Mike Sexton: Poker-Hall-of-Famer gewinnt die WPT Montreal

Mike Sexton WPT Montreal 2016 1
Mike Sexton feiert seinen ersten WPT-Titel

Mike Sexton ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten in der Poker-Szene. Seit Jahrzehnten spielt der 69-jährige, hat dabei unter anderem ein Bracelet gewonnen und über 5,8 Millionen US-Dollar Preisgelder eingestrichen.

Seine Meriten hat der Amerikaner sich jedoch mit der World Poker Tour verdient. Seit über 15 Jahren ist er das Gesicht der Serie und er hat die WPT zu dem Erfolgsmodell gemacht, welches sie heute immer noch ist.

Mike Sexton spielte fast alle WPT-Turniere selbst mit, hat es in der Vergangenheit auch schon zweimal an den Finaltisch geschafft, doch fiel mehr ist er derjenige, der das Finale Live kommentiert.

Diesmal klappte das mit dem Kommentieren nicht, denn Sexton ging als Chipleader in das Finale in Montreal und gewann das Turnier am Ende mit einer riesigen Portion Glück.

Wieder keine Siegerin

Ema Zajmovic 001
Ema Zajmovic blieb glücklos

648 Entries kamen bei dem Turnier zusammen und gestern waren schon nur noch sechs übrig. Neben Mike Sexton hätte die Kanadierin Ema Zajmovic der Star des Turniers werden können. Noch nie gelang es einer Dame, ein WPT-Main-Event gewinnen und Zajmovic ging als Zweite im Chipcount in das Finale. Mit etwas Glück hätte sie also die erste weibliche WPT-Siegerin werden können.

Dieses Glück blieb Ema Zajmovic allerdings verwehrt. Die Karten meinten es nicht gut mit ihr und obwohl sie anfangs ganz kurz sogar die Führung übernahm, fiel sie schnell zurück und schied schließlich auf Platz fünf aus. Die WPT muss also weiter auf die erste Siegerin warten.

Sexton mit einer Menge Dusel

Das Glück, welches Ema Zajmovic nicht hatte, landete samt und sonders bei Mike Sexton. Der Amerikaner traf links und rechts bombastische Starthände – während der ersten 100 Hände unter anderem dreimal Könige und einmal Asse und auch die All-Ins gingen zumeist zu seinen Gunsten aus.

Nichts desto minder lag Sexton zu Beginn des Heads Up gegen Benny Chen leicht zurück. Chen, der 2013 bei der WSOP den Millionaire Maker gewinnen konnte, dominierte das Duell sogar nach Belieben. Zwischenzeitlich lag er zehn zu eins in Front und sein Sieg sah eigentlich nur noch nach einer Formsache aus.

Doch Fortuna blieb Mike Sexton hold. Während des insgesamt rund 160 Hände andauernden Heads-Ups war Sexton viermal für sein Turnierleben all-in und er gewann alle vier Konfrontationen. 155 Hände lang hatte er weniger Chips als sein Kontrahent und erst ganz am Ende übernahm er die Führung. Mit dieser Führung gewann er auch sofort das Turnier als es zum finalen All-In mit Damen gegen König-Dame kam.

Umgerechnet fast 318.000 US-Dollar gab es für den glücklichen Sieg, inkludiert ist dabei ein 15.000 Dollar teures Ticket zum WPT-Finale im nächsten Frühjahr.

Endergebnis WPT Montreal

1 Mike Sexton $317.896
2 Benny Chen $213.515
3 Nadir Lalji $136.806
4 Ilan Boujenah $99.067
5 Ema Zajmovic $76.127
6 Jake Schwartz $61.000
7 Samuel Gagnon $50.590
8 Antonin Duda $40.343
9 Terry Schumacher $30.254
10 Robert McGhee $25.045
11 Stuart Taylor $25.045
12 Tam Ho $25.045
13 Alex Keating $20.007
14 Jason Mann $20.007
15 Martin Raus $20.007
16 Dakota Vandine $16.590
17 Jonathan Abdellatif $16.590
18 Ivan Fazal Karim $16.590
19 Ted Doukas $13.664
20 Kevin MacDonald $13.664
21 Feizal Satchu $13.664

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page