Crashkurs: Wie man seine Freunde in Homegames besiegt

Der Anfanger
Wie man Anfänger schlägt im Crashkurs

Es dauert Jahre, bis man die besten Spieler beim Poker schlagen kann. Aber so viel Zeit brauchst du jetzt gar nicht, denn wir zeigen dir in rund fünf Minuten, wie du deine Freunde besiegst.

Es ist egal wo du spielst, ist es ein Home-Game mit Buy-Ins im einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich, sind deine Mitspieler höchstwahrscheinlich Anfänger, mittelprächtig oder Möchtegern-Pros.

In unserem neuen Video zeigen wir dir, wie man die üblichen Home-Game-Spieler ausmachst, kategorisiert und geben dir ein paar einfache Strategien, wie man sie schlägt.

Die Spielerkategorien umfassen

  • Super-Anfänger
  • Anfänger
  • Fortgeschrittener
  • Möchtegern-Profi
  • Verrückter

 

Über die fünf Spielertypen

Es sind immer die gleichen Spieler, die in Homegames spielen. So gewinnst du gegen sie:

Der Super-Anfänger

Egal wie erfahren ein Spieler ist, irgendwann hat jeder mal angefangen und sehr wahrscheinlich war es in einer Homegame-Runde mit niedrigen Buy-Ins.

Super-Anfänger wissen kaum, wie man spielt und haben überhaupt keine Ahnung, dass es sowas wie Strategie überhaupt gibt.

Sie haben keine Ahnung, was passiert, also kann man sie auch nicht bluffen. Die Strategie ist ganz einfach: man macht eine gute Hand und setzt eine Menge.

Der Anfänger

Anfänger haben schon ein wenig gespielt und etwas Ahnung. Aber ihre Strategie besteht nur darin, dass sie wissen wie stark ihre eigene Hand grade ist.

Da man selten eine starke Hand beim Poker trifft, ist es das beste, gegen diese Spieler sehr aggressiv zu spielen. Sie werden alle ihre mittelmäßigen Hände folden und wenn sie sich wehren, haben sie definitiv eine gute Hand.

Der Fortgeschrittene

Spieler, die wir hier "Fortgeschrittene" nennen, haben ein wenig Ahnung und vielleicht auch schon einmal ein Buch gelesen.

In der Regel spielen sie ABC-Poker, also tight-aggressive und das heißt, dass auch sie eine Menge Hände gegen Aggression folden.

Unter Druck werfen sie all ihre schwächeren Hände weg, allerdings können sie dann und wann schon selbst ohne eine gute Hand eine oder zwei Salven abfeuern.

Der Möchtegern-Profi

Der Mochtegern Profi
Der Möchtegern-Profi

Möchtegern-Profis sind in der Regel gar nicht so schlecht, aber zu übermütig, um erfolgreich zu sein. Sie wollen jeden Spieler am Tisch schlagen und jedem zeigen, dass sie die besten sind.

Sie gehen mit Bluffs einen Schritt zu weit, verheddern sich in unnötigen Plays und das ist ihre Schwäche.

Hier macht man einfach eine ordentliche Hand und lässt sie bluffen.

Der Maniac

Manias kommen in Home-Games sehr häufig vor und man kann sie leicht besiegen. Sie setzen und raisen viel zu viele Hände und gewinnen entweder große Beträge oder sind schnell pleite.

Hier muss man nur geduldig sein und wie beim Möchtegern-Profi wartet man auf eine brauchbare Hand und überlässt dem Maniac das Setzen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page