Zoom Poker Strategie – ein Crashkurs

ZOOM Poker

Schon gesehen? Bei PokerStars wird jetzt auch Zoom Poker angeboten. Hier finden Sie die Grundprinzipien der richtigen Strategie.

Halten Sie sich daran, und in einer Woche spielen Sie mehr Hände als Isildur!

Was ist Zoom Poker?

Zoom Poker ist die PokerStars-Variante von Rush Poker, das von erstmal Full Tilt vorgestellt wurde.

Die Grundidee ist ganz einfach: Wenn Sie Ihre Hand folden, werden Sie automatisch sofort an einen neuen Tisch gesetzt und erhalten die nächste Hand, die daraufhin sofort ausgespielt wird. Mit der Fast-Fold-Option können Sie Ihre Hand auch schon aufgeben, bevor Sie überhaupt an der Reihe sind. Sie werden dann noch schneller an den nächsten Tisch gesetzt.

Philipp Gruissem
Spielen Sie weniger Tische als philbort!

Zoom ist wie Poker auf Speed, es ist unglaublich schnell und genau das richtige für Action-Junkies.

Falls Sie sonst jemand sind, der gerne acht Tische simultan spielt oder Fan von komplexen Spielen wie Starcraft sind, wird Ihnen Zoom Poker wahrscheinlich auch gefallen.

Derzeit wird Zoom Poker für NLHE, PLO und Five Card Draw angeboten. Die Zahl der Tische ist auf vier pro Spieler begrenzt.

Die Vorteile von Zoom Poker

Zoom Poker bringt nicht nur mehr Action und mehr Tempo in Ihr Cash Game. Es ist außerdem sehr gut geeignet, um in kurzer Zeit große Mengen an FPP zu sammeln. Wer also einen höheren VIP-Status erreichen will, hat hier die besten Chancen.

Die Zahl der Hände, die Sie pro Stunde spielen können, ist drei- bis viermal so hoch wie bei „normalem“ Poker. Das heißt, wenn Sie „break even“ spielen, kassieren Sie dennoch in Form der FPP.

Auf der anderen Seite bedeutet das natürlich auch, dass Sie mehr Rake bezahlen, aber als solider Spieler sollten Sie in der Lage sein, das durch die FPP auszugleichen.

Ist das überhaupt Poker?

Eine umstrittene Frage, denn bei Zoom Poker fehlt ein wichtiger Aspekt: die Möglichkeit, auf Gegner einen Read zu bekommen.

Da man ständig die Tische wechselt, spielt man ständig gegen neue Gegner, die man nicht kennt. Dadurch wird das Spiel deutlich automatisierter.

Damit gewinnt auch der mathematische Aspekt an Bedeutung, sowie die Fähigkeit, sich in sehr kurzer Zeit auf Gegner einzustellen.

Erfahrene Multi-Tabler werden außerdem davon abgehalten, Jagd auf Unerfahrene zu machen, da diese ja ständig verschwinden.

Unterschiede zu Rush Poker

Die beiden Konzepte sind sich zwar sehr ähnlich, aber es gibt auch ein paar Unterschiede:

  • Kein Rakeback: Zu den Vorteilen von Full Tilt Poker gehörte, dass man Rakeback kassieren konnte. Bei PokerStars existiert kein Rakeback-Programm. Dafür werden dort FPP vergeben, die im Grunde genau so gut sind.
  • Nur Cash Games: Bisher sind keine Zoom-Pokerturniere auf PokerStars verfügbar.
  • Sit-out: Bei Zoom Poker können Sie die nächste Hand oder den nächsten Big Blind aussetzen. Bei Rush Poker war es nur möglich, die nächste Hand auszusetzen.
  • Software: Zwar existiert Zoom Poker bisher nur in der Beta-Version, scheint aber bereits glatter zu laufen als Rush Poker. Offenkundig haben die Entwickler bei PokerStars einen guten Job gemacht.

Strategietipps für Zoom Poker

  • Tightes Spiel ist hier im Zweifelsfall die richtige Wahl.  Niemand weiß, wie tight Sie spielen, also können Sie durchaus darauf warten, Asse zu bekommen und dann jemandem mit A-k den Stack abzunehmen.
  • Apropos A-K, damit ist Vorsicht geboten. Die Hand ist in Zoom Poker viel schwächer als in normalen Partien.
  • Wenn Sie den Rest der Hand verfolgen möchten, halten Sie die Strg-Taste, während Sie den Fold-Button anklicken (bei Mac: Command-Button).
  • Es gibt mehrere verschiedene Animationen. Manche fühlen sich schneller an als die anderen. Klicken Sie auf Options > Table Display Options > Zoom Animation, um die verschiedenen Möglichkeiten auszuprobieren. Uns hat „Flip“ gut gefallen, die Default-Einstellung „Fade“ scheint aber die schnellste zu sein.
  • Spielen Sie weniger Tische (Zoom ist SEHR schnell).
  • Achten sie auf Ihre Blinds, denn Sie sitzen häufiger in den Blinds als normalerweise.
  • Der Big Blind ist der einzige Spieler, der nicht die Möglichkeit zum „Fast Fold“ hat. Sie können von einer größeren Starthand-Range ausgehen.
  • In jeder Zoom-Partie können mehrere hundert Spieler dabei sein. Sie können mehrere Tische dieser Partie öffnen.
  • Seien Sie auf große Swings vorbereitet. Bei der großen Zahl von Händen, die Sie hier spielen, wird es dazu zwangsläufig kommen.
  • Sie werden häufig sehen, das Spieler aus später Position min-raisen. Diese versuchen oft, Pots zu stehlen, in der Hoffnung, dass andere Spieler bereits gefoldet haben.
  • Sie werden auch mehrfach auf Spieler mit mehr als 100 BBs treffen. Lesen Sie dazu mehr über Deepstack-Strategie.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Ben2k 2015-03-30 16:37:20

Hallo, es ist falsch, dass man an Zoom Tischen öfters in den Blinds sitzt.
Es kann durchaus sein, dass man mehrmals hinterheinander in den Blinds sitzt, allerdings gleicht sich das auf Dauer alles wieder aus.