Global Poker League – Berlin Bears gehen als Schlusslicht in die Sommerpause

GPL Logo

Zum letzten Mal vor der Sommerpause fand vergangene Nacht ein Match der Global Poker League statt. Dabei duellierten sich Anton Wigg und Chris Moorman erwartet hochklassig und verabschiedeten die Liga damit in eine gut fünfwöchige Pause. Während die Montreal Nationals bis zur Fortsetzung am 15. August die Flüge zu den Playoffs buchen können, wird es für die Berlin Bears immer enger.

Berlin Bears stürzen in den Tabellenkeller

Bereits in der Vorwoche waren die Berlin Bears auf den letzten Platz der Eurasia-Konferenz zurückgefallen, doch es kam noch schlimmer.

Berlin Bears
Noch ein Funken Hoffnung für die Berlin Bears

Dan Cates sammelte gegen die starke Amazone Xuan Liu immerhin drei Punkte, doch da Scott Ball von den Las Vegas Moneymakers gegen Randy Lew einen Whitewash erzielte, geht das einzige deutsche Team der GPL mit der schlechtesten Punktzahl überhaupt in die Sommerpause.

92 Punkte sind der bisherige Minusrekord der GPL, aber noch ist die Hoffnung auf die Playoffs da, denn die Paris Aviators auf Platz 4 schlugen sich ebenfalls nicht besser und haben „nur“ 12 Punkte Vorsprung.

Kanit und Kaverman mit hochklassigem Poker

Ein richtig starkes Duell gab es in der letzten Woche der Summer Series auch zu bestaunen. Mit Mustapha Kanit und Byron Kaverman bekamen es zwei Top-Ten-Spieler des GPI miteinander zu tun, wobei Kaverman sogar schon einmal die Nummer 1 war.

Der Amerikaner, der für Sao Paulo antritt, gewann das erste Match, am Ende hatte aber Kanit das bessere Ende für sich und sammelte für seine Rome Emperors wichtige 6 Punkte.

Nachdem er letzte Woche bereits 9 Punkte gegen Jake Cody geholt hatte, haben die Italiener wieder alle Chancen auf die Playoffs.

Hier Kanit gegen Kaverman zum Anschauen:

Montreal einfach nicht zu stoppen

Xuan Liu
Xuan Liu für die Montreal Nationals

Die mit Abstand beste Mannschaft bisher sind die Montreal Nationals, die einmal mehr ordentlich Punkte sammelten, diesmal wie erwähnt durch Xuan Liu.

Aber auch die L.A. Sunset schnitten mit 134 Punkten besser ab als alle Mannschaften aus der Eurasia-Konferenz.

Dort sind die Moscow Wolverines unangefochten die Nummer 1. Teamchef Anatoly Filatov spielt den Großteil der Matches selbst und zeigte vor allem beim 6-max seine Qualitäten.

Nun geht die GPL wie erwähnt in die Sommerpause, das nächste Match findet dann am 16. August statt!

 

Ergebnisse der Summer Series, Woche 6 (Sieg im Heads-Up bringt 3 Punkte)

  • Byron Kaverman (Sao Paulo Mets) vs. Mustapha Kanit (Rome Emperors) 3:6
  • Scott Ball (Las Vegas Moneymakers) vs. Randy Lew (Hong Kong Stars) 9:0
  • Dan Cates (Berlin Bears) vs. Xuan Liu (Montreal Nationals) 3:6
  • Anatoly Filatov (Moscow Wolverines) vs. Chance Kornuth (L.A. Sunset) 3:6
  • ElkY Grospellier (Paris Aviators) vs. Jason Wheeler (New York Rounders) 3:6
  • Anton Wigg (San Francisco Rush) vs. Chris Moorman (London Royals) 9:0

Hier die Zwischenstände nach den Summer Series bei der GPL:

Eurasia Conference

 

Team

Punkte

6-Max

Heads-Up

Moscow Wolverines

122

59

63

London Royals

109

58

51

Hong Kong Stars

106

49

57

Paris Aviators

104

53

51

Rome Emperors

96

33

63

Berlin Bears

92

35

57

 

Americas Conference

 

Team

Punkte

6-Max

Heads-Up

Montreal Nationals

145

58

87

LA Sunset

134

50

84

Sao Paulo Mets

112

52

60

New York Rounders

108

45

63

San Francisco Rush

105

42

63

Las Vegas Moneymakers

95

41

54

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page