Global Poker League – London und Montreal gehen als Führende in die Summer Series!

Laeuft gut fuer Boeree
Liv Boeree spielt bei den London Royals

Die ersten acht Wochen der Global Poker League sind absolviert und wegen der anstehenden WSOP wird es in den nächsten Wochen wesentlich ruhiger zugehen, ehe sich die GPL sogar ganz in die Sommerpause verabschiedet. Zeit für eine größere Zwischenbilanz und den Ausblick auf Mitte August, wenn es bei der GPL in Richtung Playoffs weitergeht.

Was ist mit ElkY los?

Ein großer Reiz der Global Poker League ist, dass man den Spielern nicht nur live bei ihren Bemühungen zusehen kann, sondern oft auch in den Genuss ihrer Live-Kommentare kommt.

Dabei kann man einiges lernen, zum Beispiel über unterschiedliche Stile oder aber, dass der ein oder andere Spieler womöglich den Anschluss verpasst oder schlicht die Motivation verloren hat.

Aetsch ElkY
Ätsch ElkY

Bertrand „Elky“ Grospelliers Spiel jedenfalls scheint nicht mehr ganz taufrisch zu sein, er kassierte gegen Randy „nanonoko“ Lew die nächste Demütigung und verlor alle drei Matches. 

Dank Mike Leah, der zehn Punkte beim 6-max holte, behauptete Elkys Team, die Paris Aviators, aber den wichtigen 4.Platz in der Eurasia-Liga, denn die Berlin Bears schnitten mit dem überforderten Bill Perkins und Sorel Mizzi, der mit sechs Punkten im Heads-Up das Schlimmste verhinderte, auch nicht besser ab.

Für die Berlin Bears wird es schwer, noch auf Rang 4 zu kommen, denn 12 Punkte Rückstand ist schon recht viel.

London dominiert in Eurasia, Montreal ist das beste Team überhaupt

Derlei Sorgen haben die London Royals um Liv Boeree und Igor Kurganov nicht, führen sie nach zwei starken 6-max-Auftritten (Sieg für  Liv, Platz 2 für Igor) doch recht klar die Eurasia Conference an.

Jason Lavallee
Jason Lavallee

Bestes Team überhaupt sind aber die Montreal Nationals, die mit Martin Jacobson zehn Punkte beim 6-max sammelten und dann noch mit dem nicht ganz so bekannten Jason Lavallee, der Anthony Zinno einen Whitewash verpasste, neun Punkte im Heads-Up hinterher legten.

Damit haben die Kanadier mit 106 Punkten als einziges Team eine dreistellige Punktzahl erzielt und können angesichts eines Vorsprungs von 37 Punkten auf Rang 5 schon einmal mit den Planungen für die Play-Offs beginnen.

Wie geht es weiter?

Wegen der WSOP geht es in den nächsten Wochen zunächst mit gebremstem Schaum weiter, ehe die komplette Sommerpause kommt.

Vom 6. Juni bis 8.Juli wird im Rahmen der Summer Series pro Tag ein Heads-Up-Match absolviert, 6-max-Turniere werden in diesem Zeitraum nicht ausgetragen.

Am 8. Juli geht die GPL dann in die Sommerpause und kommt erst am 16. August mit den nächsten 6-max-Turnieren wieder.

Für die zweite Saisonhälfte ist eine Menge Spannung also vorprogrammiert, und als Zwischenfazit lässt sich sagen, dass die GPL zwar noch Luft nach oben hat, aber eine Menge Spaß macht! 

Hier die Zwischenstände nach 8 Wochen bei der GPL:

Eurasia Conference

Team

Punkte

6-Max

Heads-Up

London Royals

97

58

39

Moscow Wolverines

92

59

33

Hong Kong Stars

91

49

42

Paris Aviators

86

53

33

Berlin Bears

74

35

39

Rome Emperors

63

33

30

Americas Conference

Team

Punkte

6-Max

Heads-Up

Montreal Nationals

106

58

48

LA Sunset

95

50

45

New York Rounders

87

45

42

Sao Paulo Mets

82

52

30

San Francisco Rush

69

42

27

Las Vegas Moneymakers

65

41

24

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page