WSOPC Tiflis - Die WSOP am Kaukasus

wsopc georgia poker torunament area 2
Die riesige Arena in Tifliis bietet normalerweise 10.000 Basketaball-Zuschauern Paltz.

Poker erobert neues Terrain. Beim WSOP Circuit Event in Tiflis treten überraschend viele Spieler an, darunter auch Stars der Szene wie Online-Legende Dan Cates und GPI-Spitzenreiter Steve O’Dwyer.

Abgesehen davon, dass Dynamo Tiflis früher im UEFA Cup gespielt hat und das Land irgendwo in Vorderasien liegt, weiß man in Deutschland nicht allzu viel über Georgien.

Mancher wird sich vielleicht erinnern, dass ein gewisser Josef Stalin aus Georgien stammt, aber präsenter sind wahrscheinlich die Aufeinandertreffen der georgischen und deutschen Fußball-Nationalmannschaft in den EM-Qualifikationsspielen für Frankreich.

Die Einwohner Georgiens nennen ihr Land den „Balkon Europas“, aber in Zukunft könnte es auch den Beinamen „östlichste Provinz von Las Vegas“ erhalten.

Jedenfalls scheint die Idee, die WSOP in den Nahen Osten auszuweiten, eine ziemlich gute zu sein.

Der georgische Online-Pokeranbieter Adjarabet hat die einwöchige Turnierserie organisiert, und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.

Eine kleine Zwischenbilanz: Bei der Adjarabet Championship kamen satte 729 Spieler zusammen. Mit $218.700 Preispool wurde die $100k Garantie um mehr als das Doppelte übertroffen.

Sogar der Ladies Event hat mit vier Tischen eine ansehnliche Größe erreicht, und es sind Spielerinnen von den USA bis Kasachstan, von Schweden bis nach Russland vertreten.

Der $1100 Main Event hat die Garantie von $300k ebenfalls deutlich übertroffen. Fast 400 Spieler sind registriert, und das Turnier befindet sich derzeit mitten in Tag 2.

Topstars in Tiflis

Man sollte meinen, dass sich international bekannte Spieler nicht unbedingt hierher verirren, aber weit gefehlt.

Das polnische Wunderkind Dzmitry Urbanovich ist hier, quasi direkt aus Dublin, außerdem Steve O’Dwyer, der zurzeit die GPI-Rangliste anführt.

O’Dwyer hat bei der WSOPC bereits einen Finaltisch erreicht. Er wurde Sechster im Omaha Event und kassierte dafür etwas mehr als $1000 – sein „kleinster Live Cash aller Zeiten“, wie er spaßhalber bei Twitter verlauten ließ.

Die High Stakes Legende Daniel Cates ist ebenfalls vor Ort - mal wieder -, und dass, nachdem er einen der längsten Flüge auf unserem Planeten hinter sich gebracht hat – von Los Angeles nach Istanbul.

Cates traf verspätet ein, da er an der Westküste der USA irgendwie mit der Ortszeit durcheinander gekommen war und seinen eigentlich geplanten Flug verpasste.

Weitere Namen, mit denen man nicht unbedingt gerechnet hat: WSOP Bracelet-Halter Vitaly Lunkin, PCA Sieger Dominik Panka und WPT Prag Sieger Marcin Wydrowski spielen alle in Tiflis um den östlichsten Ring, den die WSOP je ausgelobt hat.

Sogar ein früherer Weltmeister ist da: Peter Eastgate, jahrelang wie vom Erdboden verschwunden, feiert hier ein kleines, eigentlich sehr kleines Comeback, wie er uns erzählt hat (morgen in den PokerZeit-Nachrichten).

daniel cates wsopc georgia 1
Kopfarbeit fpr "jungleman". Photo: Dirk Oetzmann.

Steve O’Dwyer hat es sogar schon in die Abendnachrichten gebracht, und das nur durch seine Anwesenheit.

Fast alle auswärtigen Teilnehmer sind zum ersten Mal in Georgien. Die mit der längsten Anreise kommen von der kanadischen Westküste. Als kleine Anerkennung dafür durfte das kanadische Trio das „Shuffle up and deal“ für Tag 2 des Main Events übernehmen.

Dominik Panka war bereits einmal in Tiflis und ist damit schon eine Ausnahme.

„Die Leute sind unheimlich nett, und das Essen ist sehr gut, aber man hat mir gesagt, dass man sich besser Personenschutz leisten sollte, falls man eine größere Summe gewinnt. Andererseits könnte es auf der Straße ungemütlich werden.“

Das allerdings gilt auch für andere Orte, man befrage nur Jason Mercier zu San Remo, Greg Raymer zu Las Vegas oder Jonathan Duhamel zu seiner eigenen Wohnung.

Und wer den PCA Main Event gewinnt, muss wohl auch vorsichtig sein.

PokerZeit bleibt noch bis zum Ende des Main Events im Nationalen Sportzentrum von Tiflis. Normalerweise spielt hier das Basketball-Nationalteam, und es dürfte die größte Halle sein, die je ein Pokerturnier in Europa gesehen hat.

Schauen Sie regelmäßig herein, wir werden uns bemühen, weitere international bekannte Spieler zu befragen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page