Global Poker League, Woche 5: Die Berlin Bears fallen zurück

Bill Perkins
Bill Perkins spielt für die Berlin Bears

In der 5. Runde der Global Poker League mussten die Berlin Bears einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen und fielen auf den fünften Platz der Eurasia-Liga zurück. Multimillionär Bill Perkins zeigte im 6-max wenig und bei den Heads-Ups gegen Igor Kurganov auch nicht viel mehr. Alles darüber, und was sonst noch geschah, erfahrt ihr hier!

Nur sechs Punkte für Bill Perkins

Es war schon eine große Überraschung, als Teamchef Philipp Gruissem beim Draft zur Global Poker League Bill Perkins aus dem Hut zauberte, doch als Cashgame-Spieler macht der betuchte Amateur eigentlich meist eine gute Figur.

Nachdem er zuletzt gleich zwei teure Fahrradwetten verloren hatte, musste Perkins jetzt auch beim Poker die Überlegenheit der Gegner anerkennen.

Igor Kurganov
Igor Kurganov

Beim 6-max wurde er einmal Letzter und einmal Dritter und beim Heads-Up unterlag er Igor Kurganov zweimal ziemlich klar – da sah es nach einer totalen Katastrophe für ihn und die Berlin Bears aus, doch dann holte er wenigstens noch einen Sieg gegen Freund von Liv Boeree und konnte mit insgesamt sechs Punkten ein völliges Desaster gerade noch einmal abwenden.

Paris, Moskau und London stark

Einsam ihre Kreise ziehen in der Eurasia-Liga die Teams aus Paris und Moskau. Mike Leah und Igor Yaroshevsky sammelten je acht Punkte beim 6-max und beim Heads-Up kamen dann noch einige Pünktchen hinzu, womit die beiden Teams der Konkurrenz klar enteilt sind.

Die London Royals mit Liv Boeree und Igor Kurganov konnten wertvollen Boden gutmachen und zogen durch acht Punkte beim 6-max und sechs beim Heads-Up an den Berlin Bears vorbei. Ziemlich abgeschlagen sind schon die Rome Emperors.

Hochspannung bei den Americas

Viel enger geht es in der Americas-Liga zu, wo der Abstand zwischen Platz 1 und Platz 6 gerade einmal zehn Punkte beträgt und das Feld erneut durcheinander gewürfelt wurde.

olivier Busquet
Oliver Busquet

Richtig stark und mit dem besten Ergebnis aller Mannschaften präsentierten sich die Sao Paulo Mets, die vor der GPL sicher als Außenseiter gelten mussten. Felipe Mojave und Thiago Nishijima sammelten aber zusammen 16 Punkte und führten ihr Team schlagartig auf Platz 2 der Division.

Olivier Busquet zeigte einmal mehr seine Heads-Up-Qualitäten und rang den Kanadier Marc-André Ladouceur in drei hart umkämpften Matches mit 2:1 nieder. Damit sammelte er weitere sechs Punkte für die New York Rounders, die damit ihre Liga anführen.

Pokerpapst Jonathan Little ersetzte kurzfristig Jake Cody und hievte seine Las Vegas Moneymakers mit insgesamt neun Punkten ein wenig mehr in Richtung Halbfinale.

Und hier der komplette Überblick über die Zwischenstände:

Eurasia Liga

Team

Punkte

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Paris Aviators

65

16

14

10

11

14

Moscow Wolverines

64

5

14

16

18

11

Hong Kong Stars

51

18

5

14

9

5

London Royals

49

12

7

9

9

14

Berlin Bears

45

3

15

4

17

6

Rome Emperors

41

9

8

10

1

13

 

Americas Liga

Team

Punkte

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

New York Rounders

59

16

9

15

6

13

Sao Paulo Mets

55

7

6

15

11

16

LA Sunset

51

9

14

5

15

8

Montreal Nationals

51

12

17

9

9

4

Las Vegas Moneymakers

50

13

8

10

9

10

San Francisco Rush

49

6

9

9

13

12

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page