Sorensson übholt Akkari und gewinnt riesiges PSC Barcelona Main-Event

Optimized NWM Sebastian Sorensson winner psc barcelona main event
Zweites Live-Turnier für Sebastian Sorensson und gleich ein Titel

Im Finale waren es am Ende nur noch sechs Spieler, die diesen Sonntag um den Titel des PSC-Main-Events in Barcelona spielten.

Niemand wusste so genau, was von diesen Spielern zu erwarten war. Am Ende war das Finale fast surreal und der junge Schwede Sebastian Sorensson triumphierte in seinem erst zweiten überhaupt gespielten Live-Turnier, während der PokerStars-Pro André Akkari sein bestes Ergebnis bei einem PokerStars-Event hinlegte und am Ende Fünfter wurde.

Ein reichlich absurder Final-Table

Gerade wenn man denkt, dass man beim Poker alles erlebt hat, kommt es zu so einem Finaltisch wie beim PSC Barcelona an diesem Sonntag.

Nachdem der Brite Usman Siddique auf dem sechsten Rang eliminiert wurde, dauerte es mehr als vier Stunden, bis der nächste Spieler ausschied. An den Tisch waren insgesamt weniger als 100 Big Blinds und fünf Spieler waren noch im Rennen, so das der durchschnittliche Stack bei unter 20 Big Blinds lag.

andre akkari psc barcelona 2017 1
Ein Superstar auf Rang 5

Zwischenzeitlich hatte der brasilianische Superstar Andre Akkari weniger als fünf Big Blinds, dann war es sein Mitspieler aus Uruguay, Brian Kaufman, der nur noch vier Big Blinds hatte. Doch die kleinen Stacks fanden immer wieder in das Spiel zurück. Selbst die Kommentatoren konnten kaum glauben, was sie sahen und sprachen mehrfach vom „absurdesten Final-Table aller Zeiten“. Die Führung wechselte quasi mit jeder Hand hin und her und jeder Spieler war einmal ganz vorne und einmal ganz hinten im Leaderboard.

Sorensson mit dem nötigen Glück

Scarfguy
Sebastian Sorensson im Glück

Schlussendlich war es Andre Akkari, der nach über vier Stunden als nächster Spieler gehen musste. Mit 4-4 verlor er einen Flip gegen den Bulgaren Lachezar Plamenov Petkov mit A-9 und musste mit rund 318.000 Euro Preisgeld vorlieb nehmen. Es folgte der letzte Südamerikaner im Bunde, Brian Kaufman, der mit K-Q an Sorensson A-Q scheiterte.

Zu diesem Zeitpunkt wurde ein Deal vorgeschlagen, doch der Italiener Raffaele Sorrentino schlug diesen vorerst aus. Erst zur nächsten Pause, als alle Spieler in etwa gleich große Stacks hatten, einigte man sich auf einen Deal. Für Sorrentino war dies ein großes Glück, denn direkt nach dem Deal schied er aus.

Bis dato ging noch kein einziges Main-Event von PokerStars über das Level 40 hinaus. Dieses hingegen brachte es fertig. Am Ende wurde 20 Minuten in das 41. Level gespielt, bis Sebastian Sorensson schließlich die letzte Hand gewann und als Sieger feststand.

Allein das Heads Up dauerte noch einmal über 60 Hände und am Ende schob der Bulgare Petkov mit K-9 all-in und Sorensson callte mit A-K. Das Board änderte nichts an den Handstärken und damit stand der junge Schwede als Sieger fest.

Nach dem Deal erhielt er nicht ganz die 1,4 Millionen Euro Siegprämie, sondern „nur“ 987.000 Euro. Für Sebastian Sorensson war dies auf jeden Fall ein enormer Erfolg. Bis dato spielte er nur für sehr niedrige Buyins und das Ticket für Barcelona gewann er online. Beim Sieger-Interview hatte er Tränen in den Augen und konnte sein Glück kaum fassen.

Besondere Leistungen bei diesem Main-Event

SandervanWesemael
Trifecta: Sander van Wesemael

In Summe war dieses PokerStars-Live-Festival in Barcelona das größte jemals ausgetragenen PokerStars-Event. Auch wenn das Main-Event etwas weniger Spieler als im Vorjahr verzeichnete, waren die Tische dank übervoller Side-Events besser gefüllt als je zuvor.

Dem jungen Niederländer Sander van Wesenmael gelang ein ziemlich großes Kunststück in Barcelona. Er setzte sich in einem Feld von 2638 Spielern durch, um den €330-PokerStars-Cup zu gewinnen. Das allein ist schon eine tolle Leistung, doch dies war der dritte PokerStars-Cup, den er innerhalb von zwei Monaten gewann. Auch beim PokerStars-Festival in Marbella (788 Spieler) und in Lille (558 Spieler) gewann er diesen Pokal.

NEIL3560 PCBAR2017Raffaele Sorrentino Neil Stoddart
Knapp am Doppelsieg gescheitert

Brian Kaufman aus Uruguay schaffte es nicht nur beim Main-Event an den Final-Table, wo er 400.000 Euro gewann. Auch war er beim National-Championship im Finale und wurde dort Achter für 66.000 Euro.

Der Italiener Raffaele Sorrentino stand kurz davor in Barcelona Geschichte zu schreiben. Er hatte vor gerade einmal drei Monaten in Monte Carlo das PSC-Main-Event gewonnen. Damals bezwang er 726 Mitspieler und kassierte über 466.000 Euro. In Barcelona hätte er nach Vicky Coren Mitchell der zweite Spieler werden können, der zwei PokerStars-Live-Main-Events gewinnt.

Deutsche Erfolge

Ronny Kaiser
Größter Live-Erfolg für Ronny Kaiser

Im Main-Event waren den deutschsprachigen Spieler kaum Erfolge beschieden. Jan-Eric Schwippert schaffte es als bester Deutscher in den vierten Tag, schied jedoch auf Rang 33 aus. In einigen ganz großen Side-Events jedoch gab es bemerkenswerte deutschsprachige Siege und Sieger zu feiern.

Gleich das Auftakt-Turnier, ein 10.200 Euro teures Highroller-Event, wurde von dem Österreicher Thomas Mühlöcker gewonnen. Wenig später ging das 50.000 Euro teure Super-Highroller-Event an Igor Kurganov. Zum Abschluss ging das immens große 10.300 Euro teure Abschluss-Highroller-Event mit 557 Entries an den Schweizer Online-Profi Ronny Kaiser. Der Österreicher Markus Dürnegger machte mit dem zweiten Platz in diesem Turnier in den alpenländischen Doppelsieg perfekt.

