Newsflash: EPT-Highroller, GPL-Highperformer, WSOP-Highflyer

Fedor Holz13
Fedor Holz beim $10k-Highroller gut im Rennen, Quelle: Twitter

Heute sind in unserem Newsflash mal alle "high" – im übertragenen Sinn. Es geht um das $10k-EPT-Grand-Final-Turnier, das wiederholt gute Abschneiden von Jeff Gross für die Berlin Bears bei der GPL und darum, welche Länder bei der WSOP bisher am besten waren.

Gruissem und Holz beim EPT $10k Highroller gut dabei

Das wichtige EPT Grand Final €10K High Roller in Monte Carlo ist in vollem Gang und mittlerweile ist Tag 2 gespielt. Chipleader ist nun Dmitry Yurasov mit 903.000 Chips.

Die Deutschen  Philipp Gruissem und Fedor Holz haben 668.000 bzw. 553.000 Chips und sind ebenfalls in den Top-Ten des Chipcounts zu finden.

Auch Steffen Sontheimer auf Platz 16 und Christian Christner auf Platz 18 sind noch dabei und haben theoretisch Siegchancen.

Die Zahl der Entries ging am Tag 2 wegen der Möglichkeit der Late-Registration auf 214 hoch, im Preispool des Turniers liegen jetzt 2.075.800 Euro.

Auf den Sieger warten 439.000 Euro, 31 Plätze werden bezahlt.

Mal sehen, wie es heute mit den 23 Überlebenden weitergeht, wir drücken den Deutschen jedenfalls ganz fest die Daumen. Hier die Top-Ten im Chipcount:

 

1 Dmitry Yurasov Russia 903.000
2 Imad Derwiche France 760.000
3 Isaac Haxton USA 744.000
4 Tom Hall UK 731.000
5 Jean-Noel Thorel France 718.000
6 Philipp Gruissem Germany 668.000
7 Chance Kornuth USA 601.000
8 Sergey Lebedev Russia 567.000
9 Fedor Holz Germany 553.000
10 Adrian Mateos Spain 551.000

Jeff Gross holt wichtige Punkte für die Berlin Bears

Brunson Gross
Todd Brunson verlor gegen Jeff Gross

Gestern gab es bei der GPL drei Heads-Up-Matches in der Eurasia Gruppe. Um es gleich vorweg zu nehmen:

Jeff Gross hat alle drei Teilmatches gegen Todd Brunson von den Rome Emperors gewonnen und erfreulicherweise neun Punkte für die Bears geholt.

Die Berlin Bears liegen damit auf Platz 4 in ihrer Gruppe. Gross hatte bereits vorgestern bei den 6-Max-Turnieren gut abgeschnitten und Platz 2 und 3 gemacht - Respekt!

In den weiteren  Partien konnten Anatoly Filatov und Randy Lew jeweils zwei ihrer drei Matches gewinnen. Entsprechend sind die Paris Aviators und die Moscow Wolverines auf Platz 1 und 2 der Gruppe zu finden.

Heute stehen bei der GPL drei Heads-Up-Matches der Americas Gruppe an und man kann sich das Ganze auf Twitch anschauen:

  • 19:00 Uhr MEZ: Jonathan Jaffe/San Francisco Rush vs. Thiago Nishijima/Sao Paulo Mets
  • 21:30 Uhr MEZ: Olivier Busquet/LA Sunset vs. Tom Marchese/New York Rounders
  • 00:00 Uhr MEZ: Scott Ball/Las Vegas Moneymakers vs. Jason Lavallee/Montreal Nationals

So steht es in den Gruppen:

Eurasia Conference

TeamPoints6-MaxHeads-UpWins
Paris Aviators 51 27 24 10
Moscow Wolverines 50 35 15 8
Hong Kong Stars 46 22 24 9
London Royals 38 20 18 7
Berlin Bears 39 21 18 7
Rome Emperors 28 19 9 3

Americas Conference

TeamPoints6-MaxHeads-UpWins
New York Rounders 43 25 18 8
Montreal Nationals 41 23 18 8
Las Vegas Moneymakers 37 25 12 4
LA Sunset 37 22 15 6
San Francisco Rush 34 22 12 6
Sao Paulo Mets 33 27 6 3

Bilanz der erfolgreichsten WSOP-Länder

Kurz vor dem Start der WSOP am 1. Juni 2016 ist es Zeit, Bilanz zu ziehen: 1.245 Bracelets wurden bei der WSOP bisher ausgespielt.

Davon gingen sagenhafte 979, also rund 79 Prozent an amerikanische Spieler. Auf Platz zwei hinter Amerika folgt Kanada mit 52 Bracelets. Allein sechs  davon wurden von Daniel Negreanu gewonnen.

Nach England mit 37 Bracelets kommt dann auch schon Deutschland mit immerhin 26 Armbändern.

Vor allem in den letzten Jahren lief es gut für die Deutschen: 13 Bracelets wurden allein in den Jahren 2013, 2014 und 2015 erzielt.

Bemerkenswert vor allem die drei (!) Bracelets, die George Danzer bei der WSOP 2014 holen konnte. Hier die Verteilung der Bracelets:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare