High-Tech Poker Betrug in Cannes aufgedeckt

infrarotbrille

Eine Gruppe von Spielern und Dealern arbeitete mit markierten Karten und Infrarotbrillen, um einem Casino über $60.000 abzunehmen.

Drei italienische Spieler und zwei Mitarbeiter des Casinos wurden am Donnerstag verhaftet, als sie zum wiederholten Mal versuchten, das Casino um Geld zu betrügen. Ihnen wird vorgeworfen, die Spielbank um mehrere zehntausend Dollar gebracht zu haben.

Ihre Masche: Sie schmuggelten markierte Kartendecks in das Casino, die dann unauffällig von zwei eingeweihten Dealern benutzt wurden. Die Spieler trugen Infrarotbrillen, mit denen sie die Markierungen problemlos sehen konnten.

„In gewisser Weise war es so, als ob sie durch die Karten sehen konnten“, sagte ein Mitarbeiter der Justizbehörde.

Die Polizei wurde misstrauisch, als die Spielergruppe in einem der lokalen Casinos an einem einzigen Abend im August $60.400 gewann. Beim nächsten Besuch der Bande war man vorbereitet.

Als die drei Italiener nun im Casino Les Princes des Cannes wieder auftauchten, warteten die Beamten bereits. Das Trio räumte weitere $27.460 ab und wollte gerade das Casino verlassen, als der zugriff erfolgte. Ein Mitarbeiter des Casinos wurde ebenfalls festgenommen, ebenso ein Dealer, der in Nizza angestellt war.

Die italienischen Täter werden dem Organisierten Verbrechen zugeordnet, alle drei werden mit Kapitalverbrechen in Verbindung gebracht. Die Ermittler sandten die persönlichen Daten der Verdächtigen an alle Casinos in Europa, um eventuell weitere Straftaten aufzudecken, falls dort dieselbe Masche verwendet wurde.

Quelle: Le Parisien

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare