Benny Glaser aus England holt zweites Bracelet dieser WSOP!

BEnny Glaser
Benny Glaser

Was Jason Mercier kann, das kann ich auch, dachte sich Benny Glaser aus England und gewann prompt sein zweites Bracelet dieser WSOP. Während wir geduldig auf ein deutsches Sieger-Armband warten, hat Glaser als Sieger im $10.000 Omaha Hi-Low Split-8 or Better Championship 407.194 Dollar gecasht. Das andere Bracelet schnappte er letzte Woche beim $1.500 Omaha-8 für 244.000 Dollar.

$10.000 Omaha Hi-Low Split-8 or Better Championship

  •     Spieler: 163
  •     Buy-in: $10.000
  •     Preispool: $1.532.200
  •     Bezahlte Plätze: 25
  •     Sieger: Benny Glaser

So ging es los

Tag 4 des Turniers sollte es eigentlich gar nicht geben, die Spieler brauchten aber einfach zu lange und so wurde die Veranstaltung am dritten Tag mit drei verbliebenen Spielern unterbrochen:

Benny Glaser war zu der Zeit Chipleader mit 3.225.000, Doug Lorgeree hatte 3.095.000 und Matt Glantz 1.850.000.

An den Tagen zuvor verabschiedeten sich Spieler wie Jason Mercier, Todd Brunson, Eli Elezra, Shaun Deeb, Isi Bojang und Tobias Hausen, alle Genannten kamen ins Geld.

Jason Mercier2
Jason Mercier hat auch schon zwei

Regeln von Omaha Hi-Low Split-8 or Better

Die Regeln bei dieser Variante sind wie folgt: Beim Omaha Hi-Low Split-8 or Better wird der Pot wird zwischen der besten High-Hand und der besten Low-Hand geteilt. Für die Low-Hand qualifizieren sich Spieler, die fünf unterschiedliche Karten mit dem Wert 8 oder niedriger haben.

Das erste Opfer des letzten Tages hieß Matt Glantz, der für seinen dritten Platz 175.754 Dollar bekam. Er wurde von Benny Glaser rausgeworfen, der in Glantz' Exit-Hand mit einer Straight und dem besseren Low scoopte - also den ganzen Pot gewann.

Dann war Heads-Up-Play zwischen Benny Glaser und Doug Lorgeree angesagt, Glaser hatte sich zu der Zeit aber schon eine überragende 6 zu 1 Führung erspielt und machte kurze Zeit später den Sack zu.

In der letzten Hand des Turniers gewann Glaser mit Flush und einem gültigen Low und holte so die  High- und die Low-Wertung.

"Die Stack-Sizes und Spielsituationen haben sich fast von selbst gespielt"

Nach seinem Sieg sagte er: "Das ist die Variante, in der ein Turnier am ehesten einem Cashgame gleicht. Natürlich muss sich ein wenig umstellen, ich bin diese Limit-Games aber gewohnt. Die Stack-Sizes und Spielsituationen haben sich aber fast von selbst gespielt!"

Mit seinen zwei Bracelets hat er es nun genauso gemacht wie Jason Mercier, der bei der WSOP 2016 ebenfalls zweimal siegte. Auch hier in diesem Event hat Mercier natürlich gecasht, er wurde Achter mit fast 40.000 Dollar Gewinn.

Ergebnis

1             Benny Glaser     United Kingdom  $407,194

2             Doug Lorgeree   United States      $251,665

3             Matt Glantz        United States       $175,754

4             Grzegorz Trelski United States       $125,125

5             Robert Campbell Australia            $90,846

6             Per Hildebrand    Sweden              $67,291

7             Todd Brunson      United States      $50,872

8             Jason Mercier      United States      $39,269

9             Felipe Ramos       Brazil                $30,965

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page