Stockinger scheitert, aber Danzer macht’s – WSOP 2016, Woche 5

Stockinger
Sigi Stockinger

Lange musste die deutschsprachige Poker-Community warten, aber in der letzten Woche war es endlich so weit. Nach zwei zweiten Plätzen von Koray Aldemir und Altmeister Sigi Stockinger gelang es George Danzer, seinen Sieg bei der $10.000 Stud Hi/lo Championship von vor zwei Jahren zu wiederholen und den Bann zu brechen. Was sonst noch los war beim größten Pokerfestival der Welt, gibt es hier!

Stockinger scheitert knapp …

Es gibt sicher niemanden in der deutschsprachigen Pokerszene, der Sigi Stockinger das Bracelet nicht gegönnt hätte.

Der Altmeister holte sich 1994 seinen ersten HendonMob-Eintrag, da waren einige frisch gebackene Bracelet-Gewinner wie Adrian Mateos gerade mal geboren.

Bei Event #40, einem Lowball-Turnier hätte sich Stockinger um ein Haar sein erstes Bracelet gesichert, nachdem seine beste Platzierung bis dahin ein 6.Platz bei Pot-Limit Omaha vor elf Jahren gewesen war.

Am Ende musste er aber leider Christopher Vitch den Sieg überlassen und sich mit Platz begnügen.

… aber Danzer bricht den Bann

14943 ttwinner photo
George Danzer

Wieder nichts mit dem Bracelet also, aber es gibt ja noch George Danzer. Der dreifache Bracelet-Gewinner und POY 2014 kann einfach alle Pokervarianten und ist daher per se der heißeste deutsche Kandidat für ein Armband.

Bis Event #43 musste er dieses Mal warten, aber dann rappelte es. Mit seinem Sieg beim $10.000 Seven Card Stud Hi/lo Championship setzte er sich national mit vier Bracelets alleine an die Spitze (zuvor lag er mit Dominik Nitsche gleichauf) und erhielt als Lohn noch knapp $340.000 obendrauf.

Im Finale war Danzer nicht gerade vom Pech verfolgt, aber für ein Bracelet braucht man immer eine gewisse Dosis Glück.

Towner und Bicknell sorgen für die Schlagzeilen

Bicknell
Kristen Bicknell

Und es gibt sie doch, die Wunder. Eines der bestbesuchten Turniere der bisherigen WSOP war Event #41,  ein $1.500 Monster Stack No-Limit Hold’em, an dem sage und schreibe 6.927 Spieler teilnahmen.

Einer von ihnen war Mitchell Towner, ein Uni-Professor aus Arizona, der nach eigenen Angaben noch nie (!) bei einem Pokerturnier mitgespielt hatte.

Sein Name ist längst Legende, am Ende siegte der vielleicht größte Außenseiter im Feld, der laut Selbsteinschätzung gar kein Poker spielen kann, und wurde um mehr als $1,1 Millionen reicher.

Nicht ganz so spektakulär ist da der Erfolg von Kristen Bicknell, die immerhin schon vor drei Jahren das Bracelet beim Frauenturnier gewann.

Dieses Mal aber schlug sie beim Bounty-Turnier alle Männer und Frauen und gewann ihr zweites Bracelet, das ihr vermutlich mindestens genauso wertvoll sein dürfte.

Sehr stark!

WSOP 2016: Die Sieger der vergangenen Woche:

Event

Startgeld

Turnier

Sieger

Preisgeld

37

$1.500

Pot-Limit Omaha

Jiaqi Xu

$212.128

38

$1.500

Limit Hold’em

Rafael Lebron

$169.337

39

$10.000

6-max NLHE Championship

Martin Kozlov

$665.709

40

$2.500

Triple Draw Lowball

Christopher Vitch

$136.854

41

$1.500

Monster Stack No-Limit Hold’em

Mitchell Towner

$1.120.196

42

$3.000

Shootout No-Limit Hold’em

Phillip McAllister

$267.720

43

$10.000

Stud Hi-Lo Championship

George Danzer

$338.646

44

$1.000

No-Limit Hold’em

Steven Wolansky

$298.849

45

$1.500

Mixed NLHE/PLO

Loren Klein

$241.427

46

$1.500

Bounty No-Limit Hold’em

Kristen Bricknell

$290.768

47

$10.000

Lowball (Limit) Championship

John Hennigan

$320.103

48

$5.000

No-Limit Hold’em Turbo

Ankush Mandavia

$548.139

49

$1.500

Seven Card Stud

Shaun Deeb

$111.101

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page