Hot Topic - Wer wird Poker-Weltmeister 2015?

Wer wird Nachfolger von Martin Jacobson?

Diese Frage wurde in dieser Woche den Redakteuren von PokerListings, PokerOlymp und PokerZeit gestellt. Dabei kam es zu einigen überraschenden Antworten und insgesamt wurden fünf verschiedene Namen genannt. Besonders interessant sind die Begründungen aus denen die Herangehens- und Denkweise der verschiedenen Personen ersichtlich wird. Erfahrt hier wen unsere Redakteure für den Nachfolger des Schweden Martin Jacobson halten, und warum?

Die Einschätzungen unserer Redakteure

Paul Verheij, PokerListings Holland:

„Ich glaube, dass Pierre Neuville das Main Event gewinnen wird. Er ist nicht nur ein hervorragender Spieler, sondern verfügt auch über die meiste Erfahrung.

Wenn es ihm gelingt diese intelligent einzusetzen und die jüngeren Spieler mit ein paar Moves zu überraschen, dann wird er im November den Titel nach Europa holen.“

Arved Klöhn, Pokerolymp:

„Es kann nur einen Weltmeister geben: Max Steinberg. Er hat nicht nur die nötige Erfahrung (ein Bracelet und zwei zweite Plätze), sondern auch das richtige Alter (27), und was am wichtigsten ist, er ist am besten gekleidet!

Steinberg ist der Einzige der November Niner, der einen Anzug trägt, und wir haben das Ryan-Riess-Hoody-Trauma des Jahres 2013 immer noch nicht überwunden.“

Claudio Poggi, PokerListings Italien:

„So sehr ich mir wünsche, dass Frederico Butteroni der erste italienische Pokerweltmeister wird, glaube ich doch an einen Sieg von Joe McKeehen. Er ist der massive Chipleader und hat damit schlichtweg die besten Chancen zu gewinnen.

Außerdem ist er ein sehr solider Spieler, hat schon mehr als zwei Millionen Dollar bei Liveturnieren gewonnen, und er ist ehemaliger Risk-Weltmeister. Somit verfügt er über das strategische Können, welches es ihm ermöglichen wird den großen Vorsprung nach Hause zu bringen.“

Chris Hunt, PokerListings.com:

„Unser Favorit: Daniel Negreanu. Warum das denn werdet ihr euch fragen, er gehört doch gar nicht zu den November Nine? Das wissen wir, allerdings hat Negreanu in den letzten Jahren bewiesen, dass man ihn in einem Liveturnier nie abschreiben darf.

Deshalb würde es uns nicht wundern, wenn zwei November Niner spurlos verschwinden und anstattdessen Dnegs und Alexander Turyansky ihren Platz einnehmen würden. Ganz nach dem Motto von Ian Malcolm, aka Jeff Goldblum, in Jurassic Park: “Das Leben (aka Negreanu) findet einen Weg.”

Falls dies nicht passieren sollte, dann wird Joe McKeehen gewinnen."

Artur Kurvits, PokerListings Russland:

„Nur Pierre Neuville! Er wäre für Poker der beste Gewinner. Stellt euch vor ein 72-Jähriger gewinnt das Main Event! Das würde viele ältere Menschen dazu bewegen mit dem Pokerspielen anzufangen, und dadurch einen neuen Pokerboom auslösen.

Seine große Erfahrung und Disziplin machen ihn in dieser Extremsituation zum Favoriten, und außerdem hätte es niemand mehr verdient als er!"

Fred Guillemot, PokerListings Frankreich:

„Ich glaube Thomas Cannuli wird für eine Riesenüberraschung sorgen. Er sitzt links vom Chipleader McKeehen und hat damit den besten Platz am Tisch.

Darüber hinaus ist er einer der aggressivsten Spieler und ein Kämpfer. Er wird auf Sieg und alles oder nichts spielen.

Cannuli macht einen sehr selbstbewussten Eindruck und absolute Topspieler wie Antonio Esfandiari, Brian Rast und Sorel Mizzi werden ihn auf den Final Table vorbereiten."

Lars Liedtke, PokerZeit.com:

„Die Macht der Wahrscheinlichkeiten lässt mir keine andere Wahl als Joe McKeehen. Er hat mehr als ein Drittel aller sich im Spiel befindlichen Chips und mehr als doppelt so viele wie sein dichtester Verfolger Zvi Stern.

Wir haben über zich EPT Seasons errechnet wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Chipleader am Final Table das Turnier gewinnt, und das Ergebnis ist 33.33%. Bei einem so massiven Chiplead, wie dem von McKeehen, ist die Gewinnwahrscheinlichkeit sogar noch um einiges höher.

Außerdem zählt der Amerikaner zu den stärksten und mit 86 Cashes erfolgreichsten Spielern am Tisch, und ist ehemaliger Risk-Weltmeister. Er besitzt also genügend Klasse und Erfahrung, um neuer Weltmeister zu werden."

Denni Balic, PokerListings Schweden:

„Zunächst einmal finde ich die Besetzung des Final Tables in diesem Jahr extrem spannend, und freue mich jetzt schon auf November. Ich persönlich glaube an einen Sieg von Joseph McKeehen.

Sein Vorsprung ist einfach zu groß. Dennoch hoffe ich, dass Pierre Neuville gewinnt, den er hätte es wirklich verdient."

Dirk Oetzmann, PokerListings Europa:

„Ich weiß, wer gewinnen sollte: Pierre Neuville. Schon klar, es kommen deshalb jedes Jahr mehrere junge Internetspieler an den Finaltisch, weil es viele davon gibt und sie eben auch richtig gut sind.

Aber das hier ist nur ein Turnier, und ich wünsche mir jemand mit Persönlichkeit als Sieger. Mir wäre auch Moon lieber gewesen als Cada, und Martin Jacobson war sicher letztes Jahr ein verdienter Sieger, aber für eine Sensation hätte nur Billy Pappas gesorgt.

In diesem Jahr wird die Gerontokratie obsiegen, denn wie schon Plato sagte: „Es ist an den Älteren, zu regieren, und an den Jüngeren, sich zu fügen.“

Alles Wissenswerte zu den November Nine 2015

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page