Endergebnis PSC Barcelona Main-Event

1
Sebastian Sorensson
Schweden
€987.043 (D)
2
Lachezar Petkov
Bulgarien
€917.347 (D)
3
Raffaele Sorrentino
Italien
€850.110 (D)
4
Brian Kaufman Esposito
Uruguay
€402.000
5
Andre Akkari
Brasilien
€317.960
6
Usman Siddique
Vereinigtes Königreich
€252.000
7
Aeragan Arunan
Vereinigtes Königreich
€193.000
8
Albert Daher
Libanon
€136.000
9
Mesbah Guerfi
Frankreich
€104.000
10
Alex Difelice
Kanada
€87.100
11
Donald Duarte Sierra
Nicaragua
€87.100
12
Tsugunari Toma
Japan
€77.800
13
Rens Feenstra
Niederlande
€77.800
14
Mauricio Salazar Sanchez
Kolumbien
€69.600
15
Andrew Hedley
Vereinigtes Königreich
€69.600
16
Yaron Zeev Malki
Israel
€61.400
17
Scott Wellenbach
Kanada
€61.400
18
Heorhii Doroshev
Ukraine
€53.200
19
Nick Petrangelo
USA
€53.200
20
Hugo Gomes Andrade
Portugal
€53.200
21
Niek Minten
Niederlande
€45.000
22
Kent Roed
Norwegen
€45.000
23
Benjamin Richardson
Australien
€45.000
24
Mykhailo Hladilin
Ukraine
€37.300
25
Igor Dubinskyy
Ukraine
€37.300
26
Alexis Fleur
Frankreich
€37.300
27
Jackson White
USA
€37.300
28
Aleksandr Gofman
Russland
€31.900
29
Quentin Lecomte
Frankreich
€31.900
30
Valentin Anghel
Rumänien
€31.900
31
Paraskevas Tsokaridis
Griechenland
€31.900
32
Gustavo Mastelotto
Brasilien
€27.200
33
Jan-Eric Schwippert
Deutschland
€27.200
34
Nadia Wanzi
Niederlande
€27.200
35
Alan Mehamed
Argentinien
€27.200
36
Jakub Senk
Tschechien
€27.200
37
Victor Ilyukhin
Vereinigtes Königreich
€27.200
38
Ramon Miquel Munoz
Spanien
€27.200
39
Benjamin Rolle
Deutschland
€27.200
40
Patrick Leonard
Vereinigtes Königreich
€22.680
41
Alexandros Papadopoulos
Griechenland
€22.680
42
Arezki Belaidi
Kanada
€22.680
43
Tibor Nagygyorgy
Ungarn
€22.680
44
Johnny Hansen
Dänemark
€22.680
45
George McDonald
Vereinigtes Königreich
€22.680
46
Nuno Pereira Ascensao
Portugal
€22.680
47
Sebastian Ruiz Figueroa
Chile
€22.680
48
Kevin Stani
Norwegen
€22.680
49
James Romero
USA
€22.680
50
Jonathan Proudfoot
Vereinigtes Königreich
€22.680
51
Daniel Smiljkovic
Deutschland
€22.680
52
Diogo Veiga
Portugal
€22.680
53
Liow Ming Kee
Malaysia
€22.680
54
Jamie Whyte
Vereinigtes Königreich
€22.680
55
Philippe D'Auteuil
Kanada
€22.680
56
Florian-Dimitrie Duta
Vereinigtes Königreich
€18.190
57
Giuliano Bendinelli
Italien
€18.190
58
Matas Cimbolas
Litauen
€18.190
59
Markus Garberg
Norwegen
€18.190
60
Ricardo Graells
Schweiz
€18.190
61
Kyle Bowker
USA
€18.190
62
Erik Friberg
Schweden
€18.190
63
David Algarra Vidana
Spanien
€18.190
64
Jose Latorre
Spanien
€18.190
65
Pim Kuipers
Niederlande
€18.190
66
Frederico Spilimbergo Volpe
Brasilien
€18.190
67
Gabriel Chiva
Rumänien
€18.190
68
Hady El Asmar
Libanon
€18.190
69
Martin Prado
Argentinien
€18.190
70
Gregory Janin
Frankreich
€18.190
71
Erik Peters
Niederlande
€18.190
72
Srdjan Patkovic
Schweden
€15.490
73
Jussi Nevanlinna
Finnland
€15.490
74
Kilian Hyun Woo Loeffler
Deutschland
€15.490
75
David Docherty
Vereinigtes Königreich
€15.490
76
Dirk Gerritse
Niederlande
€15.490
77
Rosen Angelov
Bulgarien
€15.490
78
Samuel Vousden
Finnland
€15.490
79
Juha Helppi
Finnland
€15.490
80
Dmitry Vitkind
Russland
€15.490
81
Mihails Morozovs
Lettland
