EPT Barcelona Triple Barrel – Hossein Ensan on Fire, Jonn Forst Zweiter, Jens Lakemeier gewinnt

Hossein Ensan

Die 12.Saison der European Poker Tour ist in vollem Gange. Beim traditionellen Auftakt der EPT in der katalanischen Metropole Barcelona wurde gestern mit dem Main Event das absolute Highlight gestartet, und Hossein Ensan erwischte, nach seinem dritten Platz im Vorjahr, erneut einen sehr guten Start. Dann wurde das rekordverdächtige Main Event der Estrellas Poker Tour entschieden, bei dem der Österreicher Jonn Frost als massiver Chipleader an den Final Table ging. Alles Wichtige zu diesen beiden Events hier in unserer Zusammenfassung. Außerdem gab es den ersten deutschen Sieg, denn Jens Lakemeier hat letzte Nacht das €5.000 5 Card Omaha Hi/Lo gewonnen.

Passabler Auftakt des EPT Main Event        

Eckdaten EPT Barcelona Main Event

Spieler: 273 von 459

Buy-in: €5.300

Average: 44.608

Chipleader: Imad Derwiche (170.000 Chips)

Mit Spannung erwartet wurde nach den großartigen Teilnehmerzahlen beim Main Event der Estrellas Poker Tour (mehr dazu weiter unten) und des Finales des Super High Roller, wie die Beteiligung am ersten Starttag des EPT Main Event ausfallen würde.

Mit 459 Spielern blieb man zwar knapp unter der Vorgabe aus dem letzten Jahr, kann angesichts der mit Sicherheit deutlich größeren Beteiligung an Tag 1B aber dennoch zufrieden sein.

Aus deutschsprachiger Sicht nahmen viele bekannte Spieler das Main Event in Angriff, doch für einige prominente Starter aus unseren Breiten ist es auch schon wieder vorbei.

Wer ist ausgeschieden?

Florian Langmann, Thomas Mühlöcker, Martin Finger, Tobias Reinkemeier und auch George Danzer überstanden den Tag 1A nicht und verabschiedeten sich von sämtlichen Titelträumen.

Der WSOP Player of the Year 2014, George Danzer, erwischte einen rabenschwarzen Tag und schied schließlich mit AK gegen die Könige von Sergio Aido aus.

Wer ist gut mit dabei?

Einige unserer Spieler erreichten aber den zweiten Turniertag und haben durchaus gute Aussichten für den weiteren Turnierverlauf.

Enrico Rudelitz
Enrico Rudelitz hat es ebenfalls in die Top 20 geschafft.

Am besten schlug sich Hossein Ensan, der mit 132.500 auf Platz 6 im Chipcount landete. Ebenfalls mit vorn dabei sind der Österreicher Mathias Brandner und Enrico Rudelitz, die unter den Top 20 ihre Chips eintüteten.

Außerdem qualifizierten sich Natalie Hof, Dominik Nitsche, Fabian Quoss, Christopher Frank, Manuel Blaschke, Sebastian Pauli, Anton Morgenstern und Christoph Vogelsang, der direkt nach seinem 3. Platz beim Super Highroller ins Main Event einstieg, für den zweiten Turniertag.

Aktueller Chipleader ist der Franzose Imad Derwiche.

Die Top 20 Chipcounts:

Platz

Spieler

Land

Chips

1

Imad Derwiche

Frankreich

170.000

2

Martin Vallo

Dänemark

163.300

3

Jesse Liljegren

Finnland

153.100

4

Victor Bogdanov

Lettland

132.700

5

Lauri Varonen

Finnland

132.600

6

Hossein Ensan

Deutschland

132.500

7

Mohamed Mamouni

Frankreich

128.300

8

Nandor Solyom

Rumänien

123.300

9

Daniel Dvoress

Kanada

120.900

10

Vladimir Troyanovskiy

Russland

115.600

11

Amir Touma

Libanon

112.900

12

Matthias "Mati312" Brandner

Österreich

108.700

13

Sebastian Tejada

USA

108.600

14

Ofir Bakalo

Israel

106.600

15

Haresh Thaker

Großbritannien

104.200

16

Patrik Antonius

Finnland

103.800

17

Enrico Etienne Rudelitz

Deutschland

102.400

18

Pasquale Braco

Italien

102.400

19

Sergey Rybachenko

Russland

102.200

20

Hamed Sedini

Frankreich

101.900

Jonn Forst aus Österreich verpasst den Sieg beim Estrellas Main Event nur knapp

Eckdaten Estrellas Poker Tour Barcelona

Spieler: 3.292

Buy-In: €1.100

Preispool: €3.193.240

Siegprämie: €408.000

Einfach sensationell war die Beteiligung beim Main Event der Estrellas Poker Tour.

