WSOP Main Event 2015 – Guter Start für die Deutschen

Fedor Holz

Das lange Warten hat endlich ein Ende! Gestern Nacht startete mit dem $10.000 WSOP Main Event das wichtigste Turnier des Jahres. Der Auftakt war aus deutscher Sicht sehr vielversprechend. Insgesamt fanden sich 741 Spieler zu Tag 1A ein. Sowohl Fedor Holz als auch Fabian Quoss zählen zu den Bigstacks. Chipleader ist der Amerikaner William Kakon.

Eckdaten zum Main Event:

Buy-In: $10.000

Spieler: 480 von 731

Aktueller Preispool: $7.113.000

Average: 47.200

Chipleader: Wiliam Kakon (153.325 Chips)

Leichter Spielerrückgang an Tag 1A

Im Vergleich zum Vorjahr bedeuten die 731 Teilnehmer an Tag 1A einen leichten Rückgang gegenüber den 771 Startern im letzten Jahr und zwar um 30 Spieler.

Nichtsdestotrotz war das Feld gespickt mit großen Namen und so sahen wir u.a. Highroller for One Drop Gewinner Jonathan Duhamel, Erik Seidel, Andy Bloch, Eric Cajelais, Dario Sammartino, Jorry van Hoof, Hoyt Corkins, Vivek Rajkumar, Barry Shulman, Max Pescatori, Anton Wigg und Josh Arieh.

Guter Start für die Deutschen

Auch die deutschen Farben waren mit u.a. Benny Spindler, Fabian Quoss, Thomas Butzhammer, Anton Morgenstern, Fedor Holz und Max Altergott recht stark vertreten.

Fabian Quoss
Fabian Quoss zählt gemeinsam mit Fedor Holz zu den Bigstacks.

Besonders erfreulich ist, dass die meisten von ihnen einen sehr guten Start in das Turnier der Turniere erwischten.

Fedor Holz und Anton Morgenstern konnten ihren Stack schnell aufbauen, und gehörten den gesamten Tag über zu den Big Stacks.

Letzterer konnte sogar als erster Spieler überhaupt die 140.000-Chipmarke knacken und damit die Führung übernehmen. Kurz darauf wurde er aber vom Dritten des letzten Jahres, Jorryt van Hoof, an der Spitze abgelöst, da er kurz vor Ende des Tages noch einen großen Pot verlor.

Wer ist ausgeschieden?

Schon nach 30 Minuten sorgte einer der Mitbegründer des Hendonmob, Barny Boatman, für den ersten Bustout. Auf einem Board von 8 6 4 Q callte er das All-In des Amerikaners Mohammed Ayyash mit Pocket Queens für Top Set. Ayyash hatte die Asse und musste nach dem K am River seine Main Event Träume begraben.

Wie immer bei einem so großen Starterfeld mussten am ersten Tag auch einige Bignames die Segel streichen. Nicht mehr mit dabei sind u.a. Erik Seidel, Andy Bloch, Eric Cajelais, Andrew Lichtenberger, Ivan Luca und Josh Arieh.

Letzterer rannte in ein übles Setup als er mit Pocket Tens auf einem Board von A K T 4 A das Full House hielt, doch sein Gegner hatte mit A K das höhere Full House gerivert, und Arieh musste an die Rails.

Wer ist gut dabei?

Gut im Rennen liegen dagegen der Senkrechtstarter Dario Sammartino (129.500), Highroller Talal Shakerchi (90.800) und der Dritte des Vorjahres Jorryt van Hoof (90.650).

Wiliam Konkin
Chipleader nach Tag 1A ist der Amerikaner William Kakon.

Für unsere Jungs lief es ebenfalls ganz hervorragend und viele davon haben an Tag 1 die Grundlage für ein gutes Ergebnis gelegt.

So gehören Fedor Holz (14./117.800), Fabian Quoss (67./80.100), Marco Liesy (117./67.175), Thomas Butzhammer (118./67.025) und Michael Kleinecke (138./60.000) allesamt zu den Bigstacks.

Friedrich Meyer (173./51.575), Anton Morgenstern (197./47.400), Koray Aldemir (215./44.500), Alexander Gribov (224./41.600), Andreas Korn (238./40.150), Benny Spindler (255./37.225) sowie Tobias Wenker (460./7.500) sind ebenfalls noch mit dabei.

Insgesamt haben es 480 Spieler heil durch Tag 1A geschafft und heute Nacht geht es dann mit dem zweiten Starttag weiter. Wir werden euch auf PokerZeit.com täglich News, Updates und Interviews vom Main Event liefern.

Die Top 20 Chipcounts:

Name

Land

Chipcount

William Kakon

United States

152.325

Gjergj Sinishtaj

United States

149.100

Alex Tran

United States

142.700

Tomas Altamirano

United States

141.700

Patrick Madden

United States

140.500

Gabriel Monthan

United States

137.175

Tom Bedell

Spain

134.900

Charles Sylvestre

Canada

133.025

Dario Sammartino

Italy

129.850

Stephen Costello

United States

125.825

Simon Lam

United States

120.800

Santiago Nadal

Mexico

118.500

Paul Klann

Canada

118.000

Fedor Holz

Germany

117.800

Igor Rabinovich

United States

114.300

Chun Law

United Kingdom

114.150

Delmiro Toledo

United States

114.150

Jason Riesenberg

United States

114.125

Dieter Esch

United States

110.025

Mel Wiener

United States

110.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page