€15.490
82
Hans Midjord
Färöer Inseln
€15.490
83
Dawid Borkowski
Polen
€15.490
84
Luigi Shehadeh
Italien
€15.490
85
Akin Tuna
Deutschland
€15.490
86
Jaromir Hanel
Tschechien
€15.490
87
Shiguang Zeng
China
€15.490
88
Martin Aasen Lunde
Norwegen
€15.490
89
Javier De Vicente
Spanien
€15.490
90
Julien Rouxel
Vereinigtes Königreich
€15.490
91
Aaron Rivero Daly
Spanien
€15.490
92
Renaud Lejal
Frankreich
€15.490
93
Sergey Sergeev
Russland
€15.490
94
Alessandro Piekazewicz
Brasilien
€15.490
95
Antonius Krijn
Niederlande
€15.490
96
Jan Cvach
Tschechien
€13.380
97
Maksim Prokhorov
Russland
€13.380
98
Christophe Bouziane
Frankreich
€13.380
99
Carlos Lopez
Spanien
€13.380
100
Cosmin Joldis
Rumänien
€13.380
101
Govert Metaal
Niederlande
€13.380
102
James Gilbert
Costa Rica
€13.380
103
Asi Moshe
Israel
€13.380
104
Leoonardo Baena
Brasilien
€13.380
105
Xavier Carriere
Frankreich
€13.380
106
Pavel Nikolaev
Moldawien
€13.380
107
Alexandru Baron
Kanada
€13.380
108
Luke Brereton
Vereinigtes Königreich
€13.380
109
Anatoly Chen
Russland
€13.380
110
Mark Teltscher
Vereinigtes Königreich
€13.380
111
Christian Jeppsson
Schweden
€13.380
112
Dimitrios Michailidis
Griechenland
€13.380
113
Bartolome Gomila
Spanien
€13.380
114
Anthony Chimkovitch
Belgien
€13.380
115
Michal Schuh
Tschechien
€13.380
116
Kevin Barden
Deutschland
€13.380
117
Aleksey Ponakov
Lettland
€13.380
118
Emanuel Kristan
Österreich
€13.380
119
Cristiano Oliveira
Portugal
€13.380
120
Juan Tome Perez
Spanien
€11.420
121
Julien Perouse
Frankreich
€11.420
122
Cathal Shine
Irland
€11.420
123
Vladimir Lappo
Weißrussland
€11.420
124
Ralf Czerlinsky
Deutschland
€11.420
125
Juri Mereu
Italien
€11.420
126
Jakub Wojtas
Deutschland
€11.420
127
Piotr Wroblewski
Polen
€11.420
128
Juan Pastor
Argentinien
€11.420
129
Matrakas Panagiotis
Griechenland
€11.420
130
Antonios Koukouras
Griechenland
€11.420
131
Aladin Reskallah
Frankreich
€11.420
132
Aram Sargsyan
Armenien
€11.420
133
Aymon Hata
Vereinigtes Königreich
€11.420
134
Mark Roovers
Niederlande
€11.420
135
Jose Calvo Rodriguez
Spanien
€11.420
136
John Sarailis
Mazedonien
€11.420
137
Sergey Lebedev
Russland
€11.420
138
Albert Balayn
Frankreich
€11.420
139
Alex Spencer
Vereinigtes Königreich
€11.420
140
Dimitrios Farmakoulis
Griechenland
€11.420
141
Gilles Huet
Frankreich
€11.420
142
Francisco Pinho Correia
Brasilien
€11.420
143
Johan Rimestad
Dänemark
€11.420
144
Saar Wilf
Israel
€10.270
145
Klaus Pautrot
Frankreich
€10.270
146
Salvatore Camarda
Italien
€10.270
147
Miltiadis Kyriakides
Griechenland
€10.270
148
Tobias Peters
Niederlande
€10.270
149
Martin Stausholm
Dänemark
€10.270
150
Aki Furgyov
Bulgarien
€10.270
151
Shaun Hegarty
Irland
€10.270
152
Marius Sebu
Norwegen
€10.270
153
Dmitry Yurasov
Russland
€10.270
154
Sergio Alonso Camunas
Spanien
€10.270
155
Georges Hanna
Libanon
€10.270
156
Alberto Bari
Argentinien
€10.270
157
Kalidou Sow
Frankreich
€10.270
158
Preben Stokkan
Norwegen
€10.270
159
David Splettstoesser
Deutschland
€10.270
160
Jasper Meijer van Putten
Niederlande
€10.270
161
Terry James Nichols
Vereinigte Staaten
€10.270
162
Jans Arends
Niederlande
€10.270
163
Jordan Westmorland
