Rainer Kempe mit massiver Führung im Finale des Super-Highroller-Bowls

Rainer Kempe4
Rainer Kempe klarer Chipleader beim Superhighroller im Aria

Der Finaltisch des Super-Highroller-Bowls Aria-Casino ist gefunden und gleich zwei deutsche Spieler führen diesen an: Rainer Kempe und Fedor Holz liegen auf Platz eins und zwei im Count.

Nur sieben Spieler werden bei den 300.000 Dollar teuren Turnier bezahlt. In dieser Nacht, dem dritten Spieltag des Turniers, wurden diese sieben Spieler gefunden.

Insgesamt 49 Spieler nahmen an dem Turnier ursprünglich Teil und da der Veranstalter 300.000 Dollar zusätzliches Preisgeld spendierte (und keine Rake nahm), liegen 15 Millionen Dollar im Pot.

Zum dritten Tag waren schon nur noch 16 Spieler übrig und über gut acht Stunden wurden neun von ihnen eliminiert. Die letzten Beiden, die gehen mussten, waren Jason Mercier und Dan Smith.

Dramatisches Aus für Dan Smith

Dan Smith
Dan Smith

Dramatisch war das Aus von Dan Smith. Der Amerikaner hatte mit zwei Sechsen ein Set auf einem T86-Flop getroffen und nach ein paar Raises und Reraises waren fast alle seine Chips (etwas mehr als 60 Big Blinds) in der Mitte. Sein Kontrahent war Rainer Kempe und der hatte mit zwei Achten das bessere Set.

Nach diesem Desaster blieben Smith, der bis dato die zweitmeisten Chips hatte, nur noch rund viereinhalb Big Blinds. Diese verlor er kurz darauf gegen Fedor Holz.

Für Kempe war diese Hand natürlich ein überaus glücklicher Segen, katapultierte sie ihn doch an die Spitze des Chipcounts. Mit einem gehörigen Abstand thront er nun dort oben. Mit 5,5 Millionen Chips (über 110 Big Blinds) kommt er morgen wieder. Fedor Holz, auf Platz zwei im Count, hat nur 2,2 Millionen Chips.

Großer Wurf für Kempe

Für Rainer Kempe ist dieses Turnier der nächste große Wurf. In den letzten zwölf Monaten schaffte er es bereits vier Mal an die Finaltische von EPT-, WPT- oder WSOP-Turnieren. Im Dezember gewann er das Highroller-Turnier der EPT Prag und sackte 539.000 Euro ein. Das war bis dahin sein größter Cash. Es steht jetzt schon fest, dass er beim Super-Highroller-Bowl mehr mitnehmen wird, denn der Min-Cash liegt bei 600.000 Dollar. Aber mit Sicherheit dürfte Kempe sein Auge jetzt auf das Preisgeld für den ersten Platz geworfen haben. Dieses liegt schließlich bei stolzen 5 Millionen Dollar.

Neben Kempe und Holz haben es auch die beiden Poker-Legenden Erik Seidel und Phil Hellmuth ins Finale geschafft, liegen jedoch am unteren Ende des Chipcounts.

So steht es zurzeit:

 

SpielerLandChips
Rainer Kempe Deutschland 5.545.000
Fedor Holz Deutschland 2.190.000
Bryn Kenney USA 2.085.000
Dan Shak USA 1.650.000
Matt Berkey USA 1.205.000
Erik Seidel USA 1.120.000
Phil Hellmuth USA 905.000

Um diese Preise wird gespielt:

 

PlatzPreisgeld
1. $5.000.000
2. $3.500.000
3. $2.400.000
4. $1.600.000
5. $1.100.000
6. $800.000
7. $600.000

Weiter geht es um 19:00 Uhr in Las Vegas (1:00 Uhr nachts bei uns), doch übertragen wird das Geschehen diesmal ausschließlich auf dem exklusiven amerikanischen Kabelsenders CBS. Ike Haxton kam bei dem Final-Tisch zu dieser sicherlich spaßig gemeinten Einschätzung (Wen meint er da wohl?):

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page