Nitsche, Lövgren und Torelli bei 888Live in Innsbruck

eliot hirn
Eliot Hirn. (Photo: Fabfotos)

Internationale Topstars, ein atemberaubendes Panorama und Tatjana Pasalic als neue Gastgeberin machten den ersten 888Live Event des Jahres zu einem Highlight des Winters.

888Live ist die Turnierserie von 888poker speziell für Hobbyspieler. Sie kombiniert niedrige Buy-ins mit tollen Spielorten und sportlichen oder kulturellen Aktivitäten.

Zum Auftakt des Jahres 2016 kam der 888-Tross ins malerische Innsbruck. 128 Spieler folgten dem Ruf, von denen sich allein 60 online für den €440 Event qualifiziert hatten.

Auftritt der Profis

Zwei Mitglieder des Profiteams von 888poker gaben sich ebenfalls die Ehre: Sofia Lövgren aus Schweden und Dominik Nitsche, derzeit in den Top 20 des GPI.

Aber das waren nicht alle Spieler von internationalem Format, die in Innsbruck antraten, denn auch der amerikanische Profi Alec Torelli reiste überraschend an.

„Ich war mit meiner Frau in Mailand, und sie wollte schon lange mal mit mir nach Innsbruck. Dann hörten wir von diesem Turnier und dachten uns, ‚warum nicht‘?“

Tatjana Pasalic, bekannt von mehreren anderen Turnierserien, trat erstmals als Moderatorin für 888Live auf und hatte auch auf der Skipiste sichtlich Spaß.

Nitsche, Lövgren und Torelli erreichen Tag 2

€41.820 Preispool sollten unter den besten 15 Spielern ausgeschüttet werden, wobei auf den Gewinner €11.710 entfielen.

Um sich die zu sichern, galt es jedoch zunächst, den zweiten und finalen Tag zu erreichen. Das gelang allen drei Prominenten in Innsbruck, und Alec Torelli übernachtete sogar als Chipleader.

Sofia Lövgren schied auf Platz 46. aus, nachdem sie in einem klassischen Setup mit Königen in Asse lief.

Dominik Nitsche erging es etwas besser. Er erreichte die vier letzten Tische, bevor er mit A-Q einen etwas fragwürdigen All-in Call bekam. Sein Gegner traf die zehn und gewann.

Alec Torellis Lauf hielt an, bis nur noch ein einzelner Tisch bespielt wurde. Auf Platz zehn endete das Turnier dann aber auch für Torelli.

Die letzten drei Spieler handelten schließlich einen Deal aus, und nachdem mit Michael Hill der letzte Lokalmatador ausgeschieden war, wurde das finale Duell ein Match Frankreich gegen Italien.

Der Südtiroler Ivan Mairhofer hatte zum Zeitpunkt des Deals einen so großen Chipvorsprung, dass er den größten Batzen des Preispools gewann.

Und das, obwohl er am Ende gegen Eliot Hirn aus Frankreich unterlag, der damit die €990 einstrich, die die drei letzten Spieler für den Gewinner ausgehandelt hatten.

dominik nitsche3
Auch Dominik Nitsche hatte Spaß.

Die Pokergötter waren in Innsbruck auf Seiten des Franzosen, der am Ende mit einem Paar Zweien ein Set auf dem Board traf und damit die Buben von Mairhofer schlagen konnte.

Viele andere Spieler nutzen derweil die Möglichkeit, am Freeroll Bounty teilzunehmen.

Dieses Turnier ist eine ziemlich einzigartige Geschichte. Wer aus dem Main Event ausscheidet und sich online qualifiziert hatte, darf das Freeroll Bounty spielen, bei dem €4000 verteilt werden.

Wo sonst findet man einen Live-Event mit einem so großen Preispool und so wenigen Teilnehmern?

Die 888Live Crew zieht jetzt weiter. Nächster Stopp könnte eventuell Marbella sein, wo die Serie im vergangenen Jahr einen ebenfalls sehr erfolgreichen Auftritt hatte.

Payouts am Finaltisch

  1. Eliot Hirn, F, €8610
  2. Ivan Mairhofer, I, €8740
  3. Michael Hill, AUT, €6700
  4. Matthias Fahrion, D, €3510
  5. Marian-Inout Farcas, RO, €2530
  6. Zeynal Danisman, AUT, €2150
  7. Hector Caldero Urbina, E, €1780
  8. Andrea di Fusco, I, €1440
  9. Antony Mezzaroba, F, €1150

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page