Vereinigte Staaten
€10.270
164
George Ana
Rumänien
€10.270
165
Fabrice Maltez
Frankreich
€10.270
166
Erik Oscar Walfridsson
Schweden
€10.270
167
Diego Valadares Bittar
Brasilien
€10.270
168
Gary Hasson
Belgien
€10.270
169
Piotr Zawadzki
Polen
€10.270
170
Soren Hansen
Dänemark
€10.270
171
Daniel Hoy-Nielsen
Irland
€10.270
172
Oren Rosen
Israel
€10.270
173
Jonas Lauck
Deutschland
€10.270
174
Alexandr Merzhvinskii
Russland
€10.270
175
Ryhor Karapanau
Weißrussland
€10.270
176
Alex Komaromi
Uruguay
€10.270
177
Vladimir Geshkenbein
Schweiz
€10.270
178
Mihai Manole
Rumänien
€10.270
179
Emin Aghayev
Monaco
€10.270
180
Gerald Karlic
Österreich
€10.270
181
Alberto Ortiz Such
Spanien
€10.270
182
Yuriy Kudrynskyy
Ukraine
€10.270
183
Gavin O'rourke
Irland
€10.270
184
Stefan Huber
Schweiz
€9.400
185
Maria Lampropulos
Argentinien
€9.400
186
Michel Dattani
Portugal
€9.400
187
Bartosz Piesiewicz
Polen
€9.400
188
Alfonso Cabrera Amestica
Mexiko
€9.400
189
Philipp Lutkemeier
Deutschland
€9.400
190
Dietrich Fast
Deutschland
€9.400
191
Rustam Hajiyev
Aserbaidschan
€9.400
192
Said El Yousfi
Schweiz
€9.400
193
Dmitry Chop
Russland
€9.400
194
Ladislav Cerveny
Slowakei
€9.400
195
Simeon Naydenov
Bulgarien
€9.400
196
Daan Mulders
Niederlande
€9.400
197
Ruben Velasco
Spanien
€9.400
198
Thomas Muehloecker
Österreich
€9.400
199
Zachary Korik
USA
€9.400
200
Andreas Olympios
Vereinigtes Königreich
€9.400
201
Ji Zhang
Deutschland
€9.400
202
Martin Toth
Slowenien
€9.400
203
Anton Kraus
Bulgarien
€9.400
204
Alex Jennings
Vereinigtes Königreich
€9.400
205
Goran Mandic
Kroatien
€9.400
206
Victor Choupeaux
Frankreich
€9.400
207
Adrian Mateos
Spanien
€9.400
208
Luigi Guida
Italien
€9.400
209
Michal Lubas
Polen
€9.400
210
Manuel Nunez
Spanien
€9.400
211
Dario Sammartino
Italien
€9.400
212
Gabriel Subirana Lopez
Irland
€9.400
213
Adrian Voiculescu
Rumänien
€9.400
214
Renjun Yang
China
€9.400
215
Enrico Frattaroli
Vereinigtes Königreich
€9.400
216
Ivan Kiselev
Russland
€9.400
217
Petar Kalev
Bulgarien
€9.400
218
Jordan Kaplan
USA
€9.400
219
Jose Astima
Frankreich
€9.400
220
Vladislav Donchev
Bulgarien
€9.400
221
Zinan Xu
China
€9.400
222
Jordan Saccucci
Kanada
€9.400
223
Sam Greenwood
Kanada
€9.400
224
Alvaro Puchol Vina
Spanien
€8.740
225
Sascha Hollm
Deutschland
€8.740
226
Igor Yaroshevskyy
Ukraine
€8.740
227
Menelaos Pissarides
Zypern
€8.740
228
Michael Howard
Vereinigtes Königreich
€8.740
229
Didier Mazairac
Belgien
€8.740
230
Antal Roth
Ungarn
€8.740
231
Samu Riihela
Finnland
€8.740
232
Wim Neys
Belgien
€8.740
233
Paul Newey
Vereinigtes Königreich
€8.740
234
Rene Van Krevelen
Niederlande
€8.740
235
Rafael Bertani
Brasilien
€8.740
236
Dmytro Samoilenko
Ukraine
€8.740
237
Jamila Von Perger
Deutschland
€8.740
238
Liwei Sun
Italien
€8.740
239
Arnaud Enselme
Frankreich
€8.740
240
Markus Garberg
Norwegen
€8.740
241
Daniel Carlsson
Schweden
€8.740
242
Sebastian Przadka
Polen
€8.740
243
Stephan Zesiger
Schweiz
€8.740
244
Kjell Ove Dyb
Norwegen
€8.740
245
Thomas Haarstad
Norwegen
€8.740
246
Michel Melo Santos
Brasilien
€8.740
247
Jean Paul Zaffran
Israel
€8.740

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page