Überragende 3.292 Spieler sorgten für einen Preisgeldfonds von über 3,1 Millionen Euro und zeigten, dass Turniere mit einem Buy-In von €500 bis €1.000 momentan die optimale Kragenweite für die meisten Pokerfans darstellen.

Nach hartem Ringen an den Vortagen stand gestern das Finale auf dem Programm, und mit Jonn Forst aus Österreich und Simon Sennhauser aus der Schweiz waren noch zwei deutschsprachige Spieler mit von der Partie.

Jonn Forst und des Argentiniers Mario Lopes
Das Main Event der Estrellas Poker endete mit einem Deal des Österreichers Jonn Forst und des Argentiniers Mario Lopes.

Ersterer ging sogar als massiver Chipleader mit einem Drittel aller sich im Spiel befindlicher Chips an den Finaltisch, und hatte somit die besten Chancen auf den Sieg.

Für Sennhauser hätte der Finaltisch nicht unglücklicher verlaufen können. Als Dritter in Chips gestartet, rannte er zunächst mit Königen in die Asse des Norwegers Knut Nystedt und verlor einen Großteil seines Stacks.

Kurz darauf bekam der erneut Pocket Kings und schied gegen AJ von Jose Carlos Garcia unglücklich aus.

Besser erging es Jonn Frost, der sich bis ins Heads-Up kämpfte und dort nach einem Deal mit dem Argentinier Mario Lopez schon einmal €338.000 sicher hatte.

Die restlichen €70.000, um die noch gespielt wurde, und den Turniersieg sicherte sich allerdings sein Gegner, der im letzten Showdown mit AQ gegen A6 die Oberhand behielt!

Endergebnis Estrellas Main Event:

Platz

Spieler

Land

Preisgeld

1

Mario Lopez

Argentinien

€408.000 (D)

2

Jonn Forst

Österreich

€338.000 (D)

3

Knut Nystedt

Norwegen

€168.000

4

Jose Carlos Garcia

Polen

€139.500

5

Eduard Sanchez

Spanien

€116.540

6

Kondah Abdelhadi

Marokko

€93.600

7

Simon Sennhauser

Schweiz

€71.400

8

Daniel Selles

Spanien

€52.100

9

Slav Sariyski

Bulgarien

€39.600

Jens Lakemeier holt den ersten deutschen Sieg beim €5.000 Omaha Hi/Lo!

Eckdaten 5K PL 5 Card Omaha Hi/Lo

Spieler: 34

Buy-In: €5.000

Preispool: €164.900

Siegprämie: € 56.070

Sehr erfreuliches gibt es von den Side Events der EPT Barcelona zu berichten, denn Jens Lakemeier sorgte gestern für den ersten deutschen Sieg!

Jens Lakemeier
Jens Lakemeier gewann in der vergangenen Nacht das €5.000 Omaha Hi/Lo und Ismael Bojang wurde Dritter.

Beim €5.000 PL 5 Card Omaha Hi/Lo ließ er in der vergangenen Nacht insgesamt 34 Spieler hinter sich und schnappte sich die Siegprämie in Höhe von €56.070.

6 Plätze wurden bezahlt und der Min-Cash betrug €11.540.  

Auch Ismael Bojang schaffte es an den Final Table. Isi komplettierte das grandiose deutsche Ergebnis mit einem dritten Platz für €24.740.

Das Endergebnis des 5K PL 5 Card Omaha Hi/Lo:

POS

NAME

Land

Preisgeld

1

Jens Lakemeier

Germany

€ 56.070

2

Viatcheslav Ortynskiy

Russian Federation

€ 38.750

3

Ismael Bojang

Germany

€ 24.740

4

Denis Strebkov

Russian Federation

€ 18.960

5

Qushqar Morad

Switzerland

€ 14.840

6

Lars Romundstad

Norway

€ 11.540

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page