Die 20 besten Poker-Momente der letzten 10 Jahre – Plätze 20 bis 16

Optimized NWM Newhousebust6
Beste Momente – Für Mark Newhouse ist das sicherlich relativ

Ist es etwas verwegen, möglicherweise sogar abwegig, elf Jahre – immerhin 4.105 Tage – auf nur zwanzig beste und schlechteste Momente zu kondensieren?

Auf jeden Fall! Aber das ist uns egal – wir machen das trotzdem. „Wir“ ist in diesem Fall unser kanadisches Team, welches sich die Mühe gemacht hat, die letzte Poker-Dekade in 40 Momente zusammenzufassen. Wir präsentieren hier die Übersetzung.

Gestern gab es die erste Ladung der schlimmsten Momente und heute nun folgen die erste tollen Momente.

» Die schlimmsten Momente, Plätze 20 bis 16

20. Maratik, Darvin Moon und Billy Pappas

ResizedImage 610 391 0 WM BillyP3
Billy Pappas bei der WSOP

Seit Jahren schon erzählt man uns, Poker sei tot. („Man“ ist hier eine Gruppe von Poker-Pros und Grindern, die in den ultra-soften Jahren der frühen 2000‘er das Geld noch im Schlaf verdienten.)

Aber „tot“ heißt in Wirklichkeit nur „schwerer“ und wenn man nicht grade seinen Lebensunterhalt mit Poker verdienen muss, ist das Spiel so lebendig wie nie zuvor.

Mid- und Low-Stakes-Spieler kommen aus der ganzen Welt, um Turniere zu spielen und es werden neue Rekorde aufgestellt, immer und immer und immer wieder.

Das Spiel mag schwerer geworden sein, aber nach wie vor gilt: Jeder kann jederzeit gewinnen. In den letzten 11 Jahren gab es hunderte dieser Beispiele. Hier unsere Favoriten:

  • Der russische Mikro-Grinder und Taxifahrer Marat “maratik” Sharafutdinov qualifiziert sich für das Main-Event der WCOOP 2012, schafft es an den Final-Tisch, exklamiert „I wont Million“ und gewinnt das Ding tatsächlich. Nun hat er die Million.
  • Kommt ein Holzfäller zur WSOP… Was wie ein dämlicher Witz beginnt, endet 2009 mit dem zweiten Platz Darvin Moons beim Main-Event. Der absolute Amateur schlug am Final-Table unter anderem Phil Ivey und nahm über 5 Millionen Dollar mit.
  • Ein weiterer verrückter November-Niner war Billy Pappas. Der Poker-Dealer und Foosball-Meister wurde 2014 Fünfter im Main-Event und demonstrierte ebenfalls, dass Amateure es noch bis ganz nach oben schaffen können.

19. Duhamel trifft seine Acht auf dem River

Vielleicht passt das Adjektiv „bester“ nicht direkt zu diesem Moment und für Matt Affleck ist es sicherlich einer der schlimmsten Momente. Aber an Dramatik und Bedeutung war diese Hand nur schwer zu überbieten.

Nur noch 15 Spieler im Turnier, die Spieler mit den größten Stacks treffen aufeinander, Asse werden geknackt, Tränen vergossen und Legenden geboren – so muss Poker aussehen:

18. Holz, Colman, Seidel und Schemion definieren „Lauf“ neu

ResizedImage 490 326.40322580645 NWM Fedor Holz IMG 5119

Ja, wir lieben den Durchschnittsspieler, siehe Punk #20. Aber genauso gerne sehen wir den Profis zu, wenn sie die Konkurrenz ausradieren.

In den letzten Jahren schafften es einige Spieler, wirklich krasse Ergebnisse in kürzester Zeit zu produzieren. Man denke da an Dan Colman, Erik Seidel oder die deutschen Spieler Ole Schemion und Niklas Heinecker.

Und dann ist da Fedor Holz in diesem Jahr. Für uns wäre sein wahnwitziger Lauf sicherlich höher platziert, aber unsere kanadischen Kollegen hatten Stimmgewalt bei dem Ranking – also findet sich der unvergleichliche Lauf von Holz nun hier wieder.

17. Mark Newhouse kommt zweimal unter die November Nine

ResizedImage 490 327.1935483871 NWM Mark Newhouse
Doppel-Neun

Es war dies sicherlich eine der größten Leistungen, die einem Pokerspieler bislang gelang – Mark Newhouse schaffte es zwei Jahre in Folge unter die Neun Finalisten des Main-Events der WSOP.

2013 und 2014 kam er unter die November-Nine. Das hätte man sich in der Zeit nach Moneymaker und vielen tausend Mitspielern beim größten Turnier des Jahre nicht träumen lassen.

Dass Newhouse in beiden Jahren den Finaltisch als erster auf Platz neun verlassen musste, ist hier nur ein kleiner Schönheitsfehler – auch wenn er selbst seinen Exit 2014, da er als Dritter in Chips das Finale startete, sicherlich eher negativ in Erinnerung haben dürfte.

16. PokerStars verpflichtet Nadal, Neymar und Ronaldo

cristianoronaldo3
Fußballspieler für Poker

Die bedeutsamste Sportart der Welt ist Fußball und Naymar Jr. und Christiano Ronaldo sind hier zwei der bekanntesten Akteure.

Rafael Nadal ist einer der fünf erfolgreichsten Tennisspieler der Geschichte und einer der bedeutsamsten Sportler der Welt.

All diese Spieler konnte PokerStars für die eigene Marke verpflichten und ihre Gesichter als Marketing-Figuren geben dem Pokerspiel einen ganz neuen Anstrich.

Neymar und Co. haben unzählige neue Spieler an die Tische gebracht und viel frisches Geld an die Tische gespült. Das ist eine große Sache.

Man mag über Amaya denken was man will, aber man kann nicht bestreiten, dass die Verpflichtung der größten Sportler ein enormer Coup war, der dem Spiel sehr geholfen hat.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page