Keine Deutschen, aber ein Footballer vor dem Finale der Mega-WPT in Las Vegas

Richard Seymour WPT 2016
Der Ex-Footballer Richard Seymour kämpft in Las Vegas um den Titel und 1,9 Millionen Dollar

Im Dezember richten sich alle Augen der Pokerwelt kurz vor Weihnachten auf die tschechische Hauptstadt Prag, wo mit der EPT Prag eines der größten Poker-Events des Jahres ausgetragen wird.

Im Moment allerdings schauen alle Poker-Interessierten fasziniert gen Amerika, denn in Las Vegas wird gerade die größte WPT seit 2007 ausgetragen.

791 Teilnahmen konnte die WPT Five Diamonds Classic im Bellagio dieses Jahr verbuchen. Bei einem Buyin von 10.300 Dollar kommen so abzüglich der Gebühren Preisgelder in Gesamthöhe von 7,67 Millionen Dollar zusammen.

Eine WPT dieses Buyins hatte letztmalig 2007 so viele Spieler angezogen. Damals war es die LA Poker Classic, die ebenso viele Spieler an die Tische lockte.

8G2A7819 EPT11MAL Gerald Karlic Neil Stoddart
Gerald Karlic, bester Österreicher (hier bei der EPT Malta)

In Las Vegas sind inzwischen die ersten vier Tage der WPT Five Diamonds gespielt und nur noch 19 Spieler sind übrig.

Zunächst die schlechten Nachrichten: Unter diesen finalen 19 Spielern ist kein einziger aus hiesigen Gefilden.

Immerhin drei Spieler schafften es die Preisgeldränge, schieden jedoch am heutigen vierten Tag aus. Diese Spieler waren Christian Christner, Gerald Karlic und Christoph Vogelsang.

Dafür sind jedoch immer noch recht viele bekannte Profis im Rennen um den Titel. Der derzeitige Chipleader Ryan Tosoc dürfte zwar nur den wenigsten Poker-Fans etwas sagen, doch hinter ihm liegt mit Justin "ZeeJustin" Bonomo einer der bekanntesten und erfolgreichsten Spieler der Online-Generation auf Rang zwei im Count.

Auch Altmeister JC Tran ist sehr weit vorne dabei und rangiert derzeit auf Platz vier. Ferner sind die amerikanischen Poker-Schwergewichte Jake Schindler, Taylor Paur und Chris Klodnicki noch im Rennen um den Titel.

defensive end richard seymour pg 600
Seymour während seiner aktiven Zeit

Das außerhalb der Poker-Szene Gesicht dürfte jedoch Richard Seymour sein. Der Amerikaner war bis 2012 Profi der National Football League und gewann mit den New England Patriots drei Mal den Super Bowl.

Nach dem Ende seiner Karriere wandte er sich seinem Hobby, dem Pokerspiel zu und hat nun in Las Vegas die Chance, den Finaltisch zu erreichen. Allerdings wird Seymour ein wenig Glück benötigen, ist er mit nur 23 Big Blinds doch einer der Shortstacks am Tisch.

Heute Abend wird auf den sechsköpfigen Finaltisch hinabgespielt und morgen wird der Final-Table live übertragen. Wir werden rechtzeitig auf den Stream hinweisen.

So gehen die 19 Finalisten in den Tag:

Ryan Tosoc 3.492.000
Justin Bonomo 2.687.000
James Romero 2.030.000
JC Tran 1.806.000
Stephen Graner 1.655.000
Jake Schindler 1.289.000
Rob Wazwaz 1.280.000
Bob Buckenmayer 1.212.000
Alex Condon 1.189.000
Igor Yaroshevsky 1.065.000
Tommy Vedes 1.052.000
Tony Utnage 871.000
Danny Fuhs 850.000
Taylor Paur 661.000
David Sands 562.000
Richard Seymour 553.000
Corey Hochman 531.000
Ty Reiman 493.000
Chris Klodnicki 458.000

Darum wird gespielt:

1st:  $1,938,118
2nd:  $1,124,051
3rd:  $736,579
4th:  $494,889
5th:  $345,272
6th:  $268,545
7th:  $207,163
8th:  $153,454
9th:  $107,418
10th-12th:  $76,727
13th-15th:  $61,382
16th-18th:  $52,174
19th:  $45,269

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page