Lukrative guaranteed Turniere
Jetzt spielen Kostenloser Download
2. RedKings Poker 8.9 100% bis zu 2.750 $ Regulär: 100% / 1.000 $
  • Software in 17 Sprachen verfügbar
  • Viel High Stakes Action und viele Turniere
Jetzt spielen Kostenloser Download
×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page

Regeln und Spielablauf 

Crazy Pineapple kann von zwei bis neun Spielern gleichzeitig gespielt werden. Bei der Setzstuktur stehen das vom Texas Hold’em bekannte Fixed Limit, Pot-Limit oder No-Limit zur Auswahl.

Eine Hand beginnt mit dem Spieler rechts vom Big Blind genannt Under The Gun oder UTG und danach geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Der Hauptunterschied zum Texas Hold‘em besteht darin, dass man drei statt zwei Holecards bekommt und eine davon vor dem Flop entsorgen kann. Somit wird aus insgesamt 8 Karten die beste 5-Karten-Pokerhand gebildet.  

Wichtig: Du solltest die Karte, die du entsorgst niemandem zeigen und verdeckt wegwerfen!

Weitere wichtige Unterschiede zum Texas Hold’em

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist, dass man aus der dritten, weggeworfenen Karte zusätzliche Informationen gewinnen kann, da diese nicht mehr im Board kommen und sie auch keiner der Gegner haben kann.

Crazy Pineapple Poker
Der Hauptunterschied zum Texas Hold'em besteht darin, dass man beim Crazy Pineapple drei Holecards hat, wobei man sich vor dem Flop von einer trennen muss.

Ein einfaches Beispiel: Besteht deine Starthand aus drei Karten in derselben Farbe, so ist die Wahrscheinlichkeit einen Flush zu machen niedriger, da nur noch acht Karten dieser Farbe im Deck sind.  

Wenn du drei Karten desselben Wertes hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit ein Set zu treffen äußerst gering, da du eine Karte davon wegwerfen musst und danach nur ein Out hast, dass dir ein Set bescherrt.

Da jeder Spieler seine Hand aus drei Holecards bilden kann, braucht man, um einen Showdown zu gewinnen, in der Regel zudem eine deutlich stärkere Hand!

Falls du beispielsweise Top Pair im Flop triffst, dann ist der Wert deines Toppaars um einiges niedriger als beim Hold’em.

Wenn der Flop dagegen drei Karten derselben Farbe bringt, dann ist die Chance, dass jemand einen Flush gefloppt, oder den Nutflushdraw hat dagegen um einiges höher.

So sieht eine gewinnbringende Anfängerstrategie aus

Um auf den kleinen Crazy Pinneapple Limits erfolgreich zu sein, solltest du dich, was die Stärke deiner Hand beim Showdown betrifft, eher am Pot-Limit Omaha orientieren. Das heißt im Klartext (Suited) Connectors und Rundowns gewinnen hier deutlich an Wert.

Die höchsten Paare, wie Asse, Könige, Damen oder Buben, sind sehr gute Starthände, sollten aber vor dem Flop aggressiv gespielt warden, um wenn möglich Heads-Up zu kommen.

Crazy Pineapple Poker
Der leider viel zu früh verstorbene Dave "Devilfish" Ulliott und Jason Mercier bei einer gepflegten Partie Crazy Pineapple.

Mittlere und kleine Paare verlieren dagegen an Wert, da du mit ihnen praktisch nur dann gewinnen kannst, wenn du ein Set triffst. 

Wichtig: Die Wahrscheinlichkeit beim Crazy Pineapple ein Set zu treffen, ist etwas höher als beim Texas Hold’em!

Das liegt daran, dass nach dem Flop schon ein paar Karten aus dem Spiel sind, und das Deck damit aus weniger Karten besteht, was die Wahrscheinlichkeit leicht erhöht.

Wie bei allen anderen Pokervarianten, so kommt es auch beim Crazy Pineapple u.a. auf die richtige Starthandauswahl an. Vermeide es daher zu viele Hände zu spielen!

Dies kommt beim Pineapple besonders zum Tragen, da jeder drei Karten bekommt, und du am Ende im Durchschnitt eine stärkere Hand brauchst, um den Showdown zu gewinnen.  

Die besten Starthände beim Crazy Pineapple

Wie bereits weiter oben erwähnt, solltest du bei der Starthandauswahl nach den höchsten Paaren (Asse bis Zehner) sowie Rundowns und Suited Connectors Ausschau halten.

Die beste Starthand beim Crazy Pineapple is A A T. Überraschenderweise gefolgt von A A 5. Erst auf Platz 9 folgt A A K.

Der Grund dafür ist, dass man es beim Poker keine Straight ohne eine Zehn oder eine Fünf gibt!

Beinhaltet deine Starthand eine dieser beiden Karten, dann ist die Chance eine Straight zu machen folglich höher.

Ebenfalls sehr gut sind Broadway Pocket Pairs mit entweder einer suited oder möglichst hohen Beikarte.

Die besten Starthandkombinationen 

Das sind die 10 besten Starthandkombinationen beim Crazy Pineapple:

  1. Ass-Ass und eine hohe suited Karte
  2. Ass-Ass und eine hohe offsuit Karte
  3. König-König und eine hohe suited Karte 
  4. König-König und eine hohe offsuit Karte
  5. Dame-Dame und eine hohe suited Karte
  6. Dame-Dame und eine hohe offsuit Karte
  7. Bube-Bube und eine hohe suited Karte
  8. Bube-Bube und eine hohe offsuit Karte
  9. Zehn-Zehn und eine Karte, die entweder höher oder suited ist
  10. Neun-Neun und eine eine Karte, die entweder höher oder suited ist

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

 

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page