Scotty Nguyen verpasst 6. WSOP Gold-Bracelet

scotty-nguyen
Scott Nguyen

Knapp vorbei ist auch daneben: der Weltmeister von 1998, Scotty Nguyen schrammte am Donnerstag nur knapp an seinem sechsten WSOP-Bracelet vorbei. Er musste sich am Finaltisch, an dem auch Phil Ivey und Mike Matusow spielten, Joe Cassidy geschlagen geben.

 

Etwas mehr als $ 182.000 Dollar gewann Nguyen bei Event 24, dem $ 5k Omaha Eight-or-Better. Dieser 19. WSOP-Finaltisch dürfte Nguyens Poker-Einnahmen auf mehr als § 11,6 Millionen angehoben haben.

 

„Ich bin enttäuscht, aber heute war einfach nicht mein Tag. Und wenn es nicht dein Tag ist, dann mus man an den nächsten denken“, sagte Nguyen nachdem er seine $ 182.213 in bar abgeholt hatte gegenüber PokerZeit.

 

„Heute war es eben Joe Cassidys Tag und ich gratuliere ihm zu seinem Erfolg“, so Nguyen.

 

„Drei Tage lang spielte er richtig gut. Und wenn man gut spielt und das Glück auf seiner Seite hat, dann gibt es nichts, das einen aufhalten kann“, erklärt Nguyen.

 

Die meisten am Finaltisch dürften Scotty Nguyen gar nicht auf dem Schirm gehabt haben, denn er machte häufige Pausen, um zu Rauchen oder einen Drink zu nehmen.

 

Aber obwohl er nicht der aktivste der letzten neun Spieler war, schaffte es Nguyen, sich durch einen Finaltisch zu kämpfen, an dem einige der besten Pokerspieler saßen.

 

„Daran erkennen die Menschen, aus welchem Holz man geschnitzt ist. Sie müssen gegen die besten Spieler antreten“, sagte Nguyen.

 

„Leute wie Phil Ivey und Joe Cassidy motivieren einen. Dafür wurde Poker gemacht“, sagte er.

 

Heads-up elf Stunden zu spät

 

Ursprünglich sollte das Heads-Up schon Mittwoch Nacht gespielt werden, wurde aber angehalten als Phil Ivey kurz nach 3 Uhr auf dem zweiten Platz ausscheiden musste.

 

Nguyen kam pünktlich um 14 Uhr zum Heads-Up zurück, Joe Cassidy mit ungefähr 15 Minuten Verspätung. Bei seiner Ankunft saß Nguyen schon entschuldigend in den Startlöchern und nippte genüsslich an seinem Michelob Light.

 

Nguyen entschuldigte sich für den abrupten Abbruch des Spiels in der Nacht zuvor. Cassidy entschuldigte sich für sein Zu-Spät-Kommen und nachdem alle Höflichkeiten ausgetauscht waren, setzen sich die beiden, um den Sieger auszumachen.

 

Zu Beginn des Heads-up verzeichnete Nguyen ein Chip-Defizit von fast 4:1 – das reichte auch nur ein paar Runden, bevor Nguyen als Zweiter aufgeben musste.

 

Scotty Nguyen ist eine der größten „Marken“ im Poker. Dank des Films „Rounders“ und mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung bei Live-Poker-Turnieren, hat sich Nguyen einen festen Platz im noch jungen Erbe des Poker erspielt.

 

Nguyen gewann zwei der prestige- trächtigsten Events bei der World Series of Poker: Das Main Event und das $ 50k Players Championship.

 

Zwei der fünf WSOP-Bracelets seiner Karriere gewann er beim Omaha Eight-or-Better. Zusammen mit John Cernuto und Mike Matusow, der als 8. den Finaltisch des 24. Events verlassen musste, gilt Nguyen als einer der besten O-8-Turnier-Spieler der Welt.

 

Und hier die Ergebnisse des Finaltisches von Event 24, dem $ 5k Omaha Hi-Lo Eight-or-Better im Überblick:

1. Joe Cassidy - $ 294.777
2. Scotty Nguyen - $ 182.213
3. Phil Ivey - $ 136.046
4. Meng La - $ 102.260
5. Gregory Jamison - $ 77.342
6. Elie DOFT - $ 58.873
7. Bart Hanson - $ 45.084
8. Mike Matusow - $ 34.748
9. Ryan Lenaghan - $ 26.940

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page