Von Wiederholungstätern und Tellerwäschern – WSOP 2016, Woche 6

Brian Rast WSOP 2016
Wiederholungstäter beim PPC: Brian Rast

Kommenden Sonntag beginnt bei der WSOP das Main Event, doch bevor es mit dem größten Turnier des Jahres losgeht, fallen in Las Vegas noch einige wichtige Entscheidungen. Ein Bracelet im Sack haben bereits Brian Rast, der zum zweiten Sieg bei der PPC ansetzte, und der totale Außenseiter Hung Le, der mit unkonventionellem Spiel $888.888 gewann – leider „nur“ zwei zweite Plätze gab es für Deutschland!

Brian Rast wird zum Wiederholungstäter

In Spielerkreisen gilt die $50.000 Poker Players Championship als eine Art heimliche Weltmeisterschaft.

Natürlich wird der offizielle Weltmeister Jahr für Jahr beim Main Event ermittelt, aber vor der Leistung, die die Teilnehmer bei der PPC erbringen, kann man nur Respekt haben.

Acht Varianten muss man möglichst gut beherrschen und sich dann auch noch mit einem erlesenen Feld messen.

Am besten gelang dies Brian Rast, der 2011 schon einmal diesen Titel gewann und zwischendurch auch mal den Super High Roller Bowl im Vorjahr samt $7,5 Millionen abräumte.

Der Mann hat es drauf.

Hung Le und die $888.888 für seine Familie

Hung Le
Hung Le

Immer wieder schaffen es auch Amateure, sich in die Siegerlisten der WSOP einzutragen.

Definitiv zu dieser Kategorie gehört der US-Amerikaner Hung Le, der $888 investierte und beim von 888poker gesponserten Crazy Eights-Event komplette Verzinsung erhielt.

Mit unorthodoxem Spiel setzte er sich gegen fast 7.000 Konkurrenten durch und gewann $888.888 für sich und für seine Familie.

Sein Kommentar nach dem Turnier: „Ich habe fünf Kinder. Wir sind eine kleine Familie aus dem Mittelstand und wir arbeiten hart. Das Geld verändert unser Leben. Ich bin nach Vegas gekommen, um ein bisschen Glück zu haben.“

Das hat geklappt!

Zweimal Platz 2 für Poker-Deutschland

Philipp Eirisch
Platz 2 für Philipp Eirisch

Nicht ganz zu einem Bracelet reichte es für die deutschen Spieler in der letzten Woche, aber Enrico Rudelitz und Philipp Eirisch werden vermutlich dennoch zufrieden sein.

Eirisch musste sich bei Event 53, dem Mixed-Omaha-Wettbewerb, nur Allan Le beugen, während Rudelitz beim NLHE-Turbo nicht an Corey Thompson vorbei kam.

Beide durften sich aber über sechsstellige Preisgelder freuen und können schon jetzt auf eine erfolgreiche WSOP zurückblicken!

WSOP 2016: Die Sieger der vergangenen Woche:

Event

Startgeld

Turnier

Sieger

Preisgeld

50

$1.500

Shootout No-Limit Hold’em

Safiya Umerova

$264.046

51

$10.000

Pot-Limit Omaha Championship

Brandon Shack-Harris

$894.300

52

$3.000

No-Limit Hold’em

Andrew Lichtenberger

$569.158

53

$1.500

Mixed Omaha

Allan Le

$189.223

54

$888

Crazy Eights No-Limit Hold’em

Hung Le

$888.888

55

$50.000

Poker Players Championship

Brian Rast

$1.296.097

56

$1.500

No-Limit Hold’em

David Peters

$412.557

57

$1.500

PLO Hi/lo

David Nowakowski

$203.113

58

$1.500

No-Limit Hold’em Turbo

Corey Thompson

$221.163

60

$1.500

Stud Hi/lo

David Prociak

$156.546

 

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page