Lauter Rekorde und ein Sieg für Stefan Jedlicka bei der EPT Barcelona

Nachdem gestern der zweite Starttag des Main-Events der EPT Barcelona beendet wurde, bei einem 25.500 Euro teuren Turnier innerhalb von nur einem Tag ein Sieger bestimmt wurde, der Österreicher Stefan "mindgamer" Jedlicka seinen bisher größten Live-Triumph einfahren konnte und quasi jedes Turnier neue Rekord-Teilnehmerzahlen aufstellte, kann man jetzt schon von einem vollen Erfolg des Auftakts der 13. EPT-Saison sprechen.

Nachdem gestern der zweite Starttag des Main-Events der EPT Barcelona beendet wurde, bei einem 25.500 Euro teuren Turnier innerhalb von nur einem Tag ein Sieger bestimmt wurde, der Österreicher Stefan "mindgamer" Jedlicka seinen bisher größten Live-Triumph einfahren konnte und quasi jedes Turnier neue Rekord-Teilnehmerzahlen aufstellte, kann man jetzt schon von einem vollen Erfolg des Auftakts der 13. EPT-Saison sprechen.

Aber der Reihe nach:

1. Sieg für Stefan Jedlicka beim €2k-Estrellas-Highroller

EPT13 Barcelona 1002 Winner Estrellas 2k High Roller Stefan Jedlicka
Stefan "mindgamer" Jedlicka

Die Estrellas Pokertour ist die kleine Schwester der EPT und wird direkt vor dem Main Event in Barcelona ausgetragen. Wie jede anständige Turnierreihe hat auch die Estrellas Pokertour ein Highroller-Event. Dieses kostete vergleichsweise übersichtliche 2200 Euro Buy-In und 1182 Spieler meldeten sich am Wochenende zu dem Spaß an – ein neuer Rekord für dieses Turnier.

Gestern wurde das Finale ausgetragen und gleich fünf deutschsprachige Spieler schafften es an den Final-Table: Stefan Jedlicka, Josip Simunic und Michael Cano aus Österreich, der Schweizer Stephan Huber und Vladimir Geshkenbein.

Nach einem Deal im Heads-Up sicherte sich zwar der Brasilianer Felipe Theodoro Da Costa das meiste Preisgeld (fast 270.000 Euro), aber Stefan Jedlicka gewann das Turnier am Ende und holte sich den Titel und ein Preisgeld von 251.500 Euro.

Jedlicka hat sich unter dem Nick mindgamer online einen Namen gemacht und bereits ein SCOOP-Turnier und auch einmal die Sunday Million gewonnen. Der Sieg beim Estrellas-Highroller ist der größte Live-Erfolg seiner Karriere.

Endergebnis

1 Stefan Jedlicka Österreich €251.500
2 Felipe Theodoro Da Costa Brasilien €268.950
3 Josip Simunic Österreich €177.960
4 Vladimir Geshkenbein Russland €143.240
5 Jordan Kaplan USA €115.900
6 Michael Cano Österreich €88.900
7 Stefan Huber Schweiz €62.490
8 Oleg Titov Russland €45.150
9 Mihails Morozovs Lettland €33.880

2. Pratyush Buddiga gewinnt beim verrückten €25k-Highroller

Schwer in Mode bei der EPT sind die sogenannten Eintages-Highroller. Bei diesen wird für ein recht hohes Buyin innerhalb von nur einem Tag vom Anfang bis zum Ende durchgespielt. Dabei gibt es anfangs sogar auch noch eine Re-Entry-Option und der Turbo-Wahnsinn dauert in der Regel deutlich über 14 Stunden.

Zu dem 25.500 Euro teuren Turnier in Barcelona meldeten sich gestern 131 Spieler an und 34 von ihnen zogen die Re-Entry-Karte. Damit kamen insgesamt 165 Teilnahmen zusammen – ein neuer Rekord. Im Vorjahr waren es 152 Entries. Dieses Jahr wurde um 4,1 Millionen Euro gespielt und für den Sieger war ein Preisgeld von rund 900.000 Euro ausgelobt.

NEIL8381 EPT13BAR Gerard Pique Neil Stoddart
Gerard Pique mit Karten statt Ball

Fast bis in die Geldränge schaffte es der spanische Fußball-Star Gerard Pique. Bei 23 bezahlten Plätzen schied er auf Rang 30 aus.

Etwas besser machte es der deutsche Alles-Gewinner Fedor Holz. Diesmal gewann er zwar nicht, aber er rutschte immerhin gerade so in die Geldränge und schied genau auf Platz 23 aus.

Allerdings machte er bei dem Turnier dennoch Verlust, denn er erhielt nur 46.900 Euro Preisgeld, hatte sich jedoch zweimal eingekauft und so 51.000 Euro in das Turnier investiert. Egal, er wird es verschmerzen können, hat er doch gestern erst 1,3 Millionen Euro bei dem Super-Highroller gewonnen.

Pratyush Buddiga Winner 33 Event nl 25K EPT 13 Barcelona 4313
Pratyush Buddiga mit Flip-Glück

Gespielt wurde bis 1:30 Uhr in der Nacht, dann schied ein wenig unglücklich der letzte deutsche Spieler aus.

Tobias Reinkemeier war mit A6 all-in, verlor jedoch gegen Pratyush Buddigas A3s.

Die letzten drei Spieler einigten sich prompt auf einen ICM-Deal und darauf, die letzten Hände blind all-in zu gehen.

Dieses nächtliche Spektakel dauerte genau zwei Hände, dann stand Pratyush Buddiga als Sieger fest.

Endergebnis

1 Pratyush Buddiga USA €690.275
2 David Yan Neuseeland €704.755
3 Andrey Shatilov Russland €606.020
4 Tobias Reinkemeier Deutschland €347.650
5 Steve O'Dwyer Irland €278.900
6 Alex Komaromi Uruguay €216.250
7 Parker Talbot Kanada €160.080
8 Sergey Lebedev Russland €117.640
9 Dmitry Yurasov Russland €93.790

3. Volles Haus beim Main-Event

andrey sharanov bar13 d1b
Der russische Chipleader Andrey Sharanov

Gestern stand auch Tag 1B des Main-Events der EPT Barcelona an. Nachdem an Tag 1A bereits 466 Spieler kamen, waren es an Tag 1B 1291 – und all das ohne Re-Entry-Option. Bis zum Start des heutigen zweiten Tages ist die Registrierung noch offen, so dass wahrscheinlich noch ein paar Spieler nachrutschen werden.

Schon jetzt liegt der Preispool bei 8,5 Millionen Euro und natürlich ist auch dieses Turnier ein neuer Rekord. 1759 Spieler sind jetzt schon registriert – 65 mehr als im Vorjahr.

Jetzt sind noch 902 Spieler im Rennen und in Führung liegt derzeit der Russe Andrey Sharonov. Der beste Spieler aus hiesigen Gefilden ist Van Hiep Tran auf Rank 3, der Anfang des Monats gerade erst die WPT National Rozvadov für über 60.000 Euro gewann.

Ab 12:00 Uhr geht es heute weiter und ihr findet bei uns den deutschen Livestream von dem Turnier.

» Livestream EPT Main-Event

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page