Newsflash: Mieser Stream vom teuersten Turnier des Jahres

Super Highroller Bowl 2016
Aria Super Highroller 2016 – nur Zuschauen ist schwierig

Für ein wenig Verärgerung sorgte diese Nacht das just gestartete teuerste Turnier des Jahres, der Super-Highroller-Bowl im Aria Casino, denn der Stream war entweder gar nicht erst empfangbar oder komplett mit Werbung zugepflastert. Nichtsdestominder startete das Turnier an sich sehr erfolgreich und online schaffte es ein alter Hase aus der Schweiz einen ganz großen Wurf in den Sonntagsturnieren auf PokerStars zu landen.

Dies in unserem heutigen Newsflash:

Gemischte Gefühle zum Auftakt des Super-Highroller-Bowl

Gestern Abend wurde im Aria-Casino der Super-Highroller-Bowl, das mit einem Buyin von 300.000 Dollar teuerste Turnier dieses Jahres, eröffnet. 49 Spieler ließen sich an den Tischen nieder. Die Tickets zu diesem Turnier waren schon vor mehr als zwei Monaten restlos ausverkauft, denn der Veranstalter nimmt bei diesem Event keine Rake und legte 300.000 Dollar zum Preispool obendrauf.

Für die Spieler ist dies sicherlich das größte Spektakel und wahrscheinlich auch das wichtigste Turnier dieses Jahres. Doch die Veranstalter haben es leider übersehen, den Pokerfans ein würdevolles Zuschauern zu ermöglichen. Die ersten zwei Stunden des gestrigen ersten Tages waren noch via Twitch zu sehen, doch hernach konnte man das Geschehen nur noch über den amerikanischen Kabelsenders CBS verfolgen.

In Europa ist dieser Sender überhaupt nicht zu empfangen, so das man entweder in die Röhre schaute oder auf halblegale Dienste ausweichen musste. Doch selbst wenn man es schaffte, den Stream irgendwie zu empfangen, sah man in erster Linie Werbung. CBS schaffte es, pro 20 Minuten Spiel rund 40 Minuten Werbung zu zeigen.

Bei dem Turnier selbst sind nach dem ersten Tag noch 35 Spieler übrig. Das heißt, 14 sind ausgeschieden. Das erste Opfer des Tages war (irgendwie passend) Antonio Esfandiari, der 2012 das erste Millionen-Turnier der WSOP und 18 Millionen Dollar gewann.

Auch zwei von den fünf teilnehmenden deutschsprachigen Spielern mussten schon ihren Platz räumen: Christoph Vogelsang und Igor Kurganov werden heute nicht wiederkehren.

Ein anderer Deutscher hingegen, Fedor Holz, setzt seinen unglaublichen Lauf der letzten Monate allem Anschein nach fort, denn er liegt nach Tag eins auf den dritten Platz im Chipcount.

In Führung liegt derzeit der russische Highroller Timofey Kuznetsov und auch Daniel Negreanu und Dan Colman (Vize und Sieger bei Millionen Turnier der WSOP 2014) liegen in den Top-5.

Weiter geht es heute Abend 17:00 Uhr (23:00 Uhr europäischer Zeit) und diesmal dürfen wir immerhin die ersten drei Stunden des Turniers auf Twitch verfolgen. Danach gilt – zu für uns Europäer – gute Nacht!

So steht es zur Zeit:

 

Timofey Kuznetsov Russland 1.129.500
Matt Berkey USA 745.500
Fedor Holz Deutschland 736.500
Daniel Colman USA 665.000
Daniel Negreanu Kanada 653.500
Bill Perkins USA 613.500
Phil Galfond USA 578.500
Jason Mercier USA 568.500
Dan Perper USA 559.000
Justin Bonomo USA 544.000
Brian Rast USA 535.000
Phil Laak USA 527.000
David Peters USA 522.500
Bryn Kenney USA 519.000
Ben Lamb USA 504.500
Rainer Kempe Deutschland 445.000
Tom Marchese USA 432.500
Phil Hellmuth USA 405.000
Erik Seidel USA 396.500
Andrew Robl USA 382.500
Nick Petrangelo USA 360.000
Tony Gregg USA 342.500
Jake Schindler USA 306.000
Kathy Lehne USA 293.500
Dan Smith USA 289.000
Keith Gipson USA 282.000
Dan Shak USA 235.500
Vitaliy Rizhkov USA 202.500
Ben Tollerene USA 187.500
Stephen Chidwick UK 156.500
Dominik Nitsche Deutschland 136.500
Bobby Baldwin USA 126.000
Cary Katz USA 106.000
Pratyush Buddiga USA 99.000
Byron Kaverman USA 81.000

Stefan Huber und Sami Kelopuro mit fetten Online-Cashes auf PokerStars

Stefan Huber
Stefan Huber (Bild: gbs-schweiz.org)

Die WSOP steht vor der Tür, die SCOOP ist beendet, doch der Sunday-Grind auf PokerStars geht ungebrochen weiter. Auch wenn der Anbieter während der Sommermonate die Garantien vieler Turniere ein wenig gesenkt hat, tummelten sich gestern zigtausende Spieler an den Tischen.

Das größte Turnier des Tages, die Sunday-Million, zog fast 5700 Spieler an und spielte über 1,1 Millionen Dollar aus. Der Sieg ging an den uns namentlich nicht bekannten Israeli Viking8844.

Aus hiesiger Sicht interessanter war alle Mal das 700 Dollar teure Knock-out-Turnier, der Super-Sized-Sunday. Hier schafften es neben Sam Greenwood und Ashley Mason die Online-Highstakes-Legende Sami "Lrslzk" Kelopuro und der Schweizer Stefan "I'am_sound" Huber ins Finale.

Huber wurde schließlich Zweiter für rund 42.700 Dollar und der Finne Sami Kelopuro gewann das Turnier und nahm 51.500 Dollar mit.

Dies das Endergebnis des Turniers:

PlatzSpielerLandPreisgeld
1. Lrslzk (Sami Kelopuro) Finnland $51.500
2. I'am_Sound (Stefan Huber) Schweiz $42.700
3. LocoVitto UK $23.400
4. flong78 UK $22.900
5. ForzaVaxholm Schweden $14.600
6. Str8$$$Homey (Sam Greenwood) Kanada $12.800
7. DYBYDX (Ashley Mason) Australien $13.300
8. kraftatze Deutschland $12.300
9. advenje Russland $4.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page