Rafi Ashkenazi neuer Chef bei Amaya, David Baazov tritt offiziell zurück

Rafi Ashkenazi 2
Rafi Ashkenazi

Amaya Inc., das kanadische Mutterunternehmen von PokerStars und Full Tilt, hat den Geschäftsbericht für das zweite Quartal 2016 veröffentlicht. Neben ordentlichen Geschäftszahlen wir auch der Rücktritt von Ex-CEO David Baazov von allen Ämtern erklärt, neuer CEO des Gaming-Giganten wird Rafi Ashkenazi, der zuvor schon PokerStars und Full Tilt geleitet hatte.

Rücktritt von David Baazov wegen Anklage?

Der offizielle Rücktritt von Baazov am 11. August 2016 ist höchstwahrscheinlich die Konsequenz einer Anklage der kanadischen Strafverfolgungsbehörden wegen verbotenem Insiderhandel mit Aktien.

Im Sommer 2014 erwarb Amaya Inc. PokerStars und Full Tilt für 4,9 Milliarden Dollar und die Wertpapiere von Amaya gewannen innerhalb kürzester Zeit massiv an Wert. Bei der Ermittlung der kanadischen Financial Markets Authority (AMF) geht es um verbotene Handlungen im Rahmen dieses Ereignisses.


David Baazov

Baazov wird vorgeworfen, Informationen an einen damaligen Berater weitergegeben haben und dadurch die Straftatbestände "Weitergabe von vertraulichen Informationen" und "Verbotene Marktbeeinflussung" erfüllt zu haben. Das Verfahren läuft noch, Baazov war deswegen schon vor einigen Monaten vorläufig zurückgetreten.

Baazov in den Panama Papers

David Baazov 2
David Baazov

Zu allem Überfluss tauchten Baazov und einige seiner Familienmitglieder auch noch in den Panama Papers auf.

Diese Papiere sind geleakte Unterlagen des panamaischen Offshore-Dienstleisters Mossack Fonseca, die im  April 2016 an die Öffentlichkeit gelangten.

Die Daten enthalten Informationen über legale Strategien der Steuervermeidung, aber auch Steuer- und Geldwäschedelikte, den Bruch von UN-Sanktionen sowie andere Straftaten durch Kunden der Kanzlei.

Baazov zu seinem Rücktritt: "Ich bin stolz auf meinen Beitrag, das Unternehmen Amaya zu dem gemacht zu haben, was es heute ist. Ich werde Strategie und Management weiterhin gutheißen."

Positive Geschäftszahlen

Neben dem Rücktritt wird im Quartalsbericht auch von überwiegend guten Geschäftszahlen berichtet, der Quartals-Umsatz von Amaya stieg von 259 Millionen Dollar im Jahr 2015 auf über 285 Millionen in diesem Jahr, ein Plus von über 10 Prozent.

Der Umsatz durch Poker betrug hierbei über 215 Millionen Dollar. Casinospiele und Sportwetten generieren jedoch immer mehr Umsatz, ihr Anteil stieg im Vergleich zum Vorjahr von 12 auf 21 Prozent.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page