Auftakt zur World Poker Tour XIV

mike sexton and vince van patten 3346
Mike Sexton und Vince van Patten sind seit Jahren ein eingespieltes Kommentatorenduo.

Die World Poker Tour (WPT) war die erste Turnierserie, die im Fernsehen zu sehen war. Nun wurden die Sendetermine der 14. Saison bekanntgegeben. Insgesamt 27 Folgen von 9 verschiedenen Stationen werden übertragen.

Bereits seit 13 Jahren sind die Zusammenfassungen der Tourstopps im Fernsehen zu sehen.

2002 revolutionierte die WPT mit der Einführung der Hole Cam die TV-Berichterstattung, denn nun konnten die Zuschauer die Holecards der Spieler sehen.

Dadurch erhielt Poker erstmals richtigen Eventcharakter.

In der Folgezeit erreichte die WPT folgen und die beiden Kommentatoren Mike Sexton und Vince Van Patten absoluten Kultstatus.

Wie die WPT die Poker-Fernsehberichterstattung revolutionierte

Wir schreiben das Jahr 2001. Der Dokumentarfilmer Steven Lipscomb erkennt den unerschlossenen Markt der Poker-Fernsehberichterstattung und will das Spiel einer breiten Öffentlichkeit näherbringen.

Zwar wurde Poker in den USA zu diesem Zeitpunkt bereits seit 20 Jahren im Fernsehen ausgestrahlt, doch das Interesse der Zuschauer und die Einschaltquoten ließen zu Wünschen übrig. Lipscomb erkannte, dass man die Sache anders angehen musste.

Seine Vision bestand darin, dem Ganzen den Charakter eines Sportereignisses zu verleihen, und im Zuge dessen kam ihm die Idee zu einer weltweiten Pokertour, der World Poker Tour.

Im Oktober 2011 schrieb er seine Vision in Form eines Businessplans nieder und stellte diese gemeinsam mit dem professionellen Pokerspieler Mike Sexton sowie der Geschäftsfrau Linda Johnson dem Casinomogul und Pokerliebhaber Lyle Berman vor.

Lyle Berman
Lyle Berman gehörte zu den frühen Förderern der WPT.

Letzterer war angetan vom Konzept und entschied sich dazu, es zu finanzieren. Im Juni des Folgejahres wurde daraufhin die erste Folge im Bellagio in Las Vegas aufgezeichnet.

Dabei kam auch eine Poket Cam, später umgetauft in Hole Cam, zum Einsatz, die die Karten der Spieler am Tisch für den Zuschauer sichtbar machte.

Zwar war diese bereits zuvor beim britischen Fernsehformat „Late Night Poker“ eingesetzt worden, aber bei einer internationalen Turnierserie hatte es sowas noch nie gegeben.

Darüber hinaus wurden interaktive Grafiken hinzugefügt, und das Ganze wurde wie ein großes Sportereignis aufgezogen und vermarktet.

Damit war es jedem Zuschauer plötzlich möglich genau nachzuvollziehen, was am Tisch vor sich ging.

Zusammen mit einem grandiosen Kommentatorenduo wurde ein großer Spannungsbogen und echter Eventcharakter erzeugt.

Allerdings dauerte es damals acht Monate, um das Bildmaterial zu einer Folge zusammenzuschneiden, die Grafiken und den Kommentar hinzuzufügen und alles fernsehtauglich zu machen.

Deshalb konnte die erste WPT-Folge der Geschichte erst am 30. März 2003 auf dem Travel Channel ausgestrahlt werden.

Die Show war ein Riesenerfolg. Sie bekam die höchste Zuschauerbewertung, die es auf diesem Kanal jemals gegeben hat.

Lipscomb war es gelungen, die TV-Berichterstattung zu revolutionieren!

Im selben Jahr gewann Chris Moneymaker, nachdem er sich über ein $39-Satellite auf PokerStars online qualifiziert hatte, das WSOP Main Event samt 2,5 Millionen Dollar.

Diese beiden Ereignisse gelten bis heute als Auslöser des Pokerbooms.

Die Erfolgsgeschichte

Von diesem profitierte natürlich auch die World Poker Tour. Es folgte eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

Die Show wurde später von GSN ausgestrahlt und ist  inzwischen landesweit auf Fox Sports zu sehen.

Doch damit nicht genug, denn die TV-Folgen wurden weltweit an Fersehsender verkauft und inzwischen in mehr als 150 Ländern ausgestrahlt.

Außerdem besitzt die WPT ihren eigenen Online-Pokerraum „ClubWPT“, der in 35 amerikanischen Staaten verfügbar ist.

Darüber hinaus untergliedert sich die WPT inzwischen in nicht weniger als sechs eigenständige Turnierserien, nämlich: WPT Main Tour, WPT A

Philipp Gruissem
Philipp Gruissem gewann den ersten $100k Alpha8 Event.

lpha8, WPT National Events, WPTDeepStacks, WPT 500 sowie die WPT League.

Erster Sendetermin ist der 28. Februar

Ein weiteres Indiz für den Erfolg der WPT ist, dass die Tour bereits ihre 14. Saison hinter sich hat, und diese wieder im Fernsehen zu sehen sein wird.

Die Ausstrahlung beginnt am 28. Februar. Kurz darauf werden die Folgen auch im Internet zu finden sein.

Den Auftakt macht die erste Folge von der WPT Choctaw. Insgesamt werden 27 Folgen von neun Tourstopps zu sehen sein. Das heißt, dass jeder Stopp in drei Episoden unterteilt wird.

Neben den Kult-Kommentatoren Mike Sexton und Vince Van Patten werden auch die Lynn Gilmartin sowie Poker Pro Tony Dunst wieder mit dabei sein, der in seinem Format „The Raw Deal“ spektakuläre Hände analysiert.

Dass Tony weiß wovon er spricht, stellte er kürzlich mit seinem 2. Platz beim Main Event der Aussie Millions unter Beweis.

„Wir freuen uns sehr darauf, die fesselnde Geschichte der 14. Saison der World Poker Tour und ihrer Spieler auf der dramatischten Bühne, die es beim Poker gibt, zu erzählen”, sagt Produktionsleiterin Mandy Glogow.

Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon darauf, wenn es wieder heißt: „May all your cards be live and your pots be monsters.“

Die World Poker Tour XIV wird ab dem 28. Feb. auf Fox Sports übertragen.  Der erste Event wird die WPT Choctaw sein.

Das Saisonfinale WPT Tournament of Champions wird dann in der zweiten Augusthälfte ausgestrahlt.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page