Sebastian Malec verwandelt €27 Satellite in €1.122.800-EPT-Sieg in Barcelona

sebastian malec ept barcelona main event winner 6

Der 21-jährige Pole Sebastian Malec besiegte gestern im Heads-Up Uri Reichenstein und gewann die EPT Barcelona – das in 13 Jahren Tourgeschichte größte bislang ausgetragene Main-Event der PokerStars European Poker Tour.

Malec setzte sich dabei gegen die atemberaubende Zahl von 1784 Mitspielern durch und wurde einer der jüngsten EPT-Sieger aller Zeiten.

Allein die finale Hand um kurz nach Mitternacht war ein denkwürdiges Spektakel. Reichenstein hatte auf einem Q J 6 8 Turn gerade mit T 9 eine Straße getroffen, war jedoch gegen Malecs Flush mit A 3 chancenlos. Der Pole schob all-in, redete auf seinen Kontrahenten ein und sagte sogar voraus, welche Karten Reichenstein hielt. Natürlich callte Reichenstein, verlor jedoch die Hand und auch das Turnier. Etwas über 800.000 Euro gab es als Entschädigung für den zweiten Platz.

Frühe Elimination und kein Deal

ept barcelona final table 2
Finaltisch EPT Barcelona

Der finale Tag des Main-Events begann äußerst fix. Nach einer knappen Stunde schied der einzige Spanier im Finale, Harcharan Droga Droga aus. Der Lokalmatador spielte bis dahin viel zu passiv und sah sich dann gezwungen, ausgerechnet mit 32o aus dem Big Blind seine letzten 5 BB zu investieren. Diese verlor er gegen A4 und er musste mit Platz sieben vorlieb nehmen.

An der Eliminationsfront folgten Andreas Chalkiadikis und der Türke Zorlu Er fast direkt auf dem Fuße.

Dann waren nur noch vier Spieler übrig und schnell wurde über einen Deal verhandelt. Doch die Spieler konnten sich nicht darauf einigen, ob man den Deal nach ICM oder Chipchop machen sollte und so einigte man sich darauf, nicht einig zu sein und spielte das Turnier auf traditionelle Art aus.

uri reichenstein 2
Uri Reichenstein

Das Spiel zu viert dominierte Uri Reichenstein, Israel geboren wurde und unter deutscher Flagge spielte. Reichenstein ist ein erfahrener Turnier-Spezialist und hatte online auf PokerStars bereits unter anderem die Sunday-Million und auch den Super-Tuesday gewonnen.

Er eliminierte schließlich den Niederländer Thomas de Rooij, während Sebastian Malec den Briten Adam Owen aus dem Turnier warf.

Ein äußerst langes Heads-Up

Als das Spiel zu zweit begann, waren noch mehr als 170 Big Blinds auf dem Tisch und die beiden Spieler wollten keinen Deal machen. Entsprechend lange dauerte das Duell und obwohl Uri Reichenstein mehrfach eine sehr deutliche 4-zu-1-Führung hatte, gelang es ihm nicht, den Sack endgültig zu zu machen.

Sebastian Malec traf einfach immer im richtigen Moment die richtigen Karten. Am Ende gewann der Pole mit der oben geschilderten Flush-gegen-Straße-Hand das Turnier gegen Uri Reichenstein.

Aus 27 Euro mach 1,1 Millionen

Sebastian Malec strebte bis zu seinem 15. Lebensjahr eine Karriere als professioneller Schachspieler an, doch die Begeisterung seines damaligen Schachlehrers für Poker färbte auf den jungen Polen ab.

Online qualifizierte er sich für die EPT Barcelona, wobei er für sein Satellite gerade einmal 27 Euro löhnte. Daraus machte er jetzt mehr als 1,1 Millionen Euro – ein äußerst einträgliches Geschäft.

So gegen die EPT Barcelona aus

(Top 25)

1 Sebastian Malec Polen 1.122.800 €
2 Uri Reichenstein Deutschland 807.100 €
3 Adam Owen Vereinigtes Königreich 646.250 €
4 Thomas De Rooij Niederlande 535.100 €
5 Zorlu Er Türkei 431.550 €
6 Andreas Chalkiadakis Griechenland 330.290 €
7 Harcharan Dogra Spanien 230.950 €
8 Pavel Plesuv Moldawien 165.950 €
9 Stephen Malone Irland 123.450 €
10 Morten Mortensen Dänemark 98.350 €
11 Alexandru Baron Kanada 98.350 €
12 Andrea Cortellazzi Italien 81.700 €
13 Konstantin Puchkov Russland 81.700 €
14 Mikhail Molchanov Russland 69.170 €
15 Alisan Holozlu Deutschland 69.170 €
16 Jean-Jacques Zeitoun Frankreich 57.120 €
17 Nuno Capucho Portugal 57.120 €
18 Michael Addamo Australien 49.170 €
19 Olli Autio Finnland 49.170 €
20 Anthony Chimkovitch Belgien 49.170 €
21 Pavel Veksler Israel 41.220 €
22 Simon Lofberg Schweden 41.220 €
23 Stefan Vogt Deutschland 41.220 €
24 Vojtech Ruzicka Tschechien 33.300 €
25 Damien Luis Frankreich 33.300 €

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page