Triple Barrel – Kanit schon wieder, Schillhabel zum Ersten, Champion der Champions

mustapha kanit6
Mustapha Kanit. Photo: PokerListings.

Mustapha Kanit gewinnt die Sunday Milion, der Deutsche Stefan Schillhabel lässt bei der WPT Bay 101 alle hinter sich, und die WPT sucht den Champion aller Champions.

1) Mustapha Kanit einfach nicht zu stoppen

Was soll man dazu noch sagen? Mustapha „lasagnaaammm“ Kanit hat nach überragenden Live-Erfolgen in den letzten Wochen und Monaten nun auch online kräftig zugeschlagen.

Erst vor Monatsfrist triumphierte der Italiener beim €25k Super-Highroller-Turnier der EPT Dublin und gestern legte er mit einem Sieg bei der Sunday Million richtig nach.

Nach den über 3,5 Millionen Dollar, die Kanit seit Anfang 2015 bei Live-Turnieren gewann, fügte er nun weitere $177.000 seiner Bankroll hinzu.

Unter 5.717 Spielern errang der Italiener ungeteilt den ersten Platz und ließ dabei auch den Deutschen Matthias „goodvibe1“ Neu hinter sich, der für $92.600 auf Platz 3 landete und damit nur knapp an einem zweiten Sunday Million Sieg nach August 2013 vorbeischrammte.

Endstand Sunday Million, 13.März 2016

Platz

Spieler

Land

Preisgeld

1.

Mustapha „lasagnaaammm“ Kanit

Italien/Österreich

$177.200

2.

XouLio131

Griechenland

$131.500

3.

Matthias „goodvibe1“ Neu

Deutschland

$92.600

4.

147_star

Großbritannien

$64.200

5.

tracedyew

Zypern

$48.000

6.

Beth Abbey

Großbritannien

$36.600

7.

anteen

Schweden

$25.200

8.

Pumpingpoker

Russland

$14.300

9.

uknowProsky

Niederlande

$8.900

2) Stefan Schillhabel gewinnt das WPT Bay 101 und fast $1,3 Millionen

Einen weiteren deutschen WPT-Erfolg nach Dietrich Fasts Triumph bei den L.A. Poker Classics gab es beim Bay 101 Shooting Star in San José zu feiern.

Unter 753 Spielern setzte sich der EPT-Regular Stefan Schillhabel eindrucksvoll durch und schnappte sich damit eine  Siegprämie von knapp $1,3 Millionen.

Im Preisgeldfonds lagen über $5,3 Millionen, und ein äußerst prominentes Feld stritt um die vordersten Plätze.

Schillhabel WPT Bay champion
Thomas Schillhabel (rechts) im Heads-up. Photo: WPT.

Connor Drinan und Anthony Gregg verpassten den Finaltisch knapp, aber Battle of Malta Moderatorin Maria Ho und Griffin Paul mischten unter den letzten Sechs mit.

Dort war früh Endstation und der Weg frei für Stefan Schillhabel. Der Deutsche ließ als Chipleader nichts mehr anbrennen und rang auch Adam Geyer im Heads-Up souverän nieder.

Nachdem der Deutsche zuvor „gerade einmal“ knapp $500.000 bei Live-Turnieren gewonnen hatte, erhöhte er seine Gewinne nun um mehr als das Doppelte!

WPT Bay 101 Shooting Star – Endergebnis

Platz

Spieler

Gewinn

1

Stefan Schillhabel

$1.298.000

2

Adam Geyer

$752.800

3

Bryan Piccioli

$493.350

4

Andjelko Andrejevic

$331.500

5

Griffin Paul

$231.310

6

Maria Ho

$179.930

7

Anthony Gregg

$138.720

8

Connor Drinan

$102.760

9

Jim Collopy

$72.000

3) Die World Poker Tour sucht den Champion der Champions

Um den Champions aller Champions zu krönen, hat sich die World Poker Tour eine schöne Idee einfallen lassen.

wpt logo

Weltweit können die Pokerfans abstimmen, wer der größte Sieger aller WPT-Triumphatoren ist und die ultimative Ehre aller Gewinner seit 2002 verliehen bekommt.

Das Abstimmungsverfahren zieht sich über vier Wochen hin und wird im K.O.-Format ausgetragen. Beginnend bei 64 Kandidaten wird das Feld immer mehr dezimiert, bis der Sieger feststeht.

Mit dabei sind neben Phil Ivey, Daniel Negreanu und Gus Hansen auch zwei Deutsche. Marvin Rettenmaier muss in der 1.Runde gegen Shawn Cunix ran, und Dominik Nitsche hat mit Barry Greenstein einen äußerst prominenten Gegner, gegen des es sicher nicht leicht wird.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page